Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitsplatz Erde: Größte von Studierenden organisierte Geodäsie-Konferenz an FH Frankfurt

11.11.2013
Die 3. Internationale Konferenz der Geodäsiestudierenden findet von 14. bis 17. November 2013 an der Fachhochschule Frankfurt am Main statt.

An der größten im deutschsprachigen Raum von Studierenden organisierten Fachkonferenz für die Bereiche Geomatik, Geodäsie und Vermessung werden rund 200 Studierende, Doktoranden, Alumni und Fachleute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen. Ziel ist die Vernetzung der Studierenden. Neben Fachexkursionen und Fachvorträgen gibt es einen Austausch zu aktuellen Themen in kleinen Arbeitsgruppen.

„Das breite Themenportfolio der Fachvorträge und Exkursionen zeigt die Vielseitigkeit der verschiedenen Studiengänge im deutschsprachigen Raum und der Berufsmöglichkeiten in den Bereichen Geodäsie, Vermessung, angewandte Geomatik und Landmanagement. Wir wollen den regen Austausch zwischen Studierenden und Fachschaften fördern und so künftig eine noch engere Zusammenarbeit ermöglichen“, erklärt Elias Spreiter, Master-Student Geoinformation und Kommunaltechnik der FH Frankfurt und Mitorganisator der Konferenz.

„Zudem feiern wir das einjährige Bestehen von KonGeoS, des gemeinsamen Verbands von Universitäten und (Fach-)Hochschulen. Die Zusammenlegung der zuvor separat agierenden Verbände war der folgerichtige Schritt, nachdem beide Verbände bereits seit Jahren eng zusammengearbeitet haben. Mit dem gemeinsamen Verband wollen wir auch eine gemeinsame Außenwirkung erzielen und uns für das Berufsbild Geodäsie und die Nachwuchsgewinnung einsetzen.“

Fachexkursionen führen die Teilnehmenden nach Darmstadt in das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, das ESOC – European Space Operations Centre und die EUMETSAT (European Organisation for the Exploitation of Meteorological Satellites), sowie nach Frankfurt in das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, an den Frankfurter Flughafen und auf die Baustelle der Europäischen Zentralbank.

Fachvorträge am 15. November 2013, ab 17 Uhr thematisieren Tatortaufnahmen mittels terrestrischem Laser-Scanning, die Klassifikation landwirtschaftlicher Flächen auf Basis hochauflösender Radarbilder, Grundlagen und Fallbeispiele der Fluggravimetrie, Immobilienbewertung von nicht-alltäglichen Gebäuden wie Bordellen oder Clubs, ein Indoor-Positionierungssystem auf Basis künstlich erzeugter Magnetfelder sowie Erneuerbare Energien im Landmanagement.

Organisatoren der 3. Internationalen Konferenz sind die Fachschaft Geoinformation und Kommunaltechnik der FH Frankfurt und die Fachschaft Geodäsie der Technischen Universität Darmstadt.

Die KonGeoS ist als Zusammenschluss der Fachschaften der Geodäsie die Interessenvertretung der Geodäsiestudierenden an deutschsprachigen Hochschulen. Sie ist im November 2012 aus den Vereinen ARGEOS (Arbeitsgemeinschaft der Geodäsiestudierenden im deutschsprachigen Raum, seit 1970) und KonVerS (Konferenz der Vermessungstudierenden, seit 1997) hervorgegangen. Außerhalb der Treffen repräsentiert der Vorstand die KonGeoS gegenüber den Berufsverbänden, der Politik und der Öffentlichkeit und hält den Kontakt zwischen den Fachschaften aufrecht. Zur Vernetzung der Studierenden mit den Berufsverbänden entsendet die KonGeoS zwei ständige Vertreter in den Arbeitskreis 1 „Beruf“ des DVW (Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V.).

Termin Konferenz: 14.-17.11.2013
Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststr.
Termin Fachvorträge: 15.11.2013, 17 Uhr
Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststr., Gebäude 1, 6. Stock, Raum 601
Weitere Infos zum Programm: http://www.kongeos-frada.de
Näheres zum Verband: http://www.kongeos.de
Kontakt: organisation@kongeos-frada.de
Infos zum Bachelor-Studiengang Geoinformation und Kommunaltechnik an der FH Frankfurt: http://www.fh-frankfurt.de/geko

Näheres zum Master-Studiengang Geoinformation und Kommunaltechnik an der FH Frankfurt: http://www.geko-master.de

Weitere Informationen:
http://www.kongeos-frada.de;
http://www.kongeos.de;
http://www.fh-frankfurt.de/geko;
http://www.geko-master.de

Nicola Veith | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-frankfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics