Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Behauptet Deutschland seine Vorreiter-Rolle bei Erneuerbaren Energien?

27.09.2010
1. EUREF-Energie-Dialog "Erneuerbare Energien - Potenziale heimischer Quellen nutzen" (8. November 2010 auf dem EUREF-Campus, Berlin)
Über 20 Milliarden Euro wurden 2009 in Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien in Deutschland investiert.

Die gesamte Wertschöpfung der Erneuerbaren betrug 37,5 Milliarden Euro und erhöhte sich um fast 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Bezogen auf den gesamten Verbrauch an Wärme, Strom und Kraftstoffen lag 2009 der Anteil der erneuerbaren Energien erstmals über zehn Prozent. Mit dem nun vorliegenden Energiekonzept der Bundesregierung soll der Anteil regenerativer Energien in Deutschland weiter ausgebaut werden.

Bis 2020 wird mit einen Anteil am Bruttostromverbrauch von 35 Prozent kalkuliert, bereits 2030 soll der Ökostromanteil auf 50 Prozent steigen und bis 2050 auf 80 Prozent. Deutschland behauptet so auch im internationalen Vergleich weiter seine Vorreiterrolle.

"Der Aus- und Umbau der Energieinfrastrukturen erfordert einen nachhaltigen und umfassenden Austausch aller beteiligten Stakeholder und setzt internationale Zusammenarbeit und Wissensaustausch über die politischen, wirtschaftlichen und technologischen Rahmenbedingungen voraus", stellt Reinhard Müller, Vorstand der EUREF AG fest. Mit dem 1. EUREF-Energie-Dialog am 8. November 2010 im alten Gasometer in Berlin startet das EUREF-Institut eine neue Diskussions- und Expertenplattform, in deren Zentrum die Veränderungen der globalen Energiesysteme und die Integration von erneuerbaren Energiequellen in bestehende Energieinfrastrukturen stehen.

Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, eröffnet die Veranstaltung und geht auf die deutsche Energiepolitik sowie auf die Perspektiven heimischer Energiequellen ein. Die Bedeutung einer nachhaltigen Energiepolitik für ein konkurrenzfähiges Europa verdeutlicht Dr. Florian Ermacora von der EU-Kommission. Der Vorsitzende der SPD, Sigmar Gabriel, geht auf die Gemeinsamkeiten einer modernen Umwelt- und erfolgreichen Wirtschaftspolitik ein.

Im Fokus der drei Podiumsdiskussionen stehen die weiteren Potenziale der erneuerbaren Energien in Deutschland, die Chancen der dezentralen Energieversorgung und die Herausforderungen, die globale
Markt- und Technologieführerschaft weiter zu behaupten. Über die deutschen Erfolgsbedingungen für regenerative Energien im internationalen Vergleich diskutieren unter anderen Klaus Huttelmaier (Bosch Thermotechnik GmbH), Dietmar Schütz (Bundesverband Erneuerbare Energien e.V.), Stefan Thiele (EnBW Erneuerbare Energien GmbH) und Prof. Dr. Fritz Vahrenholt (RWE Innogy GmbH). Die Perspektiven für dezentrale Lösungen wie Geothermie, Biogas und die Kraftwärmetechnologie erläutert unter anderen Andreas Pohl (GASAG Berliner Gaswerke AG). Die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Technologien diskutieren auch Thomas Mayer (Solar Millennium AG) und Milan Nitzschke (Solar World AG).

Der 1. EUREF-Energie Dialog wird gemeinsam mit der Informa Business Communication (IBC) durchgeführt und richtet sich an Entscheider aus Unternehmen und Organisationen, die sich mit den Themen Energieplanung, Netzinfrastruktur sowie Strom- und Wärmeversorgung beschäftigen.

Weitere Informationen im Internet:
www.energie-dialog.eu

Pressekontakt:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
INFORMA BUSINESS COMMUNICATION
A division of EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel: +49 (0)211/9686 - 3387
E-Mail: nadja.thomas@eurforum.com


Informa Business Communication – It’s all about leads
Die Informa Business Communication ist eine hundertprozentige Tochter der EUROFORUM Deutschland SE. Wir realisieren für Sie komplette Kommunikationslösungen, mit denen Sie Ihre Zielgruppe ohne Streuverluste erreichen und mehr qualitative Leads generieren.

EUREF AG und KONZEPTplus AG
EUREF AG und KONZEPTplus AG haben Anfang 2010 fusioniert und setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit unter dem Namen EUREF AG fort. Dadurch werden die Synergien beider Unternehmen weiter ausgebaut und zentralisiert. Alle Projekte und Assets werden jetzt gemeinsam unter einem Dach fortgeführt. Vorstand und Aufsichtsrat setzen ihre bisherige Arbeit fort.

EUREF - Das Europäische Energie Forum. Seit dem Erwerb des ehemaligen GASAG Geländes in Berlin Schöneberg, direkt am S-Bahnhof-Schöneberg mit einer Grundstücksfläche von ca. 55.000 qm, befasst sich die EUREF AG in erster Linie mit der Entwicklung des Europäischen Energie Forum „EUREF“. Insgesamt sind dort bis zu 20 Gebäudekomplexe mit einer Bruttogeschossfläche von ca. 165.000 qm geplant, der Bebauungsplan wurde am 15.7.2009 beschlossen. Mit den Baumaßnahmen wurde Anfang 2010 begonnen – nach Fertigstellung wird hier Europas erstes Null Emissions-Stadtquartier entstehen.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.energie-dialog.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics