Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausfallkosten mithilfe sicherer Verbindungen vermeiden

25.07.2014

Auf der 6. VDI-Fachtagung „Welle-Nabe-Verbindungen“ am 5. und 6. November 2014 in Karlsruhe diskutieren Experten neueste Modelle, um sichere Verbindungen herzustellen

Welchen Einfluss haben die Kraftübertragung und das dynamische Betriebsverhalten auf die Lebensdauer? Wo liegen die Vorteile kombinierter form- und reibschlüssiger Verbindungen? Wie lassen sich komplexe Kerben effizient in FE-Berechnungen abbilden? Mit diesen und weiteren Fragen befassen sich Hersteller, Anwender und Wissenschaftler auf der 6. VDI-Fachtagung „Welle-Nabe-Verbindung“ am 5. und 6. November 2014 in Karlsruhe.


Durch den Einsatz kombinierter Wirkprinzipien, lässt sich die Übertragungsfähigkeit und Lebensdauer von Welle-Nabe-Verbindungen erhöhen (Bild: VDI Wissensforum GmbH/ TU Chemnitz)

Die Veranstaltung eröffnet Tagungsleiter Prof. Leidich von der TU Chemnitz. Anschließend erläutert ein Vertreter von Schaeffler in seinem Plenarvortag, wie die automobile Verbindungstechnik im 21. Jahrhundert aussehen wird. Er fokussiert dabei auf die Anforderungen an Welle-Nabe-Verbindungen in der Elektromobilität.

Kenntnisse über Versagensmechanismen sind für eine sichere Auslegung der Welle-Nabe-Verbindung unabdingbar. Welchen Einfluss die Reibung und die Reibdauerbeanspruchung auf die Lebensdauer haben und welche Versagensvorhersagen und Optimierungsmaßnahmen greifen, erläutern Experten. Weitere Themen sind unter anderem Simulationsstrategien, um raue Oberflächen bezüglich des Reibungsverhaltens zu beurteilen. 

Die korrekte Berechnung der Zahnwellen spielt für die beanspruchungsgerechte Gestaltung und damit für die Funktionserfüllung eine wichtige Rolle. Referenten zeigen beispielsweise, wie sich die Kerbwirkung ermitteln und analysieren lässt und wie sich Grenzbelastungen bestimmen lassen. Darüber hinaus präsentieren sie Modelle zur Berechnung der Zahnfestigkeit. 

Ein weiteres Thema der Tagung sind neueste Auslegungskonzepte und FE-Methoden zur Berechnung von Welle-Nabe-Verbindungen in Leichtbauweise. Vortragende betrachten potenzielle Einsatzgebiete aber auch die Herausforderungen bei der Dimensionierung von Antriebswellen in Faserverbundbauweise. Eine Poster- und Fachausstellung begleitet die Konferenz. 

Am Vortag der VDI-Fachtagung, dem 4. November 2014, findet ein Spezialtag zum Thema „Gestaltung und Berechnung von Passverzahnungen“ statt. Neben der Vorgehensweise zur Berechnung von sehr leistungsfähigen Passverzahnungen, lernen die Teilnehmer Optimierungspotentiale kennen, um die Tragfähigkeit und die Lebensdauer zu steigern. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/welle-nabe oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154. 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf  ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten