Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Aufmerksamkeit Wahrnehmung, Erinnern und Handeln koordiniert

05.10.2012
Konferenz im Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld

Wer eine Tastatur benutzt, muss eine Reihe von Auswahlprozessen ausführen: Welcher Buchstabe soll geschrieben werden? Welche Taste ist zu drücken? Welcher Finger soll bewegt werden?

Die moderne Psychologie und die Neurowissenschaften versuchen solche Auswahlprozesse als selektive Informationsverarbeitung im Gehirn zu verstehen, die alltagssprachlich mit dem Wort Aufmerksamkeit bezeichnet wird. Ungeklärt ist bisher, wie diese Auswahlprozesse über die Grenzen von Wahrnehmung, Gedächtnis und Handlung hinweg zusammenwirken, um komplexe Aufgaben - wie zum Beispiel das Maschineschreiben - zu lösen.

Antworten auf diese Frage sucht eine neue internationale Forschungsgruppe des Zentrums für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld. Sie startet mit ihrer Eröffnungstagung von Dienstag bis Donnerstag, 9. bis 11. Oktober, im ZiF.

Die Forschungsgruppe geht davon aus, dass Wettbewerb, Auswahl und Prioritätskontrolle Kernmerkmale von Aufmerksamkeitsprozessen sind und diese Kernmerkmale in Wahrnehmung, Gedächtnis und Handlungssteuerung stets vorzufinden sind. In jeder Situation sind Menschen von einer Vielzahl von Objekten und Ereignissen umgeben – mehr als sie zeitgleich wahrnehmen können. Es sind in jeder Situation auch mehr Gedächtnisinhalte verfügbar als abgerufen werden können. Und es sind schließlich mehr Handlungen möglich als tatsächlich ausgeführt werden können. Das heißt: Aufmerksamkeitsprozesse müssen immer wieder aufs Neue auswählen, was wahrgenommen wird, welche Gedächtnisinhalte aktiviert werden und was getan werden soll.

Auf der Eröffnungskonferenz stellen international führende Forscherinnen und Forscher aus den Disziplinen Psychologie, Biologie, Medizin, Physik und Informatik neueste experimentelle Ergebnisse und Theorien vor. 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zehn Nationen nehmen an der Konferenz teil.

Leiter der Fachtagung sind der Experimentalpsychologe und Neurowissenschaftler Professor Werner Schneider von der Universität Bielefeld und der Neurophysiker Professor Wolfgang Einhäuser-Treyer von der Philipps-Universität Marburg. Die Konferenz wird auf Englisch abgehalten. Für die Tagung kooperiert das ZiF mit dem Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld.

Die neue ZiF-Forschungsgruppe heißt „Competition and Priority Control in Mind and Brain: New Perspectives from Task-Driven Vision” (Wettbewerb und Prioritätskontrolle in Geist und Gehirn: neue Perspektiven aus der aufgabengesteuerten visuellen Wahrnehmung). Sie kommt von Oktober 2012 bis Ende Juli 2013 zusammen. Mögliche Anwendungsgebiete ihrer grundlagenzentrierten Forschung sind Rehabilitationen nach Hirnschädigungen und intelligente künstliche Systeme wie Roboter oder virtuelle Assistenten. Die Forschungsgruppe richtet neben der Eröffnungskonferenz auch spezialisierte Workshops und eine Schlusskonferenz aus.

Tagungszeiten:
9. Oktober, 9.00 Uhr bis 19.15 Uhr
10. Oktober, 9.30 Uhr bis 18.15 Uhr
11. Oktober, 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Weitere Informationen im Internet:
www.uni-bielefeld.de/ZIF/FG/2012Priority/Events/10-09-Opening.html

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, über die Veranstaltung zu berichten. Um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt bei Fragen zur Veranstaltung:
PD Dr. Gernot Horstmann, Universität Bielefeld
Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft - Abteilung für Psychologie
Telefon: 0521 106- 2781
E-Mail: gernot.horstmann@uni-bielefeld.de

Um Anmeldung im Tagungsbüro wird gebeten:
Trixi Valentin, Universität Bielefeld
Telefon: 0521 106-2769
Fax: 0521 106-6024
E-Mail: trixi.valentin@uni-bielefeld.de

Ingo Lohuis | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de
http://www.uni-bielefeld.de/ZIF/FG/2012Priority/Events/10-09-Opening.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“

23.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics