Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bauwerke gebrauchstauglich halten

08.02.2012
Die 4. VDI-Tagung „Baudynamik“ am 25. und 26. April 2012 in Kassel thematisiert das dynamische Verhalten von komplexen Konstruktionen

Bauwerke werden in zunehmendem Maße dynamisch belastet. Das steigende Verkehrsaufkommen, unvorhergesehene Umwelteinflüsse und mangelnde Unterhaltung der Gebäude führen dazu, dass sich ihre Lebensdauer verkürzt und die Gebrauchstauglichkeit nachlässt.

Auf der 4. VDI-Fachtagung „Baudynamik“ am 25. und 26. April 2012 in Kassel berichten Experten, wie sie Bauwerke vor Erschütterungen schützen und Schwingungen minimieren, um den Belastungen entgegenzuwirken. Veranstalter ist das VDI Wissensforum.

Um zu zeigen, wie sich dynamische Einwirkungen auf die Gebrauchstauglichkeit von Bauwerken feststellen lassen, wird unter anderem das neue Beurteilungsverfahren nach VDI 2038 präsentiert.

Die Teilnehmer erhalten darüber hinaus einen Überblick über die rechtliche Bewertung von Schwingungen und Erschütterungen. Die Tagung berichtet über aktuelle Normen und Richtlinien, mit denen sich elastische Elemente und die Gebrauchstauglichkeit von Bauwerken beurteilen lassen. Hans-Georg Kempfert, Geschäftsführer Kempfert + Partner Geotechnik, Hamburg, referiert über das aktuelle Thema „Zyklische Einwirkungen auf Pfähle – Neue Nachweiskonzepte der EA-Pfähle 2012“.Weitere Themen der Fachtagung sind neue numerische und experimentelle Verfahren zur Erschütterungsprognose, Systemidentifikation und Schadenserkennung.

Experten berichten anhand konkreter Projekte, wie sie bei Hoch- und Tiefbauwerken, Brücken und weiteren Systemen Schwingungen minimieren und sie vor Erschütterungen schützen. Als Beispiele dienen die Unterinntalbahn am Brenner Basis Tunnel, Straßenbahnen in Wien und Luxemburg und die Esprit Arena in Düsseldorf.

Ein weiteres wichtiges Schwerpunkthema im Vortragsprogramm sind die Untersuchungen zum dynamischen Verhalten von Windkraftanlagen.

Das Spezialseminar „Bauwerksüberwachung – Konzepte, Sensorik, Bewertungsverfahren und Anwendungen“ am Tag nach der Tagung, den 27. April 2012, bietet allen Teilnehmern die Chance, sich vertiefend mit der Bauwerksüberwachung zu befassen. Hier erfahren die Teilnehmer, wie sie den Zustand eines Bauwerks bewerten und die Lebensdauer von Brücken, Türmen und Offshore-Energieanlagen erhöhen können.

Die Baudynamiktagung richtet sich an Planungs- und Ingenieurbüros, Überwachungsbehörden, Unternehmen des Baugewerbes und an wissenschaftliche Einrichtungen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/baudynamik oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Nora Kraft | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/baudynamik
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie