Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitsplatz Erde: Größte von Studierenden organisierte Geodäsie-Konferenz an FH Frankfurt

11.11.2013
Die 3. Internationale Konferenz der Geodäsiestudierenden findet von 14. bis 17. November 2013 an der Fachhochschule Frankfurt am Main statt.

An der größten im deutschsprachigen Raum von Studierenden organisierten Fachkonferenz für die Bereiche Geomatik, Geodäsie und Vermessung werden rund 200 Studierende, Doktoranden, Alumni und Fachleute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen. Ziel ist die Vernetzung der Studierenden. Neben Fachexkursionen und Fachvorträgen gibt es einen Austausch zu aktuellen Themen in kleinen Arbeitsgruppen.

„Das breite Themenportfolio der Fachvorträge und Exkursionen zeigt die Vielseitigkeit der verschiedenen Studiengänge im deutschsprachigen Raum und der Berufsmöglichkeiten in den Bereichen Geodäsie, Vermessung, angewandte Geomatik und Landmanagement. Wir wollen den regen Austausch zwischen Studierenden und Fachschaften fördern und so künftig eine noch engere Zusammenarbeit ermöglichen“, erklärt Elias Spreiter, Master-Student Geoinformation und Kommunaltechnik der FH Frankfurt und Mitorganisator der Konferenz.

„Zudem feiern wir das einjährige Bestehen von KonGeoS, des gemeinsamen Verbands von Universitäten und (Fach-)Hochschulen. Die Zusammenlegung der zuvor separat agierenden Verbände war der folgerichtige Schritt, nachdem beide Verbände bereits seit Jahren eng zusammengearbeitet haben. Mit dem gemeinsamen Verband wollen wir auch eine gemeinsame Außenwirkung erzielen und uns für das Berufsbild Geodäsie und die Nachwuchsgewinnung einsetzen.“

Fachexkursionen führen die Teilnehmenden nach Darmstadt in das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, das ESOC – European Space Operations Centre und die EUMETSAT (European Organisation for the Exploitation of Meteorological Satellites), sowie nach Frankfurt in das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, an den Frankfurter Flughafen und auf die Baustelle der Europäischen Zentralbank.

Fachvorträge am 15. November 2013, ab 17 Uhr thematisieren Tatortaufnahmen mittels terrestrischem Laser-Scanning, die Klassifikation landwirtschaftlicher Flächen auf Basis hochauflösender Radarbilder, Grundlagen und Fallbeispiele der Fluggravimetrie, Immobilienbewertung von nicht-alltäglichen Gebäuden wie Bordellen oder Clubs, ein Indoor-Positionierungssystem auf Basis künstlich erzeugter Magnetfelder sowie Erneuerbare Energien im Landmanagement.

Organisatoren der 3. Internationalen Konferenz sind die Fachschaft Geoinformation und Kommunaltechnik der FH Frankfurt und die Fachschaft Geodäsie der Technischen Universität Darmstadt.

Die KonGeoS ist als Zusammenschluss der Fachschaften der Geodäsie die Interessenvertretung der Geodäsiestudierenden an deutschsprachigen Hochschulen. Sie ist im November 2012 aus den Vereinen ARGEOS (Arbeitsgemeinschaft der Geodäsiestudierenden im deutschsprachigen Raum, seit 1970) und KonVerS (Konferenz der Vermessungstudierenden, seit 1997) hervorgegangen. Außerhalb der Treffen repräsentiert der Vorstand die KonGeoS gegenüber den Berufsverbänden, der Politik und der Öffentlichkeit und hält den Kontakt zwischen den Fachschaften aufrecht. Zur Vernetzung der Studierenden mit den Berufsverbänden entsendet die KonGeoS zwei ständige Vertreter in den Arbeitskreis 1 „Beruf“ des DVW (Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V.).

Termin Konferenz: 14.-17.11.2013
Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststr.
Termin Fachvorträge: 15.11.2013, 17 Uhr
Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststr., Gebäude 1, 6. Stock, Raum 601
Weitere Infos zum Programm: http://www.kongeos-frada.de
Näheres zum Verband: http://www.kongeos.de
Kontakt: organisation@kongeos-frada.de
Infos zum Bachelor-Studiengang Geoinformation und Kommunaltechnik an der FH Frankfurt: http://www.fh-frankfurt.de/geko

Näheres zum Master-Studiengang Geoinformation und Kommunaltechnik an der FH Frankfurt: http://www.geko-master.de

Weitere Informationen:
http://www.kongeos-frada.de;
http://www.kongeos.de;
http://www.fh-frankfurt.de/geko;
http://www.geko-master.de

Nicola Veith | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-frankfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie