Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

An der Schnittstelle von Data Science und Sozialwissenschaften

10.07.2017

Mit der 3rd Annual International Conference on Computational Social Science − IC2S2 2017 − ist Köln vom 10. bis 13. Juli das Zentrum der internationalen Forschung zur datengetriebenen Analyse sozialer Systeme und zum Einsatz algorithmischer Modelle und Methoden in den Sozialwissenschaften.

Gesellschaftliche und private Bereiche sind heute durchdrungen von computergestützten Interaktionen. Diese Entwicklung wirft viele Fragen auf: Wie hat diese Entwicklung unser Leben verändert? Wie prägen eingesetzte Algorithmen Informationen, Systeme und soziales Handeln? Welche Methoden eignen sich, um solche Zusammenhänge zu erforschen? Was ist nötig, um die digitale Welt nicht nur nutzen, sondern auch gestalten zu können?

Mehr als dreihundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 30 Ländern werden diese Fragestellungen auf der Konferenz in vielfältiger Weise perspektiveren. Die IC2S2 präsentiert im Kölner Maternushhaus 13 Keynote-Speaker, mehr als 100 Talks und rund 90 Poster.

Die diesjährige IC2S2 wird ausgerichtet von GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, das seit einigen Jahren schwerpunktmäßig Forschungskompetenzen im Bereich Computational Social Science aufgebaut hat. Nach erfolgreichen Veranstaltungen in Helsinki (2015) und Evanston, IL (2016) ist es GESIS gelungen, die größte und bedeutsamste internationale Konferenz in diesem Forschungsfeld nach Deutschland zu holen.

Dem internationalen Organisationskomitee gehören an: Markus Strohmaier (GESIS & RWTH Aachen), Dirk Brockmann (Humboldt Universität zu Berlin), Noshir Contractor (Northwestern University), Brian Uzzi (Northwestern University), Matthew O. Jackson (Stanford University), Helen Margetts (University of Oxford, Oxford Internet Institute) und Duncan Watts (Microsoft).

Sponsoren der Veranstaltung sind: GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Kellogg Northwestern/ School of Management, Microsoft, SAGE Publishing, Springer Nature.

Die Konferenz wird gefördert durch Mittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Website der Konferenz: https://ic2s2.org/2017

Ansprechpartner bei GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften:

Prof. Dr. Markus Strohmaier
Scientific Coordinator for Digital Behavioral Data
mailto: ic2s2@gesis.org

Dr. Sophie Zervos
Abteilung Wissenstransfer
Unter Sachsenhausen 6-8
50667 Köln
Tel.: +49 (0)221 – 47694 136
E-Mail: sophie.zervos@gesis.org
www.gesis.org
www.facebook.com/gesis.org
www.twitter.com/gesis_org

Als die größte deutsche Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften steht das GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Forscherinnen und Forschern auf allen Ebene ihrer Forschungsvorhaben mit seiner Expertise und seinen Dienstleistungen beratend zur Seite, so dass gesellschaftlich relevante Fragen auf der Basis neuester wissenschaftlicher Methoden, qualitativ hochwertiger Daten und Forschungsinformationen beantwortet werden können. GESIS ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und unterhält institutionelle und projektbezogene Kooperationen mit diversen Universitäten. GESIS ist an wichtigen europäischen und internationalen Studien und Projekten wie u.a. dem European Social Survey (ESS) und der European Value Study (EVS), dem europäischen Archivverbund CESSDA und dem OECD-Projekt Programme for the International Assessment of Adult Competencies (PIAAC) beteiligt.

Sophie Zervos | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.gesis.org

Weitere Berichte zu: CESSDA GESIS Leibniz-Institut Sozialwissenschaften digitale Welt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen

26.04.2018 | Messenachrichten

Der Mensch im Zentrum: wandlungsfähige Produktion in der Industrie 4.0

26.04.2018 | Informationstechnologie

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics