Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ballungsräume Europas

26.04.2017

Fachkongress an der Frankfurt University of Applied Sciences diskutiert Herausforderungen und Lösungen für wachsende Metropolen/Staatsministerin Lucia Puttrich und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer halten die Keynotes

Das Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) lädt am 16. Mai 2017 zum Fachkongress „Ballungsräume Europas – Herausforderungen an das Planen und Bauen“ an die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) ein.

Keynote-Speaker sind Staatsministerin Lucia Puttrich, Hessische Landesministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer, Gründungsdirektor des Instituts für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit (IASS) Potsdam, ehem. Umwelt- u. Bauminister und ehem. Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen in Nairobi. Lucia Puttrich wird Europas Bedeutung für die Region Rhein-Main darlegen; Klaus Töpfer betrachtet wachsende Ballungsräume im Kontext der Nachhaltigkeit.

Eine Anmeldung bis 09. Mai 2017 unter www.frankfurt-university.de/BallungsraeumeEuropa ist erforderlich; die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro, für Studierende 30 Euro.

Wachsende Metropolen sind ein globales Phänomen. Die europäischen Ballungsräume weisen im weltweiten Vergleich ein moderates und damit potenziell ein geregeltes Wachstum auf. Seitdem der Club of Rome 1972 auf „Die Grenzen des Wachstums“ aufmerksam gemacht hat, ist das Wachstum eng mit dem Begriff der Nachhaltigkeit verknüpft. Die Chancen und Grenzen urbaner Veränderungen als Herausforderung
anzunehmen und Forschungsergebnisse und Lösungsansätze aufzuzeigen, ist Ziel des Kongresses. Auf der Grundlage von gesellschaftlichen Entwicklungen werden ökonomische, rechtliche und bauliche Aspekte thematisiert und kulturelle Impulse angesprochen.

Der Kongress richtet sich vorrangig an Vertreter/-innen der Regional-, Stadt- und Objektentwicklung in kleineren und mittleren Unternehmen der Bau- und Immobilienbranche sowie Angestellte und Lehrende an Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Studierende sind ebenfalls willkommen. In insgesamt elf Fachvorträgen aus Wissenschaft und Praxis sowie einer Podiumsdiskussion können sie sich über die aktuellen Entwicklungen zur Thematik der Ballungsräume informieren und die vorgeschlagenen Maßnahmen diskutieren. Der Kongress wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und der Ingenieurkammer Hessen mit bis zu 8 Fortbildungspunkten anerkannt.

Veranstalter ist das Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) in Kooperation mit dem Center for Applied European Studies (CAES) der Frankfurt UAS. Das interdisziplinär agierende Center for Applied European Studies begleitet das Thema Europa wissenschaftlich und entwickelt anwendungsorientierte Lösungsvorschläge für europäische Fragen und Herausforderungen.

Termin des Kongresses: 16. Mai 2017, 09:45-16:30 Uhr
Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, Raum 111
Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 1: Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik, Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik (FFin), Dr. Ulrike Reichhardt, Telefon: 069/1533-3617, E-Mail: ulrike.reichhardt@fb1.fra-uas.de
Weitere Informationen unter: www.frankfurt-university.de/ffin

Programm

Raum 111
09:45 Uhr: Begrüßung
Prof. Dr. Martina Klärle, Direktorin des FFin, Frankfurt UAS
Prof. Dr. Dr. Michel Friedman, GF Direktor des CAES, Frankfurt UAS
Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Präsident der Frankfurt UAS

10:00 Uhr: Europas Bedeutung für den Ballungsraum Rhein-Main, Staatsministerin Lucia Puttrich, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten

10:15 Uhr: Wachsende Ballungsräume im Kontext der Nachhaltigkeit,
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer, Gründungsdirektor des Instituts für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit (IASS) Potsdam

11:15 Uhr: Diskussion

ab 11:45 Uhr: PARALLELFOREN

Impulsreferate und Diskussion
Forum I: Wirtschaft, Recht und Infrastruktur | Raum 109
Moderation: Dr. Ulrike Reichhardt, FFin, Frankfurt UAS

11:45 Uhr: Investitionsrecht und Landmanagement als Treiber der Grundstückspreise in Europa,
Dr. Fabian Thiel, FFin, Frankfurt UAS

12:15 Uhr: Planerische Steuerung des (sozial geförderten) Wohnungsbaus,
Dr. Stefan Pützenbacher, FFin, Frankfurt UAS

12:45 Uhr: Nachhaltige Infrastrukturentwicklung am Beispiel der Wasserversorgung in der Rhein-Main- Region,
Prof. Dr. Ulrich Roth, Frankfurt UAS

Forum II: Planung | Raum 110
Moderation: Prof. Dr. Hans Jürgen Schmitz, Direktor des FFin, Frankfurt UAS

11:45 Uhr: Wohnraum: Gentrifizierung im Ballungsraum,
Prof. Dr. Maren Harnack, FFin, Frankfurt UAS

12:15 Uhr: The Good, The Bad and The Ugly: Planning for Reduced Car Dependence in European and Other Global Cities,
Prof. Dr. Jeff Kenworthy, FFin, Frankfurt UAS

12:45 Uhr: INSPIRE – digitale harmonisierte europäische Planungsdaten als Basisinfrastruktur,
Prof. Dr. Robert Seuß, FFin, Frankfurt UAS

GEMEINSAMES FORUM | Raum 111
Moderation: Prof. Dr. Martina Klärle, Direktorin des FFin, Frankfurt UAS
14:00 Uhr: Allianz für Wohnen im Ballungsraum Frankfurt Rhein-Main zwischen Siedlungsdruck und Klimaschutz, Dr. Christian Hey, Leiter der Abteilung Klimaschutz, nachhaltige Stadtentwicklung, biologische Vielfalt im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

14:30 Uhr: Wohnraumförderung im Ballungsraum – Ansätze im Land Hessen,
Dr. Harald Schlee, WiBank

15:00 Uhr: Die entscheidende Rolle von bezahlbarem Wohnen für die (Sub-)Kultur in der Entwicklung von Ballungsräumen,
Dipl.-Ing. Peter Cachola Schmal, leitender Direktor des Deutschen Architekturmuseums (DAM)

15:30 Uhr: Podiumsdiskussion Ballungsräume – zwischen Planungswahn und Lebenslust,
Prof. Dr. Dr. Michel Friedman, GF Direktor des CAES, Frankfurt UAS
Hans Jürgen Schmitz, Direktor des FFin, Frankfurt UAS
Dr. Harald Schlee, WiBank
Dipl.-Ing. Peter Cachola Schmal, leitender Direktor des Deutschen Architekturmuseums (DAM)

Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin):
Das 2012 gegründete Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) der Frankfurt University of Applied Sciences steht für angewandte Forschung im Kontext von Planung und Bau in der Region Frankfurt Rhein-Main. Die umsetzungsorientierte Forschung liefert Ergebnisse für eine ressourcenschonende Planung und Entwicklung von urbanen und ruralen Räumen sowie für eine ästhetisch ansprechende Gestaltung der gebauten Umwelt. Interdisziplinäre Forschung zählt zu den besonderen Stärken der rund 40 Wissenschaftler(innen). Die Forschungsfelder des FFin umfassen Ressourceneffizientes Planen, Bauen und Betreiben, Erneuerbare Energien, Nachhaltige Planung von Stadt, Land, Infrastruktur und Mobilität, Datenmanagement im Planen und Bauen sowie Interdisziplinäre Herangehensweisen für Entwurf, Planung und Nutzung.
Mehr Informationen: www.frankfurt-university.de/ffin

Weitere Informationen:

http://www.frankfurt-university.de/ffin

Nicola Veith | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Architektur Ballungsraum Bauingenieurwesen Klimaschutz Rhein-Main

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht »Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung
19.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht MES-Special für Controller und Produktionsmanager in Hoffenheim sehr gut gebucht
04.09.2017 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie