Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitstagung der Lebensmittelchemiker in Bonn - Die Lebensmittelsicherheit steht im Vordergrund

02.03.2012
Der Regionalverband Nordrhein-Westfalen der Lebensmittel-chemischen Gesellschaft hält seine Arbeitstagung 2012 am 7. März an der Universität Bonn ab.

Die knapp 100 Tagungsteilnehmer werden zehn Fachvorträge und elf Posterbeiträge diskutieren – vom Nachweis von Mineralöl in Lebensmitteln bis zur Frage, was man aus der EHEC-Epidemie im vergangenen Jahr gelernt hat. Abschließend laden die Lebensmittelchemiker zu einem öffentlichen Abendvortrag.

Dr. Annette Rexroth vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz nimmt darin die Lebensmittelsicherheit unter die Lupe: Angesichts der verunsichernden Meldungen über Lebensmittelkrisen und globalen Handels will sie die Frage diskutieren, ob die vorhandenen Regelungen und Maßnahmen zum Risikomanagement ausreichend sind, um die Verbraucher vor gesundheitlichen Schäden und vor Täuschungen zu schützen. Der Vortrag findet von 17:15 Uhr bis 18:15 Uhr im Geografischen Institut der Universität Bonn, Meckenheimer Allee 166, statt.

Der Biochemiker und Toxikologe Dr. Juan Carlos Carrillo von Shell International in Den Haag will in seinem Vortrag „Mineralöl-Übergänge auf Lebensmittel aus toxikologischer Sicht“ aufzeigen, wie Mineralöle in Lebensmittel gelangen und ob sie eine gesundheitliche Relevanz haben. Sie wurden als nicht gesundheitsschädlich betrachtet, bis bei Versuchen mit Mineralölen an Ratten Leberentzündungen und Histiozytose in den Lymphknoten feststellbar waren. Als dann Mineralöle in Lebensmitteln aus Kartonverpackungen, beispielsweise Nudeln oder Reis, nachgewiesen wurden, war das Ende 2010 viele Schlagzeilen wert. Es konnte nachgewiesen werden, dass Mineralöl aus recycelten Kartonpappen über die nicht vollständig zu beseitigenden Druckfarben, beispielsweise aus Zeitungsdruckerzeugnissen, in die Lebensmittel gelangten. Was diese Kohlenwasserstoffe wirklich aus gesundheitlicher Sicht bedeuten, wurde mit toxikokinetischen Studien untersucht. Diese neuesten Human-Studien zeigen, dass die in der Ratte beobachteten Effekte für den Menschen nicht relevant sind. Carrillo möchte in seinem Vortrag die gesamte Entwicklung der chemischen und toxikologischen Betrachtung von Mineralölen in Lebensmitteln darstellen.

Auch über die seit Ende 2011 als Lebensmittelzusatzstoffe zugelassenen Steviolglykoside (E960), die aus den Blättern der Pflanze Stevia rebaudiana gewonnen werden und intensiv süß schmecken, wird weiterhin viel geforscht. So berichtet Dr. Ursula Wölwer-Rieck, Lebensmittelchemikerin an der Universität Bonn, nicht nur über die Herkunft, die chemischen Strukturen, die Gewinnung und Aufreinigung der Süßstoffe, sondern auch über den aktuellen Stand der Analytik, vor allem über Untersuchungen zur Stabilität der Steviolglykoside in Lebensmitteln.

Aus jedem Lebensmittelskandal lernt man. Ein Beispiel ist die EHEC-Epidemie aus dem vergangenen Jahr. Wie Dr. Olivier Aust vom Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Krefeld in seinem Beitrag „Lebensmittelassoziierten Bakterientoxinen auf der Spur“ aufzeigt, hat sich die Herangehensweise an Verdachtsfälle, also die Untersuchungsmethodik und die Diagnostik-Strategien, durch interdisziplinäres Zusammenarbeiten der Wissenschaftler auf hohem Niveau verbessert.

Die Tagungen der Regionalverbände der Lebensmittelchemischen Gesellschaft, der größten Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), sollen Lebensmittelchemiker auf den neuesten Stand des Wissens bringen und den Gedankenaustausch fördern. Die GDCh gehört mit rund 30.000 Mitgliedern zu den größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie hat 27 Fachgruppen und Sektionen, darunter die Lebensmittelchemische Gesellschaft mit annähernd 2.800 Mitgliedern. Diese veranstaltet alljährlich den Deutschen Lebensmittelchemikertag - in diesem Jahr vom 10. bis 12. September in Münster.

Dr. Renate Hoer | GDCh
Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie