Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

12. EUROFORUM Jahrestagung: Telecom Trends

17.12.2007
Grenzenloser TK-Markt
23. und 24. Januar 2008, Köln
EU-Kommissarin Viviane Reding will einen einheitlichen Telekommunikationsmarkt in Europa durchzusetzen und hat vorgeschlagen, die Regulierung durch 27 nationale Behörden zu straffen.

Elf Märkte, auf denen sich nach Ansicht der Kommission der Wettbewerb normalisiert habe, sollen von der Regulierung freigestellt werden. Für die verbleibenden zehn Märkte soll eine neue zentrale Behörde in allen Regulierungsfragen das letzte Wort haben. Hauptargumente für den Harmonisierungsbedarf sind die unterschiedlichen mobilen Terminierungsraten und der aus ihrer Sicht unterentwickelte Markt europaweiter Netzdienstleistungen für Unternehmen.

Diesen Plänen erteilten die 27 EU-Staaten eine deutliche Abfuhr und forderten mehr Wettbewerb und Binnenmarkt statt mehr Bürokratie. (www.portel.de)

Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, wird auf der 12. EUROFORUM Jahrestagung „Telecom Trends“ (23. und 24. Januar 2008, Köln) über die aktuellen Regulierungstrends im Telekommunikationsmarkt sprechen. Erst kürzlich verordnete die Bundesnetzagentur eine Preissenkung von fast zehn Prozent in den D-Netzen und von elf Prozent in den E-Netzen. Weitere Themen des TK-Branchentreffs sind die Konsolidierung, konvergente Netze und Dienste sowie die Rolle der Mobile Virtual Network Operator (MVNO).

Über die Konsolidierung im deutschen TK-Markt referiert Peer Knauer (Versatel), während Dr. Christian P. Illek (Deutsche Telekom) auf die strategische Entwicklung von Breitband und Festnetz eingeht. Welche Geschäftsmodelle mit WiMAX in Deutschland möglich sind, stellt Dr. Fabio Zoff (Deutsche Breitband-Dienste) vor. Monetarisierungsmodelle für Web 2.0. thematisiert Yahoo-Geschäftsführer Terry von Bibra.

Zukunftsmodell Mobilfunkdiscounter

MVNO, eine Geschäftsform zwischen Netzbetreiber und Service Provider oder Reseller, werden Markt-Chancen eingeräumt, wenn sie sich nicht über den Preis differenzieren, sondern serviceorientiert auftreten, das heißt, individuell auf den Kunden zugeschnittene Dienste und Inhalte anbieten. Welche Geschäftsmodelle vorstellbar sind, wird Jeroen Brouwer (allMobility Deutschland) auf der EUROFORUM-Jahrestagung erläutern.

Grenzenlose Kommunikation

Seamless-Mobility nennt sich die innovative Technologie, mit der die Anwender zukünftig eine grenzenlose Mobilität erreichen sollen. Seamless-Mobility umfasst die Bereiche Breitband, eingebettete Systeme und drahtlose Netzwerke und ermöglicht, dass Menschen und Informationen jederzeit und überall erreichbar sind. Die neue Dimension der grenzenlosen Kommunikation stellt der Deutschland-Chef von Motorola Ralf Gerbershagen in seinem Vortrag vor.

Das aktuelle Programm ist hier abrufbar:
www.euroforum.de/inno-telco08


Weitere Informationen
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH - ein Unternehmen der Informa Group
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Carolyn Tepel | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau