Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Attention please“: Wer punktet bei den Nutzern?

08.05.2013
Knallig bunt oder quietschend schrill – um aus den unzähligen Medienangeboten hervorzustechen, bedienen sich Medienproduzenten unterschiedlicher Ansätze. Wie es am besten gelingt, die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen, erfahren Interessierte am 16. Mai 2013 auf dem Stuttgarter Medienkongress: Im GENO-Haus Stuttgart verraten Experten von 9.30 bis 17.30 Uhr in Vorträgen und Diskussionen, welche Angebote ankommen.
Die Spezialisten aus Wissenschaft und Praxis gehen bei der Veranstaltung der Frage nach, wie die Aufmerksamkeit in der digitalen Welt verteilt ist und welche Herausforderungen sich daraus ergeben. Gemeinsam mit der Landesanstalt für Kommunikation organisiert die Hochschule der Medien (HdM) den Kongress bereits zum vierten Mal und ist dort mit Referenten, Moderatoren und Projekten vertreten.

Der Vormittag verspricht eine spannende Diskussion zum Thema „Ist Alt das neue Jung?“ SWR-Intendant Peter Boudgoust und RTL Interactive Geschäftsführer Marc Schröder diskutieren mit HdM-Professor Stephan Ferdinand über die Zielgruppenpositionierung im Rundfunk.

Durch das Kongress-Programm mit vier Schwerpunkten rund um das Thema Aufmerksamkeit führt Alexandra Gondorf. Sie nimmt am Qualifikationsprogramm Moderation am Institut für Moderation an der HdM teil. Als Fernsehjournalistin und Redakteurin weiß sie, dass man sich um die Aufmerksamkeit der Zuschauer bemühen muss. Auch für Okke Schlüter ist das Interesse der Nutzer eine „der Zündfunke für jede Kommunikation – und damit auch für jede Rezeption von und Interaktion mit Medien.” Der Professor für Medienkonvergenz im Studiengang Mediapublishing führt durch das Panel „Inhaltevielfalt und Individualisierung“. Darin gehen Experten aus den Bereichen Hörfunk und Print auf die Rolle der alten Medien in der digitalen Welt ein, zeigen Veränderungsprozesse und Weiterentwicklungen auf.
Doch nicht nur die Nutzung verschiedener Medienarten, sondern auch ihre Handhabung spielt im Kampf um die Aufmerksamkeit eine Rolle. Daher beleuchten Referenten im Panel „Usability“ die Nutzerfreundlichkeit technischer Ideen. Michael Burmester, Professor für Ergonomie und Usability im Studiengang Informationsdesign der Hochschule der Medien und Leiter des User Experience Research Lab, weiß, wie Produkte konzipiert sein sollen, damit sie für den Nutzer verständlich und leicht bedienbar sind – und damit das Interesse auf sich ziehen.

Darüber hinaus können Kongressteilnehmer in einem Aufmerksamkeits-Parcours, der von HdM-Studenten organisiert wird, selbst testen, welches Medium die Pole Position ihrer Aufmerksamkeit einnimmt. Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung gibt es unter http://www.stuttgarter-medienkongress.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 125 Euro (zzgl. MwSt.) und ist noch bis zum 13. Mai 2013 möglich.

Kontakt:
Prof. Dr. Boris Kühnle
Studiendekan Medienwirtschaft
Telefon: 0711 8923 22246
E-Mail: kuehnle@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.lfk.de
http://www.hdm-stuttgart.de
http://www.stuttgarter-medienkongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit
18.12.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie