Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AMAA-Konferenz weist den Weg zum automatisierten und elektrifizierten Automobil der Zukunft

18.06.2015

Die Entwicklung des Automobils der Zukunft muss zwei großen Trends Rechnung tragen: Der Elektrifizierung des Antriebs und der Automatisierung der Fahrfunktionen. Diese beiden Trends werden das Konzept des Automobils von Grund auf verändern. Beim 19. International Forum on Advanced Microsystems for Automotive Applications (AMAA 2015) am 7. und 8. Juli 2015 werden leitende Ingenieure der Automobil- und Elektronikindustrie sowie führende Wissenschaftler aus der ganzen Welt in Berlin zusammenkommen, um diese beiden zentralen Themen von technischer wie auch konzeptioneller Seite zu betrachten und zu diskutieren.

Unter dem Motto“Smart Systems for Green and Automated Driving” greift die AMAA-Konferenz beide genannten Megatrends auf. Von Seiten der Politik werden Dr. Willy Van Puymbroeck, Head of Unit Components bei DG CNECT der Europäischen Kommission, und Dr. Stefan Mengel, Referatsleiter „Elektroniksysteme; Elektromobilität“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung, die strategischen Dimensionen der Themen sowie Planungen für einschlägige Förderprogramme diskutieren.

In weiteren Hauptvorträgen werden hochkarätige Redner der Industrie Stellung beziehen, darunter Patrice Reilhac, Innovation & Collaborative Research Director bei Valeo; Fabio Marchio, Vice President Microcontroller & Infotainment Division bei ST Microelectronics und Rémi Bastien, Global Director der Prospective Autonomous Driving Alliance bei Renault.

Das zweitägige Programm umfasst darüber hinaus eine Diskussionsrunde zur Technologie-Roadmap der europäischen Plattform EPoSS zum automatisierten Fahren, eingeladene Perspektivvorträge zur Rolle industrieller Cluster bei der Entfaltung der Elektromobilität sowie einen Vortrag zu den rechtlichen Implikationen des automatisierten Fahrens. Eine weitere Keynote Session widmet sich den Verbindungen des Themas Fahrzeug-Automatisierung zu den Feldern Robotik, Internet der Dinge sowie kognitive Systeme.

Das Programm umfasst in Vorträgen und Postern mehr als 20 wissenschaftliche Beiträge zu den Themen Automatisiertes Fahren, Fahrzeugsensorik, Fahrzeugvernetzung sowie zum elektrischen Antriebsstrang. „Das Zusammenspiel von Elektrifizierung und Automatisierung verspricht eine Vielzahl an Synergien, die den Weg zum Automobil der Zukunft weisen“, sagte Dr. Gereon Meyer, Chairman der AMAA 2015, im Vorfeld der Konferenz.

Als Projektträger für die öffentliche Hand und als Partner der Industrie beschäftigt sich die VDI/VDE-IT bereits seit vielen Jahren mit den Schlüsseltechnologien für automatisiertes Fahren. Das Berliner Unternehmen beobachtet das internationale Geschehen genau und berät Politik und Wirtschaft, u.a. bei der Erstellung technologischer Roadmaps. Die AMAA-Konferenz wird von der VDI/VDE-IT gemeinsam mit der European Technology Platform on Smart Systems Integration (EPoSS) organisiert. Sie findet in den Räumen der Kaiserin-Friedrich-Stiftung am Robert-Koch-Platz 7 in Berlin-Mitte statt.

Das Konferenzprogramm und die Anmeldung sind zu finden unter: http://www.amaa.de
Ein Fachbuch mit Beiträgen der AMAA-Teilnehmer erscheint im Rahmen der Springer-Buchreihe „Lecture Notes in Mobility“: http://www.springer.com/de/book/9783319208541

Kontakt:
AMAA Office
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1
10623 Berlin
Telefon: 030 310078-155
Fax 030 310078-225
E-Mail: office@amaa.de

Weitere Informationen:

http://www.springer.com/de/book/9783319208541
http://www.amaa.de/

Wiebke Ehret | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Über Raum, Zeit und Materie
22.03.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie