Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Antriebsstark: Führende Raumfahrtnationen zu Gast

01.09.2011
Das I. Physikalische Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen richtet vom 11. bis 15. September 2011 die 32. International Electric Propulsion Conference in Wiesbaden aus

Die Physiker wollen hoch hinaus: Antriebsmethoden für die Raumfahrt, ihre Wechselwirkung mit den Satelliten sowie ihre Leistungs- und Treibstoffversorgung – all diese spannenden Themen, die eine Raumfahrt der Zukunft erst möglich machen werden, stehen im Mittelpunkt der „International Electric Propulsion Conference“ (IEPC) im Kurhaus in Wiesbaden.

In diesem Jahr richtet das I. Physikalische Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) diese Tagung vom 11. bis zum 15. September 2011 in Kooperation mit der Raumfahrt-Professorin und Direktorin der German Aerospace Academy Monika Auweter-Kurtz aus. Diese Tagung ist das herausragende internationale Forum für Forscher, Entwickler, Manager und Studierende, die mit elektrischen Antrieben in der Raumfahrt befasst sind. Das Themenspektrum reicht von der Missionsanalyse bis zum Einsatz von Plasma- und Ionenquellen für andere technische Anwendungen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf laufende oder in der konkreten Planung befindliche wissenschaftliche Missionen gelegt.

Die IEPC wird in zweijährigem Rhythmus abwechselnd in den USA und in einem anderen Land in Europa oder Asien durchgeführt. Zurückliegende Konferenzen mit jeweils etwa 300 Teilnehmern fanden unter anderem in Ann Arbor (USA), Florenz (Italien) und Princeton (USA) statt. Die Verantwortung für die 32. Konferenz (IEPC-2011) wurde vom Dachverband, dem internationalen Komitee der Electric Rocket Propulsion Society (ERPS) mit Sitz in Fairview Park / Ohio, in die Hände der Expertin für Plasmaantriebe Prof. Monika Auweter-Kurtz gelegt. Zusammen mit Prof. Bruno K. Meyer vom I. Physikalischen Institut der JLU, der die Leitung des Organisationskomitees übernommen hat, wird diese Konferenz vorbereitet und durchgeführt.

Diese ehrenvolle Vergabe an die deutsche Professorin begründet sich in ihrer langjährigen Forschungs- und Entwicklungsarbeit an Plasmaantrieben. Sie hat an der Universität Stuttgart über mehr als zwei Jahrzehnte ein weltweit einzigartiges Entwicklungslabor aufgebaut, in dem Plasmaantriebe aller Größenordnungen untersucht und qualifiziert werden. Neben Antrieben für universitätseigene Kleinsatelliten wurden unter ihrer Leitung beispielsweise in Kooperation mit der amerikanischen Weltraumbehörde NASA Plasmaantriebe im Hinblick auf eine bemannte Marsmission untersucht.

Der internationale Ruf der Gießener Physiker begründet sich in den langjährigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Radiofrequenztriebwerke. Vor etwa einem halben Jahrhundert wurde durch die Pionierarbeiten von Prof. Horst W. Löb der Grundstein für eine bis heute andauernde rege Forschung auf dem Gebiet der elektrischen Raumfahrtantriebe an der JLU gelegt. Durch erfolgreiche Industriekooperationen wurde stets auch die praktische Anwendung und Vermarktung der wissenschaftlichen Errungenschaften vorangetrieben. Die herausragende Bedeutung der Forschungsarbeiten des I. Physikalischen Instituts wurde erst kürzlich durch die erfolgreiche Beantragung des LOEWE-Schwerpunkts „RITSAT“ unterstrichen. Die JLU gehört damit zu den international anerkannten Zentren dieses zukunftsträchtigen Forschungsgebietes.

Die Vergabe der Ausrichtung einer internationalen Konferenz ist für jedes Land und damit auch für Deutschland von großer Bedeutung, wird doch damit die Leistung der hiesigen Forschungs- und Industriegruppen im Bereich der elektrischen Raumfahrtantriebe unterstrichen. Für die internationalen Besucher der Konferenz eröffnen sich Austauschmöglichkeiten innerhalb dieser Gruppen. Aus den USA wurden 85 wissenschaftliche Beiträge eingereicht, aus Japan 48, aus Deutschland 33, aus Italien und Frankreich jeweils 26, aus Großbritannien 22, aus der Russischen Föderation 20 und aus China 12 Beiträge. Die führenden Raumfahrtnationen sind damit in Wiesbaden namhaft vertreten.

Programm:

Nach einem Empfang am Sonntag, dem 11.September 2011, wird die IEPC-2011 am Montag, 12.September 2011, mit einer Reihe von Grußworten eröffnet. In der Eröffnungszeremonie werden der Gießener Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär im Bundesforschungsministerium Dr. Helge Braun, JLU-Präsident Prof. Joybrato Mukherjee sowie der Präsident der Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) Prof. Johann-Dietrich Wörner sprechen. Darauf folgen Übersichtsvorträge über die aktuellen Aktivitäten der führenden Raumfahrtnationen auf dem Gebiet der elektrischen Raumfahrtantriebe. Hier kommen hohe wissenschaftliche Repräsentanten der amerikanischen NASA, der russischen ROSCOSMOS, der japanischen JAXA sowie des DLR zu Wort. Neben 53 Sitzungen mit Kurzvorträgen wird es eine Postersitzung mit ca. 30 Präsentationen geben. Weiterhin finden drei Hauptvorträge über aktuelle Raumfahrmissionen statt. Es handelt sich dabei um die amerikanische „DAWN“-Mission zur Erforschung der Zwergplaneten Vesta und Ceres, die europäischen Satelliten „GOCE“ zur hochpräzisen Vermessung des Schwerefeldes der Erde und um die japanische Raumsonde „Hayabusa“, die erstmals Bodenproben von einem Zwergplaneten zur Erde brachte. Die Tagung wird begleitet von einer Industrieausstellung, zu der sich bedeutende Firmen der Luft- und Raumfahrttechnik angemeldet haben.

Termin:
32. International Electric Propulsion Conference vom 11. bis 15. September 2011
Eröffnungszeremonie: 12. September 2011, 8.30 Uhr im Kurhaus in Wiesbaden
Kontakt:
Prof. Dr. Bruno K. Meyer, I. Physikalisches Institut der JLU Gießen
Heinrich-Buff-Ring 16, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99 33100 Fax: 0641 9933109
Prof. Dr.-Ing. habil. Monika Auweter-Kurtz
Akademie für Luft- und Raumfahrt
German Aerospace Academy ASA
Forum 1 am Konrad-Zuse-Platz 1
71034 Böblingen
Sekretariat: 07031 306975-0 Fax: +0 7031 306975-79

Charlotte Brückner-Ihl | idw
Weitere Informationen:
http://www.iepc-2011.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen