Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alter und Selbstbeschränkung

08.09.2014

Internationale Tagung über Perspektiven des Alterns vom 18. bis 20. September an der Uni Kiel.

Altern ist allgegenwärtig. Mit der Komplexität eines globalen Phänomens beschäftigt sich deshalb vom 18. bis 20. September die Tagung „Alter und Selbstbeschränkung“ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

Auf Einladung des Chinazentrums und des Historischen Seminars in Kooperation mit den Instituten für Populäre Kulturen für Historische Anthropologie der Universität Zürich, Schweiz, beleuchten internationale Fachleute Aspekte des Alterns unter anderem aus historischer, philosophischer, medizinischer, europäischer und außereuropäischer Perspektive.

CAU-Vizepräsidentin Professorin Anja Pistor-Hatam begrüßt die Gäste am Eröffnungstag. Am Donnerstag, 18., und Freitag, 19. September, finden in der Kunsthalle zu Kiel jeweils um 19 Uhr zwei öffentliche Vorträge von renommierten Experten der Altersforschung statt. Professor Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, spricht am Donnerstag, 18. September, über die „Entwicklung im sehr hohen Alter“.

Am Freitag, 19. September, referiert Professor Gerhard Wegner, Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland, über „Das Alter im theologischen Diskurs“. Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist jeweils frei.

Die gegenwärtige Diskussion über das Thema „Alter“ ist von zwei scheinbar sich widersprechenden Perspektiven geprägt: Einerseits wird die Lebensphase des Alterns als defizitär und wegen körperlicher Beschwerden und geistigem Abbau vielfach als beschränkt wahrgenommen. Andererseits betonen insbesondere neuere Sichtweisen das aktive Altern und die damit einhergehende potentielle Innovationskraft Alternder.

Diese könne Beschränkungen bis in ein sehr hohes Alter verschieben oder gar aufheben. Um diese Sichtweisen zu vereinen, bedarf es aus Sicht der Organisatoren allerdings der Entwicklung eines neuen Konzeptes, dessen Kern ein differenziertes Bild von Alter und Älterwerden bildet.

„Ein Weg hin zu dieser Neubestimmung stellt die Verbindung von Alter und Älterwerden unter besonderer Berücksichtigung des Aspektes der ‚Selbstbeschränkung‘ dar. Sie umfasst Ideen wie Verzicht, Askese und Genügsamkeit, aber auch Selbstkultivierung, Selbsterziehung oder Weisheit. Im interdisziplinären Dialog wollen wir die Wegmarken für die Entwicklung eines an diesen Aspekten orientierten Alterns-Konzeptes erarbeiten“, beschreibt Mitorganisatorin Professorin Angelika C. Messner das Ziel der Tagung. Die Konferenz wird unterstützt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich zu der Tagung und zu den öffentlichen Vorträgen eingeladen.

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Internationale Tagung „Alter und Selbstbeschränkung“
Wann: 18. bis 20. September
Wo: Internationales Begegnungszentrum der CAU, Kiellinie 5, 24105 Kiel

Öffentliche Vorträge zum Thema Altern:

Donnerstag, 18. September, 19:00–20:00 Uhr
Professor Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, „Entwicklung im sehr hohen Alter“.

Freitag, 19. September, 19:00–20:00 Uhr
Professor Gerhard Wegner, Hannover, Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland, „Das Alter im theologischen Diskurs“.
Die Vorträge finden jeweils statt im Vortragssaal der Kunsthalle zu Kiel, Düsternbrooker Weg 1, 24105 Kiel.

Kontakt für die Medien:
Prof. Dr. Angelika C. Messner
Tel.: 0431/880-1727
E-Mail: office@chinazentrum.uni-kiel.de
Internet: www.chinazentrum.uni-kiel.de/

Weitere Informationen:

http://www.chinazentrum.uni-kiel.de/de/aktuelles/datei_aktuelles/konferenz-septe... - Veranstaltungsplakat und Ablauf als PDF
http://www.chinazentrum.uni-kiel.de/de/aktuelles/datei_aktuelles/abend-vortrag.p... - Öffentliche Vorträge

Dr. Boris Pawlowski | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik