Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Antriebsstark: Führende Raumfahrtnationen zu Gast

01.09.2011
Das I. Physikalische Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen richtet vom 11. bis 15. September 2011 die 32. International Electric Propulsion Conference in Wiesbaden aus

Die Physiker wollen hoch hinaus: Antriebsmethoden für die Raumfahrt, ihre Wechselwirkung mit den Satelliten sowie ihre Leistungs- und Treibstoffversorgung – all diese spannenden Themen, die eine Raumfahrt der Zukunft erst möglich machen werden, stehen im Mittelpunkt der „International Electric Propulsion Conference“ (IEPC) im Kurhaus in Wiesbaden.

In diesem Jahr richtet das I. Physikalische Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) diese Tagung vom 11. bis zum 15. September 2011 in Kooperation mit der Raumfahrt-Professorin und Direktorin der German Aerospace Academy Monika Auweter-Kurtz aus. Diese Tagung ist das herausragende internationale Forum für Forscher, Entwickler, Manager und Studierende, die mit elektrischen Antrieben in der Raumfahrt befasst sind. Das Themenspektrum reicht von der Missionsanalyse bis zum Einsatz von Plasma- und Ionenquellen für andere technische Anwendungen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf laufende oder in der konkreten Planung befindliche wissenschaftliche Missionen gelegt.

Die IEPC wird in zweijährigem Rhythmus abwechselnd in den USA und in einem anderen Land in Europa oder Asien durchgeführt. Zurückliegende Konferenzen mit jeweils etwa 300 Teilnehmern fanden unter anderem in Ann Arbor (USA), Florenz (Italien) und Princeton (USA) statt. Die Verantwortung für die 32. Konferenz (IEPC-2011) wurde vom Dachverband, dem internationalen Komitee der Electric Rocket Propulsion Society (ERPS) mit Sitz in Fairview Park / Ohio, in die Hände der Expertin für Plasmaantriebe Prof. Monika Auweter-Kurtz gelegt. Zusammen mit Prof. Bruno K. Meyer vom I. Physikalischen Institut der JLU, der die Leitung des Organisationskomitees übernommen hat, wird diese Konferenz vorbereitet und durchgeführt.

Diese ehrenvolle Vergabe an die deutsche Professorin begründet sich in ihrer langjährigen Forschungs- und Entwicklungsarbeit an Plasmaantrieben. Sie hat an der Universität Stuttgart über mehr als zwei Jahrzehnte ein weltweit einzigartiges Entwicklungslabor aufgebaut, in dem Plasmaantriebe aller Größenordnungen untersucht und qualifiziert werden. Neben Antrieben für universitätseigene Kleinsatelliten wurden unter ihrer Leitung beispielsweise in Kooperation mit der amerikanischen Weltraumbehörde NASA Plasmaantriebe im Hinblick auf eine bemannte Marsmission untersucht.

Der internationale Ruf der Gießener Physiker begründet sich in den langjährigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Radiofrequenztriebwerke. Vor etwa einem halben Jahrhundert wurde durch die Pionierarbeiten von Prof. Horst W. Löb der Grundstein für eine bis heute andauernde rege Forschung auf dem Gebiet der elektrischen Raumfahrtantriebe an der JLU gelegt. Durch erfolgreiche Industriekooperationen wurde stets auch die praktische Anwendung und Vermarktung der wissenschaftlichen Errungenschaften vorangetrieben. Die herausragende Bedeutung der Forschungsarbeiten des I. Physikalischen Instituts wurde erst kürzlich durch die erfolgreiche Beantragung des LOEWE-Schwerpunkts „RITSAT“ unterstrichen. Die JLU gehört damit zu den international anerkannten Zentren dieses zukunftsträchtigen Forschungsgebietes.

Die Vergabe der Ausrichtung einer internationalen Konferenz ist für jedes Land und damit auch für Deutschland von großer Bedeutung, wird doch damit die Leistung der hiesigen Forschungs- und Industriegruppen im Bereich der elektrischen Raumfahrtantriebe unterstrichen. Für die internationalen Besucher der Konferenz eröffnen sich Austauschmöglichkeiten innerhalb dieser Gruppen. Aus den USA wurden 85 wissenschaftliche Beiträge eingereicht, aus Japan 48, aus Deutschland 33, aus Italien und Frankreich jeweils 26, aus Großbritannien 22, aus der Russischen Föderation 20 und aus China 12 Beiträge. Die führenden Raumfahrtnationen sind damit in Wiesbaden namhaft vertreten.

Programm:

Nach einem Empfang am Sonntag, dem 11.September 2011, wird die IEPC-2011 am Montag, 12.September 2011, mit einer Reihe von Grußworten eröffnet. In der Eröffnungszeremonie werden der Gießener Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär im Bundesforschungsministerium Dr. Helge Braun, JLU-Präsident Prof. Joybrato Mukherjee sowie der Präsident der Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) Prof. Johann-Dietrich Wörner sprechen. Darauf folgen Übersichtsvorträge über die aktuellen Aktivitäten der führenden Raumfahrtnationen auf dem Gebiet der elektrischen Raumfahrtantriebe. Hier kommen hohe wissenschaftliche Repräsentanten der amerikanischen NASA, der russischen ROSCOSMOS, der japanischen JAXA sowie des DLR zu Wort. Neben 53 Sitzungen mit Kurzvorträgen wird es eine Postersitzung mit ca. 30 Präsentationen geben. Weiterhin finden drei Hauptvorträge über aktuelle Raumfahrmissionen statt. Es handelt sich dabei um die amerikanische „DAWN“-Mission zur Erforschung der Zwergplaneten Vesta und Ceres, die europäischen Satelliten „GOCE“ zur hochpräzisen Vermessung des Schwerefeldes der Erde und um die japanische Raumsonde „Hayabusa“, die erstmals Bodenproben von einem Zwergplaneten zur Erde brachte. Die Tagung wird begleitet von einer Industrieausstellung, zu der sich bedeutende Firmen der Luft- und Raumfahrttechnik angemeldet haben.

Termin:
32. International Electric Propulsion Conference vom 11. bis 15. September 2011
Eröffnungszeremonie: 12. September 2011, 8.30 Uhr im Kurhaus in Wiesbaden
Kontakt:
Prof. Dr. Bruno K. Meyer, I. Physikalisches Institut der JLU Gießen
Heinrich-Buff-Ring 16, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99 33100 Fax: 0641 9933109
Prof. Dr.-Ing. habil. Monika Auweter-Kurtz
Akademie für Luft- und Raumfahrt
German Aerospace Academy ASA
Forum 1 am Konrad-Zuse-Platz 1
71034 Böblingen
Sekretariat: 07031 306975-0 Fax: +0 7031 306975-79

Charlotte Brückner-Ihl | idw
Weitere Informationen:
http://www.iepc-2011.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"
22.09.2017 | BusinessForum21

nachricht Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg
22.09.2017 | DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie