Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeit, Bildung, Familie und Zufriedenheit

23.06.2014

11. SOEP-Konferenz am 30. Juni und 1. Juli in Berlin

Wie krank macht ein unpassender Beruf? Wirkt sich die Religionszugehörigkeit auf den Bildungserfolg aus? Welchen Einfluss hat der Staat auf die Scheidungsraten? Führen Steuerreformen dazu, dass die Ungleichheit hierzulande weiter zunimmt?

Auf der 11. SOEP-Nutzerkonferenz stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt mehr als 80 neue Forschungsergebnisse auf der Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) vor, der größten und am längsten laufenden multidisziplinären Langzeitstudie in Deutschland. Die Konferenz findet am 30. Juni und am 1. Juli 2014 in Berlin statt.

„Zu den spannendsten Themen der aktuellen Forschung auf der Basis von SOEP-Daten zählt die Frage nach der Verteilung gesellschaftlicher Ressourcen“, sagt SOEP-Direktor Jürgen Schupp. Dabei gehe es um die Verteilung von Einkommen und Vermögen, aber auch um den Zugang zu Bildung und Arbeit und die Chancen für einen gesellschaftlichen Aufstieg. Jürgen Schupp: „Die ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Die gesellschaftlichen Aufstiegschancen sind nach wie vor gering.“

Die Vorträge auf der Konferenz decken die multidisziplinäre Bandbreite der Forschung auf Basis der SOEP-Daten ab. Sie reichen von der Arbeitsmarktforschung (Wie wichtig sind soziale Netzwerke für die Jobsuche von Männern und Frauen?) über Studien zur intergenerationalen Mobilität (Inwieweit vermitteln Eltern ihren Kindern nicht-kognitive Fähigkeiten? Und wie wirkt sich das auf den Schulerfolg aus?) bis hin zur Zufriedenheitsforschung (Wie wirken sich Einkommensverluste auf das Wohlbefinden aus?).

Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf der Migrationsforschung (Welche Folgen hat Diskriminierung für die Gesundheit von Migrantinnen und Migranten?) „Das SOEP ist hierzulande die einzige Studie, für die seit mehr als 30 Jahren Zuwanderer befragt werden“, sagt Carsten Schröder, stellvertretender SOEP-Leiter und einer der Organisatoren der Konferenz. „Heute ist das SOEP die größte Wiederholungsbefragung von Ausländern in Deutschland“.

Auch die Keynote Speech, die die US-Soziologin Patricia McManus von der Indiana University in Bloomington am 30. Juni zu Beginn der Konferenz halten wird, widmet sich dem Thema Migration. Sie geht der Frage nach, inwieweit der sozio-ökonomische Hintergrund von Zuwandererfamilien zum Bildungs- und Berufserfolg der nächsten Generation beiträgt („The Next Generation: Family Background and Prospects for Immigrant Incorporation in Germany, Great Britain and the United States“).

Ein weiterer Höhepunkt der Konferenz wird die Keynote Speech des Ökonomen Jacques Silber von der Bar Illan University in Israel sein. Er spricht am 1. Juli darüber, wie die Arbeitsmärkte in einer globalisierten Welt über Einkommensverteilung und Chancen zum sozialen Aufstieg entscheiden („Inequality, Globalization and Labor Markets“). Silber zählt zu den weltweit führenden Experten im Bereich Einkommensungleichheit, Armut und Diskriminierung.

Zum Schluss der SOEP-Nutzerkonferenz am 1. Juli wird der „Joachim R. Frick Memorial Prize 2014“ für die besten Präsentationen verliehen. Gleichzeitig wird auch der Preisträger des alle zwei Jahre vergebenen „Felix Büchel Awards 2014“ für herausragende langjährige Nutzungen von SOEP-Daten bekanntgegeben und geehrt.

Journalistinnen und Journalisten können kostenlos an der SOEP-Konferenz teilnehmen. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung per E-Mail an Monika Wimmer (mwimmer@diw.de).

Gerne informieren wir Sie auch persönlich zu den einzelnen Themen der Konferenz und vermitteln Kontakte zu den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

STICHWORT SOEP:

Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) ist eine der größten und am längsten laufenden Langzeitstudien weltweit. Studien auf der Grundlage von SOEP-Daten untersuchen den Wandel unserer Gesellschaft. Außerdem gehen sie der Frage nach, wie gesellschaftliche Ressourcen verteilt sind. Die SOEP-Daten geben unter anderem Auskunft über Einkommen, Erwerbstätigkeit, Bildung, Gesundheit und Lebenszufriedenheit der Menschen in Deutschland.

Für das SOEP werden seit 1984 jedes Jahr vom Umfrageinstitut TNS Infratest Sozialforschung mehrere tausend Menschen befragt. Zurzeit sind es etwa 30.000 Befragte in etwa 15.000 Haushalten. Bei den Befragten ist die Studie unter dem Namen „Leben in Deutschland“ bekannt. Mehr als 500 Forscherinnen und Forscher im In- und Ausland nutzen die SOEP-Daten für ihre Studien.

Das SOEP ist Teil der Forschungsinfrastruktur in Deutschland und wird unter dem Dach der Leibniz-Gemeinschaft (WGL) von Bund und Ländern gefördert. Angesiedelt ist das SOEP am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Weitere Informationen:

http://www.diw.de/soep2014 11. SOEP-Nutzerkonferenz: Programm, Veranstaltungsort, weitere Informationen

Monika Wimmer | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: DIW SOEP SOEP-Daten SOEP-Nutzerkonferenz Wirtschaftsforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik