Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausstellung zum Deutschen Zukunftspreise im Deutschen Museum, München

09.09.2010
Neues Exponat zieht in die Hall of Fame ein

Ab 9. September 2010 ist eine weitere preisgekrönte Innovation in der Dauerausstellung zum Deutschen Zukunftspreis, in der Hall of Fame des Preises des Bundespräsidenten für Technik und Innovation, zu sehen und zu erleben.

Es handelt sich um eine Therapie zur Thrombose-Behandlung. "Thrombosen verhindern - eine Tablette kann Leben retten" - heißt das Projekt der drei Wissenschaftler Dr. med. Frank Misselwitz, Dr. med. Dagmar Kubitza und Dr. rer. nat. Elisabeth Perzborn, die dafür 2009 von Bundespräsident Köhler mit dem Deutschen Zukunftspreis ausgezeichnet wurden. In den Industrieländern sind Thrombosen - Blutgerinnsel, die die Gefäße verstopfen - eine der häufigsten Todesursachen. Die drei Forscher und ihre Teams fanden eine wirkungsvolle und unkomplizierte Therapie gegen diese gefährliche Erkrankung.

Die Ausstellung zum Deutschen Zukunftspreis ist seit Ende 2006 fester Bestandteil des Deutschen Museums. Sie zeigt den einzigartigen Ansatz und die nachhaltige Wirkung der preisgekrönten Projekte und würdigt die Menschen, die als Forscher und Entwickler mit ihren Projekten die Zukunftsfähigkeit Deutschlands sichern.

In Anwesenheit der Preisträger 2009 und ihrer Teams ist das prämierte Projekt jetzt in der Ausstellung integriert. Die Besucher erleben anhand eines interaktiv steuerbaren, digitalen Objektes, wie schwierig es für die Entwickler war, Reaktionen nachzuempfinden, die mit hoher Präzision im Menschen als natürliches Gleichgewicht angelegt sind.

In der Vitrine des neuen Ausstellungsmoduls werden die elementaren Schritte zur Wirkstofffindung erläutert und die Arzneimittel-Entwicklung nachgezeichnet. Mediale Darstellungen zeigen außerdem die Haltung der Preisträger zu ihrer Arbeit und die wirtschaftliche Wirkmächtigkeit der Innovation auf, die nach dem Innovationsgrad ein wesentliches Kriterium für die Preisvergabe des Deutschen Zukunftspreises ist.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Dr. Ulrich Kernbach, Bereichleiter Ausstellungen des Deutschen Museums, informierte Ministerialdirektorin Sabina Möhlmann, Leiterin der Abteilung Inland im Bundespräsidialamt, dass Bundespräsident Christian Wulff kurz nach seinem Amtantritt entschieden hat, den Deutschen Zukunftspreis fortzuführen. Der Deutsche Zukunftspreis sei ein Aushängeschild für die Innovationskraft in unserem Land.

Um Technik und Innovationen in Deutschland zu fördern, sei es wichtig, Innovationen, wie die der Preisträger auch erlebbar zu machen. Dazu trage die Ausstellung zum Deutschen Zukunftspreis im Deutschen Museum erfolgreich bei.

Die Präsentation stelle einerseits die wissenschaftliche Exzellenz der Projekte vor und zeige andererseits die spannenden Lebenswege der Preisträgerinnen und Preisträger auf. Diese könnten gerade für jugendliche Besucher der Ausstellung Anregung zu Ausbildung oder Berufswahl sein und dazu beitragen, ihr Interesse an Naturwissenschaft und Technik zu wecken.

Der Sprecher des Preisträgerteams, Dr. med. Frank Misselwitz, gab bei der Inauguration bekannt, dass das Team das Preisgeld des Deutschen Zukunftspreises in Höhe von 250.000 Euro in eine Stiftung für junge Wissenschaftler eingebracht habe; das Unternehmen, die Bayer AG, hat diese Summe verdoppelt. Damit soll weiter auf dem auf dem Gebiet thromboembolischer Erkrankungen gearbeitet werden.

Das neue Exponat kann ab 10. September 2010 im Deutschen Museum in München besichtigt werden.

|
Weitere Informationen:
http://www.deutscher-zukunftspreis.de
http://www.deutsches-museum.de

Weitere Berichte zu: Hall of Fame Preisträger Thrombose Zukunftspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen

26.04.2018 | Messenachrichten

Der Mensch im Zentrum: wandlungsfähige Produktion in der Industrie 4.0

26.04.2018 | Informationstechnologie

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics