Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Antrieb – Charaktersache oder Einheitsbrei?

11.01.2016

Am 23. und 24. Februar 2016 treffen sich Experten beim 3. Internationalen Motorenkongress in Baden-Baden, um über die zukünftige Rolle des Verbrennungsmotors für Pkws und Nutzfahrzeuge zu diskutieren.

Der Verbrennungsmotor wird die nächsten Jahrzehnte die wichtigste Antriebsquelle in Fahrzeugen bleiben. Ziel ist, ihn effizienter und leistungsfähiger zu machen. Die größten Herausforderungen sind die Emissionsreduktion und der hohe Kostendruck.


Zukunft Verbrennungsmotor „3. Internationaler Motorenkongress 2016“

(Bild: VDI Wissensforum GmbH)

Was treibt Motorenentwickler um? Welche ungenutzten Potenziale liegen im Verbrennungsmotor beim Pkw und Nutzfahrzeug? Über diese und zahlreiche weitere Fragen diskutieren Experten aus dem In- und Ausland auf dem 3. Internationalen Motorenkongress am 23. und 24. Februar 2016 in Baden-Baden. Jährlich veranstaltet das VDI Wissensforum gemeinsam mit ATZlive den Kongress. Wissenschaftlicher Leiter ist Dr. Johannes Liebl, Herausgeber der ATZ | MTZ | ATZelektronik.

Motorenentwicklung – evolutionär statt revolutionär

Motorenentwickler sind sich einig: der Verbrennungsmotor wird sich nur evolutionär weiter entwickeln. Damit verbunden sind zahlreiche bislang noch nicht gehobene Potenziale. Experten von unter anderem APL, AVL, BMW, Daimler, Ford, GM, Honda, Hyundai, Mahle und Volkswagen präsentieren aktuelle Konzepte für Motoren, Lösungen für Thermodynamik und -management sowie zur Aufladung. Weitere wichtige Themen des Kongressprogramms sind Abgasemissionen, Reibungsreduktion, Technologien für die modellbasierte Steuerung und Kraftstoffe.

Wie sieht die Antriebsdifferenzierung durch den Verbrennungsmotor in Zukunft aus? Nikolai Ardey von BMW ist der Ansicht, dass „dieser mit seinen Fahrzeug prägenden Abstimmungen in der nächsten Dekade ein wichtiges Differenzierungsmerkmal für mindestens 90% der Antriebe bleiben wird. Zugleich ist zu beobachten, dass sich die Technologien im enger werdenden Lösungskorridor der gesetzlichen Randbedingungen immer weniger unterscheiden.“

RDE – eine Erfolgsstory?

Seit Jahren bemühen sich die Automobilindustrie und der Gesetzgeber darum, Emissionen im realen Betrieb zu messen und zu verringern. Mit dem Start der Pkw Real Driving Emission (RDE) Monitoring-Phase im Januar 2016 und den verbindlichen RDE-Emissionslimits ab September 2017 sind massive Anstrengungen für die Automobilhersteller verbunden.

Das gilt auch für das Nutzfahrzeugsegment. Dr. Christof Gietzelt vom TÜV meint dazu „Es wird keine Überraschung sein, das die entstehenden Entwicklungskosten für die Zielerreichung signifikant höher ausfallen werden im Vergleich zu Prüfzyklen, die ausschließlich auf dem Abgasrollenprüfstand anfallen. Die Kopplung von Versuch und Simulation wird noch mehr an Bedeutung gewinnen. Insgesamt wird das Thema RDE jedoch nachhaltig das Vertrauen der Bürger in die Automobilindustrie, technischen Dienste, Genehmigungsbehörden und europäische Gesetzgebung stärken.“

Wie sieht es bei den Kraftstoffen aus? Optionen zukünftiger Mobilität werden vermehrt gegen Greenhouse Gas (GHG) als auch luftqualitätsrelevante Emissionen gemessen werden. „Die Systemintegration von zukünftigen Kraftstoffen, Verbrennungssystemen und Abgasnachbehandlung wird wichtiger denn je“, ist Dr. Wolfgang Warnecke von Shell überzeugt. Er ist sicher, dass „neue Energieformen als Kraftstoffe wie Biofuels der zweiten Generation, Erdgas, Wasserstoff und Elektrizität oder synthetische „Sun Fuels“ eine wesentliche Rolle spielen werden, insbesondere auf erneuerbarer Basis.“

Nutzfahrzeugmotoren 2020

Parallel zum Pkw- und Kraftstoffprogramm findet die Konferenz „Nutzfahrzeugmotorentechnologie“ statt. Im Fokus stehen Konzepte, die die zukünftigen Anforderungen aus der Gesetzgebung, Effekte auf CO₂ und Luftgüte erfüllen. Unter anderem berichtet Ron Borsboom, wie sich DAF darauf einstellt neben Experten von Deutz, FPT, MAN oder Westport. Thomas Lengenfelder von Bosch sieht den Dieselmotor über das Jahr 2020 hinaus als dominanten Antrieb für kommerzielle Anwendungen im On- wie Off-Highway-Bereich.

CO₂-Emissionen zu reduzieren wird noch stärker als bisher die Motorenentwicklung antreiben. Neue Technologien wie Hybridisierung und Wärmerückgewinnung werden dazu beitragen, NOx-Grenzwerte abzusenken. Erdgas als alternativer Antrieb wird aufgrund seines positiven CO₂-Effekts an Bedeutung gewinnen. „Die Herausforderung ist, den Gasmotor ähnlich wie den Dieselmotor mit hohem Wirkungsgrad zu betreiben, um das volle CO₂-Potenzial von rund 25% zu nutzen“, meint Lengenfelder. Fachlicher Leiter der Konferenz ist Prof. Dr. Christian Beidl von der TU Darmstadt.

Die Podiumsdiskussion zu den Chancen einer gemeinsamen Entwicklung von Pkw- und Nfz-Motorenentwicklern greift unter anderem diese Themen auf. Es diskutieren neben Dr. Ardey, Prof. Dr. Peter Eilts von der TU Braunschweig, Prof. Dr. Uwe Dieter Grebe von AVL List, Thomas Nickels von MAN und Dr. Thomas Wintrich von Bosch.

Zusätzlich zum Vortragsprogramm lädt die große Ausstellung in den Pausen zum fachlichen Austausch ein. Eine Simultanübersetzung wird angeboten.

Anmeldung und Programm unter www.motorenkongress.de  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Anne Bieler-Bultmann M.A. | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert
26.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen