Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Architektur: Festung im Fokus

22.09.2008
Vom 3. bis 5. Oktober: Internationale Tagung zum Festungsbau des 16. und 17. Jahrhunderts

Das "Jahr der Mathematik" bot und bietet die Gelegenheit zu zahlreichen interdisziplinären Tagungen. Vom 3. bis zum 5. Oktober veranstaltet etwa das Fachgebiet Kunstgeschichte der TU Dresden im Blockhaus das Kolloquium "Festung im Fokus - Mathematische Methoden in der Architectura militaris des 16. und 17. Jahrhunderts und ihre Sublimierung in der Architectura civilis", das von der Gerda-Henkel-Stiftung unterstützt wird.

Im Mittelpunkt der dreitägigen Konferenz, die als Kooperationsprojekt mit dem Kunstgeschichtlichen Seminar der Humboldt-Universität Berlin und dem Mathematisch-Physikalischen Salon der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden organisiert wird, steht der Festungsbau, der vom 15. bis 17. Jahrhundert eine zentrale Herausforderung für die angewandten Wissenschaften darstellte.

Er soll von zwei Seiten beleuchtet werden: Zum einen untersuchen die Wissenschaftler, welche architektonischen Neuerungen die Mathematiker der damaligen Zeit im Bereich des Festungsbaus vorschlugen; und zum anderen, wie die neuen Architekturformen in den zivilen Alltag hineinwirkten. Die Mathematik und ihre Bedeutung als Basiswissen für kulturelle Errungenschaften, wie die Zeitrechnung, die Musik, die Künste usw. sollen dabei interdisziplinär betrachtet werden.

Die Historiker interessieren sich beispielsweise für die Raumbeziehungen dieser Festungen, die auch in die Stadtplanung einfloss. Aber auch die Baukunst selbst entwickelte sich unter dem Einfluss der platonischen Zahlentheorie und deren Wiederentdeckung und Weiterentwicklung durch Marsilio Ficino und Luca Pacioli weiter. Sichtbare Veränderungen vollzogen sich jedoch nicht nur durch die Modernisierung von Festungen und Verteidigungsanlagen, sondern auch bei Messinstrumenten, die oft mit geometrischen Zeichen und Körpern verziert wurden. Die sächsische Kunstkammer des Kurfürsten August legt mit der Vielzahl an überliefertem Gerät reiches Zeugnis davon ab.

Im Anschluss an die zweitägigen Arbeitsgespräche ist eine Exkursion nach Terezín/Theresienstadt geplant, das unter Kaiser Joseph II. von Österreich zwischen 1780 und 1790 als Festungsstadt mit idealtypischem Grundriss errichtet wurde und während des zweiten Weltkriegs von den deutschen Nationalsozialisten als Konzentrationslager benutzt wurde.

Informationen für Journalisten:
Dr. phil. Stefan Bürger
Tel.: 0351 463-35790, 0351 3237779
E-Mail: stefan.buerger@tu-dresden.de
Karin Kern
Tel.: 0351 463-35708

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/philosophische_fakultaet/ikm/kuge/forsch/festung_im_fokus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik