Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatisierungstechnik der Zukunft in Karlsruhe

12.05.2011
6. Karlsruher Automations-Treff

Deutschland ist ein wichtiger, robuster und vorbildlich erfolgreicher Produktionsstandort. Das haben wir einmal mehr bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise bewiesen. Trotzdem zwingt uns der globale Wettbewerb ununterbrochen nach Verbesserungsmöglichkeiten in den Abläufen zu suchen.

Ohne Automatisierungstechnik ist keine Innovation möglich. In Karlsruhe befasst sich eine hochwertige Community auf verschiedensten Ebenen mit diesem Thema, um den Standort Deutschland nachhaltig für die Zukunft zu rüsten.

Das Fraunhofer IOSB und der VDI-Arbeitskreis »Mess- und Automatisierungstechnik« arbeiten eng zusammen, wenn es darum geht besondere Veranstaltungen für diese Community auf die Beine zu stellen.

Bei dem kürzlich veranstalteten 6. Karlsruher Automations-Treff, der diesmal am Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB in Karlsruhe stattfand, wurde die Automatisierungstechnik branchenübergreifend und aus dem Blickwinkel der angewandten Forschung beleuchtet. Mit 110 Teilnehmern fand die Veranstaltung, in der unter dem Titel »Leit- und Automatisierungstechnik der Zukunft«, in mehreren Vorträgen aktuelle Arbeiten des Instituts vorgestellt wurden, eine außerordentlich hohe Resonanz.

Im Vortragsteil der Veranstaltung wurden moderne leistungsfähige Lösungskonzepte zur Überwachung, Optimierung und interoperablen Automatisierung von verfahrenstechnischen Anlagen und Stückgutprozessen vorgestellt, die am IOSB entwickelt und erfolgreich industriell realisiert wurden. Christian Frey stellte ein neuartiges Konzept zum »Performance und Condition Monitoring komplexer verfahrenstechnischer Produktionsanlagen« vor. Dr. Thomas Bernard referierte über die Data-Mining-Suite (PRODAMI), die die »Qualitäts- und Kostenoptimierung von verfahrenstechnischen Prozessen mit Data-Mining-Methoden« ermöglicht. Miriam Schleipen beschäftigte sich mit dem wichtigen Feld der »Interoperabilität in der Automatisierung«, einem Thema das zunehmend an Bedeutung gewinnt, zwingen doch steigende Variantenvielfalt, kürzere Produktlebenszyklen und steigender Kostendruck Hersteller und Betreiber von Produktionsanlagen zur Steigerung der Interoperabilität ihrer Anlagen und der zugehörigen IT-Systeme.

Den Abschluss bildete das traditionelle »Get Together« mit einer Exponateschau, passend zu den vorher gehörten Themen. Zu sehen waren hier Demonstratoren zum Performance- und Conditon-Monitoring einer chemischen Anlage, zur Qualitäts- und Sicherheitsüberwachung von Wasserversorgungsanlagen, die ProVis.Production-Suite, eine Integrationsplattform für Leitwarten, sowie eine wandlungsfähige Informationsarchitektur für die Automatisierungstechnik am Beispiel des WISARA-Lab. »Picasso goes Automation« - Spaß mit ernstem Hintergrund - rundete die Exponate ab.

Weitere Informationen zum Arbeitskreis »Mess- und Automatisierungstechnik« und zum Karlsruher Automations-Treff finden Sie im Internet unter:

http://www.vdi.de/41827.0.html

Das nächste Highlight wird der SemMES-Tag am 30. November im Fraunhofer IOSB werden. Im komplexen Produktionsumfeld verdienen insbesondere die Schnittstellen zwischen den einzelnen Bereichen besonderes Augenmerk um ein reibungsloses Zusammenspiel zu erreichen.

Manufacturing Execution Systems (MES) stellen das Bindeglied zwischen Feld- und ERP-Ebene dar. Sie unterstützen die Produktion und den Menschen durch moderne IT-Anwendungen. Um MES effizient nutzen zu können, muss der Informationsfluss zwischen Steuerungsebene und MES stimmen. Es reicht dafür nicht aus, nur Daten zu kommunizieren. Damit MES »arbeitsfähig« sind, müssen die auftretenden Maschinendaten/Prozesswerte bestimmt und eingepflegt werden. Daher müssen sich heutzutage Maschinen- und Anlagenhersteller immer wieder neu an Vorgaben ihrer Kunden und firmenspezifische Standards anpassen. Dies verursacht einen hohen, häufig manuellen Aufwand. Es ist essentiell, dass MES die entsprechenden Informationen aus der Produktion verstehen und verarbeiten können. Am SemMES*-Tag beleuchten Referenten aus Forschung und Industrie aktuelle Entwicklungen und mögliche Anwendungen im Bereich der Semantik von MES.

Gerne begrüßen wir Sie spätestens am 30. November 2011 am SemMES-Tag im Fraunhofer IOSB.

Sibylle Wirth | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/37126/
http://www.semmes.de
http://www.vdi.de/41827.0.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise