Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Austausch zwischen internationalen Forschungskulturen

22.10.2009
Tagung des GCSC auf Schloss Rauischholzhausen - 28. bis 30. Oktober 2009

Die international besetzte Tagung "The Transnational Study of Culture: Lost or Found in Translation?" des International Graduate Center for the Study of Culture (GCSC) dient dem Austausch zwischen den unterschiedlichen internationalen Forschungskulturen. Sie findet vom 28. bis 30. Oktober 2009 auf Schloss Rauischholzhausen statt.

International setzen sich viele Wissenschaftler intensiv mit den kulturellen Aspekten menschlichen Lebens und gesellschaftlichen Zusammenlebens auseinander. Dabei unterscheiden sich jedoch die Themenschwerpunkte, die Theorien und Methoden zwischen verschiedenen Ländern erheblich. Dies spiegelt sich auch in den unterschiedlichen Bezeichnungen der Disziplinen wie "Cultural Studies", "Kulturwissenschaften" oder "Sciences Humaines" wider.

Im Vordergrund der Debatte stehen vielfältige Fragen nach der Übersetzbarkeit verschiedener internationaler Forschungstraditionen: Welche sind die Gemeinsamkeiten, welche die deutlichsten Unterschiede der verschiedenen Wissenschaftstraditionen? Welche Methoden und Konzepte verwenden Kulturwissenschafter in den unterschiedlichen Ländern? Inwieweit lassen sich diese Methoden und Konzepte in anderen Fächern und Ländern anwenden beziehungsweise inwiefern lassen sie sich übersetzen? An welcher Stelle sind Annäherungen nötig, wo können Abgrenzungen sinnvoll sein?

Für die Tagung konnten international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Österreich, Großbritannien, Australien, Volksrepublik China) als Referenten gewonnen werden. Die Vorträge und Diskussionen werden in englischer und deutscher Sprache stattfinden.

Termin:
Empfang und Eröffnung: 28. Oktober 2009 ab 18 Uhr,
Abschlussdiskussion: 30. Oktober 2009 ab 12.30
Schloss Rauischholzhausen, Ferdinand-von-Stumm-Straße,
35085 Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen
Kontakt:
Kirsten Pohl (Organisation)
International Graduate Center for the Study of Culture (GCSC)
Alter Steinbacher Weg 38, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-30052, Telefax: 0641 99-30049
E-Mail: Kirsten.Pohl@gcsc.uni-giessen.de

Lisa Dittrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.gcsc.uni-giessen.de/transnational

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten