Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anwendertage Plasmaoberflächentechnologie am INP Greifswald

23.06.2015

Unter der Schirmherrschaft von Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern, finden am 25. und 26. Juni 2015 am Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP) die „Anwendertage Plasmaoberflächentechnologie“ statt. Mit dieser Schlüsseltechnologie lassen sich Oberflächeneigenschaften gezielt verändern und neue Produkteigenschaften entwickeln.

Viele Produkte sind ständig unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Schmutz, Fette, Öle, Feuchtigkeit, Temperatur, Reibung, Bakterien, Chemikalien uvm. wirken dabei direkt auf die Oberflächen ein und beeinträchtigen im Laufe der Zeit deren Zuverlässigkeit.


Plasmaspraying - Beschichtungsverfahren, bei dem Material in Pulverform mit einem Atmosphärendruck-Plasmajet aufgeschmolzen und auf die Oberfläche des zu behandelnden Objektes gesprüht wird

INP Greifswald

Durch die Veredelung von Oberflächen mit Plasma entsteht eine Vielzahl neuer Eigenschaften, die den verschiedenen Umwelteinflüssen besser Stand halten. Unternehmen unterschiedlichster Branchen nutzen diese Vorteile bereits und setzen Plasmaoberflächentechnologien erfolgreich ein.

Das INP Greifswald besitzt als Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie langjährige Erfahrung in der Entwicklung dieser plasma-gestützten Prozesse zur Veredelung von Produktoberflächen im High-Tec- und Life-Science- Bereich. Dies umfasst das Reinigen, Ätzen, Vernetzen, Aktivieren und Beschichten von Oberflächen für eine Vielzahl an Anwendungen.

Dabei spielen u.a. Korrosions- und Verschleißschutz, kratzfeste Oberflächen, optische Schichten, hydrophile und hydrophobe Eigenschaften, antimikrobielle Oberflächen, zell-anziehende/zellabweisende Oberflächen sowie die Behandlung von Textilien und Kunststoffen eine große Rolle.

Hierfür werden sowohl kommerziell erhältliche, industrietaugliche Plasmaquellen und -reaktoren eingesetzt als auch neuartige, problemangepasste Plasmaquellen entwickelt. Unser Kompetenzfeld umfasst die komplette Plasmaoberflächentechnologie inklusive Materialwissenschaft, Oberflächenanalytik und Plasmadiagnostik.

In den Vorträgen unserer Forschenden und Partnern aus der Industrie stellen wir Ihnen am 25. und 26. Juni 2015 ab 10:00 Uhr die Möglichkeiten dieser Technologien vor. Während der Laborführungen zeigen wir innovative Lösungen, wie Plasma in Unternehmen gewinnbringend eingesetzt werden kann. In persönlichen Beratungsgesprächen können Teilnehmende gemeinsam mit uns erste Anwendungsideen besprechen.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Siedler gern zur Verfügung:
Tel. 03834 - 554 3319, E-Mail: christin.siedler@inp-greifswald.de

Wir freuen uns, Sie zu unserer Fachtagung „Anwendertagen Plasmaoberflächentechnologie“ am INP begrüßen zu dürfen.

Anmeldungen zu Pressegesprächen unter Angabe des Mediums, für das Sie berichten, bitte per E-Mail an: cathleen.moebius@inp-greifswald.de

Weitere Informationen:

http://anwendertage.inp-greifswald.de/index.html
http://www.inp-greifswald.de

Cathleen Möbius | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten