Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Automobillogistik 4.0 die Produktion gestalten

02.12.2013
Die VDI-Fachkonferenz „Automobillogistik“ thematisiert anlässlich des23. Deutschen Materialfluss-Kongresses am 20. und 21. März 2014 in Garching Lösungen für den schwankenden globalen Markt

Die Automobilbranche ist aus logistischer Sicht eine der komplexesten Branchen. Unternehmen müssen dem weltweit vernetzten Markt begegnen, ohne die Effizienz der Produktion zu gefährden. Mit welchen innovativen Lösungen lässt sich die Produktion noch kostengünstiger und schneller gestalten?

Über diese und weitere aktuelle Fragen diskutieren erstmalig Experten auf der VDI-Fachkonferenz „Automobillogistik“ am 20. und 21. März 2014 an der TU München in Garching. Die zweitägige Konferenz ist in den 23. Deutschen Materialfluss-Kongress eingebettet. Die fachliche Leitung trägt Ralf Kolshorn von MAN Truck & Bus.

Die Vorträge der Konferenz stehen unter dem Motto „Heute diskutieren was uns morgen bewegt: Logistik, Innovationstreiber der Automobilindustrie“. Die Hauptthemenfelder sind die Produktions- und Zuliefernetzwerke, effiziente Wertschöpfung und Produktionsplanung sowie Steuerungs- und Automatisierungskonzepte in Zeiten volatiler Märkte.

Lösungen für das weltweite Bedarfs- und Kapazitätsmanagement der Automobilindustrie stellt Pascal Männche von Deutz vor. Prof. Thomas Bauernhansel schließt sich dem Thema an und erläutert die nächste Stufe der dezentralen Autonomie in der Automobillogistik. Als eine Variante der vierten industriellen Revolution präsentiert er die Automobilproduktion ohne Band und Takt. Wie sich die Fertigfahrzeuglogistik effizient im Spannungsfeld von Nachfrageverschiebungen, ökologischen Ansprüchen und Wirtschaftlichkeit realisieren lässt, zeigt Wolfgang Göbel von Horst Mosolf Internationale Spedition. Dr. Thomas Böger von Schenker Deutschland beschreibt, welche Erwartungen auf Fracht und Transport im unbeständigen Umfeld zukünftig zukommen. Nicht nur die Logistik selbst, sondern auch die Personalpolitik spielt einen wichtigen Beitrag zur Automobillogistik. Daher präsentieren Experten von Kühne + Nagel, welchen innovativen Beitrag die Personalpolitik auf die Automobillogistik bei BMW und Daimler geleistet hat. Als nächste Optimierungsstufe in der Supply Chain diskutiert Michael Müller von Müller – Die lila Logistik, Controll Tower und Cross Dock. Darüber hinaus präsentieren Vertreter unter anderem von EDAG, MAN, Porsche und VW ihre aktuellen Konzepte.

Am Vortag der Konferenz, dem 19. März 2014, finden zwei Spezialtage zu altersgerechten Arbeitsplätzen in der Intralogistik und zur Beschichtungstechnik in der Automobilproduktion statt. Hier lernen die Teilnehmer ergänzend neue Konzepte für die Arbeit in der Intralogistik sowie für einen wichtigen Teilbereich innerhalb der Wertschöpfungskette der Automobillogistik kennen. Parallel zur Veranstaltung findet der 23. Deutsche Materialfluss-Kongress statt. Die Teilnehmer können zwischen den Vorträgen wechseln. Eine Fachausstellung ergänzt das gesamte Kongressprogramm.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/automobillogistik bzw. www.materialflusskongress.de oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.500 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/automobillogistik
http://www.vdi-wissensforum.de
http://www.materialflusskongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten