Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baden-Württembergs Materialwissenschaftler präsentieren sich auf dem Herbsttreffen der Materials Research Society (MRS)

27.11.2008
Baden-Württemberg International (bw-i) präsentiert erstmals beim „MRS Fall Meeting“ in Boston vom 1. bis zum 5. Dezember 2008 auf einem Gemeinschaftsstand die ganze Bandbreite der Materialforschung in Baden-Württemberg.

Mehr als 30 baden-württembergische Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen beschäftigen sich mit Grundlagenforschung und angewandter Forschung im Bereich der Materialwissenschaften. Sechs davon sind auf dem bw-i Gemeinschaftsstand vertreten.

Das Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart, stellt sich auf dem Stand ebenso vor, wie das Fraunhofer-Institut Chemische Technologie ICT in Pfinztal und das Fraunhofer-Institut Werkstoffmechanik IWM, Freiburg. Aus Karlsruhe sind gleich drei Institute präsent: das Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist mit dem Institut für Materialforschung (IMF) und dem Institut für Zuverlässigkeit von Bauteilen und Systemen (izbs) vertreten, die Fachhochschule Karlsruhe kommt mit dem Institute of Computational Engineering (ICE) mit bw-i nach Boston.

Die Materialwissenschaften in Baden-Württemberg befassen sich mit so unterschiedlichen Gebieten wie Polymere, Hochleistungskeramiken, nanostrukturierte Werkstoffe, Werkstoffsynthese, Schutz und Funktionsschichten, Oberflächenbehandlung und Oberflächenphysik, Prozess und Produktentwicklung, virtuelle Materialentwicklung, Material für energetische Anwendungen und Bio- und Naturstoffe. Neueste Forschungsergebnisse zu diesen Themen werden auf der Bostoner Konferenz vorgestellt und diskutiert.

16 000 Wissenschaftler aus aller Welt sind Mitglied der internationalen „Materials Research Society“. Die Vereinigung besteht bereits seit 35 Jahren. Auf jährlich zwei großen Tagungen in San Francisco und Boston werden neueste Ergebnisse aus den Material- und Werkstoffwissenschaften präsentiert. Darüber hinaus bietet die MRS der wissenschaftlichen Community weltweit eine Plattform für den Austausch und die Entwicklung neuer Ideen, um die hochkarätige Forschung in diesem Bereich voranzutreiben. Die Gesellschaft arbeitet auch mit Organisationen aus anderen technischen Bereichen zusammen und will so weiter wachsen und an Bedeutung gewinnen.

Der bw-i Gemeinschaftsstand „Materials Research in Baden-Württemberg“ im Bostoner Hynes Convention Center hat die Nummer 1300.

Kontakt:
Baden-Württemberg International
Katja Stempfle-Eberl
Projektleiterin Wissenschaft, Forschung und Kunst
Tel.: 0711-22787939
Fax.:0711-2278773
E-Mail: Katja.Stempfle-Eberl@bw-i.de

| Baden-Württemberg International
Weitere Informationen:
http://www.mrs.org/s_mrs/index.asp
http://www.bw-i.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik