Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Antrieb – Charaktersache oder Einheitsbrei?

11.01.2016

Am 23. und 24. Februar 2016 treffen sich Experten beim 3. Internationalen Motorenkongress in Baden-Baden, um über die zukünftige Rolle des Verbrennungsmotors für Pkws und Nutzfahrzeuge zu diskutieren.

Der Verbrennungsmotor wird die nächsten Jahrzehnte die wichtigste Antriebsquelle in Fahrzeugen bleiben. Ziel ist, ihn effizienter und leistungsfähiger zu machen. Die größten Herausforderungen sind die Emissionsreduktion und der hohe Kostendruck.


Zukunft Verbrennungsmotor „3. Internationaler Motorenkongress 2016“

(Bild: VDI Wissensforum GmbH)

Was treibt Motorenentwickler um? Welche ungenutzten Potenziale liegen im Verbrennungsmotor beim Pkw und Nutzfahrzeug? Über diese und zahlreiche weitere Fragen diskutieren Experten aus dem In- und Ausland auf dem 3. Internationalen Motorenkongress am 23. und 24. Februar 2016 in Baden-Baden. Jährlich veranstaltet das VDI Wissensforum gemeinsam mit ATZlive den Kongress. Wissenschaftlicher Leiter ist Dr. Johannes Liebl, Herausgeber der ATZ | MTZ | ATZelektronik.

Motorenentwicklung – evolutionär statt revolutionär

Motorenentwickler sind sich einig: der Verbrennungsmotor wird sich nur evolutionär weiter entwickeln. Damit verbunden sind zahlreiche bislang noch nicht gehobene Potenziale. Experten von unter anderem APL, AVL, BMW, Daimler, Ford, GM, Honda, Hyundai, Mahle und Volkswagen präsentieren aktuelle Konzepte für Motoren, Lösungen für Thermodynamik und -management sowie zur Aufladung. Weitere wichtige Themen des Kongressprogramms sind Abgasemissionen, Reibungsreduktion, Technologien für die modellbasierte Steuerung und Kraftstoffe.

Wie sieht die Antriebsdifferenzierung durch den Verbrennungsmotor in Zukunft aus? Nikolai Ardey von BMW ist der Ansicht, dass „dieser mit seinen Fahrzeug prägenden Abstimmungen in der nächsten Dekade ein wichtiges Differenzierungsmerkmal für mindestens 90% der Antriebe bleiben wird. Zugleich ist zu beobachten, dass sich die Technologien im enger werdenden Lösungskorridor der gesetzlichen Randbedingungen immer weniger unterscheiden.“

RDE – eine Erfolgsstory?

Seit Jahren bemühen sich die Automobilindustrie und der Gesetzgeber darum, Emissionen im realen Betrieb zu messen und zu verringern. Mit dem Start der Pkw Real Driving Emission (RDE) Monitoring-Phase im Januar 2016 und den verbindlichen RDE-Emissionslimits ab September 2017 sind massive Anstrengungen für die Automobilhersteller verbunden.

Das gilt auch für das Nutzfahrzeugsegment. Dr. Christof Gietzelt vom TÜV meint dazu „Es wird keine Überraschung sein, das die entstehenden Entwicklungskosten für die Zielerreichung signifikant höher ausfallen werden im Vergleich zu Prüfzyklen, die ausschließlich auf dem Abgasrollenprüfstand anfallen. Die Kopplung von Versuch und Simulation wird noch mehr an Bedeutung gewinnen. Insgesamt wird das Thema RDE jedoch nachhaltig das Vertrauen der Bürger in die Automobilindustrie, technischen Dienste, Genehmigungsbehörden und europäische Gesetzgebung stärken.“

Wie sieht es bei den Kraftstoffen aus? Optionen zukünftiger Mobilität werden vermehrt gegen Greenhouse Gas (GHG) als auch luftqualitätsrelevante Emissionen gemessen werden. „Die Systemintegration von zukünftigen Kraftstoffen, Verbrennungssystemen und Abgasnachbehandlung wird wichtiger denn je“, ist Dr. Wolfgang Warnecke von Shell überzeugt. Er ist sicher, dass „neue Energieformen als Kraftstoffe wie Biofuels der zweiten Generation, Erdgas, Wasserstoff und Elektrizität oder synthetische „Sun Fuels“ eine wesentliche Rolle spielen werden, insbesondere auf erneuerbarer Basis.“

Nutzfahrzeugmotoren 2020

Parallel zum Pkw- und Kraftstoffprogramm findet die Konferenz „Nutzfahrzeugmotorentechnologie“ statt. Im Fokus stehen Konzepte, die die zukünftigen Anforderungen aus der Gesetzgebung, Effekte auf CO₂ und Luftgüte erfüllen. Unter anderem berichtet Ron Borsboom, wie sich DAF darauf einstellt neben Experten von Deutz, FPT, MAN oder Westport. Thomas Lengenfelder von Bosch sieht den Dieselmotor über das Jahr 2020 hinaus als dominanten Antrieb für kommerzielle Anwendungen im On- wie Off-Highway-Bereich.

CO₂-Emissionen zu reduzieren wird noch stärker als bisher die Motorenentwicklung antreiben. Neue Technologien wie Hybridisierung und Wärmerückgewinnung werden dazu beitragen, NOx-Grenzwerte abzusenken. Erdgas als alternativer Antrieb wird aufgrund seines positiven CO₂-Effekts an Bedeutung gewinnen. „Die Herausforderung ist, den Gasmotor ähnlich wie den Dieselmotor mit hohem Wirkungsgrad zu betreiben, um das volle CO₂-Potenzial von rund 25% zu nutzen“, meint Lengenfelder. Fachlicher Leiter der Konferenz ist Prof. Dr. Christian Beidl von der TU Darmstadt.

Die Podiumsdiskussion zu den Chancen einer gemeinsamen Entwicklung von Pkw- und Nfz-Motorenentwicklern greift unter anderem diese Themen auf. Es diskutieren neben Dr. Ardey, Prof. Dr. Peter Eilts von der TU Braunschweig, Prof. Dr. Uwe Dieter Grebe von AVL List, Thomas Nickels von MAN und Dr. Thomas Wintrich von Bosch.

Zusätzlich zum Vortragsprogramm lädt die große Ausstellung in den Pausen zum fachlichen Austausch ein. Eine Simultanübersetzung wird angeboten.

Anmeldung und Programm unter www.motorenkongress.de  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Anne Bieler-Bultmann M.A. | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht International führende Informatiker in Paderborn
21.08.2017 | Universität Paderborn

nachricht Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik
21.08.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen