Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelles aus Forschung und Betrieb: 27. Deutscher Flammentag

02.07.2015

Neue Betriebs- und Forschungsergebnissen auf dem Gebiet der Verbrennung und Feuerungen zeigen Experten beim 27. Deutschen Flammentag am 16. und 17. September 2015 in Clausthal-Zellerfeld

Neue Erkenntnisse rund um Verbrennung und Feuerung stehen am 16. und 17. September 2015 auf dem 27. Deutschen Flammentag in Clausthal-Zellerfeld im Mittelpunkt. Denn im Gegensatz zur Nutzung volatiler erneuerbarer Quellen erlaubt das Verbrennen eine kontinuierliche Energieerzeugung und ist deshalb wichtiger Teil der industriellen Produktion und der Energiegewinnung in Großkraftwerken.

Rund 60 Vorträge und eine begleitende Fachausstellung beschäftigen sich umfassend mit den aktuellen Technologien und Innovationen auf diesem Gebiet. Dazu zählen Themen wie Effizienz, Schadstoffminderung und die Entwicklung neuer Verfahren bei der technischen Verbrennung.

Demgemäß ist die diesjährige Tagung vor allem auf Fragen der zeitgemäßen, kontrollierten Optimierung ausgerichtet: Wie gelingt beim Einsatz von Biomasse - auch mit minderwertigen Materialien - eine emissionsreduzierte Verbrennung? Wie kann beim Oxyfuel-Verfahren nach wie vor eine besonders hohe Flammentemperatur bei gleichzeitiger Abscheidung von möglichst reinem, kondensiertem CO2 zur Speicherung erreicht werden? Wie kann eine Verbrennung möglichst vollständig ablaufen, so dass kaum Rückstände bleiben?

Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung informiert Experten aus Unternehmen und Wissenschaft über entsprechende Verfahren und Verbesserungsmöglichkeiten. Die fachliche Leitung des Flammentags 2015 in Clausthal-Zellerfeld hat Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Görner von der Universität Duisburg Essen inne.

Die Organisation vor Ort übernimmt Prof. Dr.-Ing. Roman Weber von der Technischen Universität Clausthal. Veranstalter ist die VDI Wissensforum GmbH in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sektion des Combustion Ins titute, der Deutschen Vereinigung für Verbrennungsforschung e.V. und der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU).

Wissenstransfer: Aus Tradition Neues

Traditionell werden auf dieser Tagung die aktuellen Ergebnisse auf dem Gebiet der Verbrennung und Feuerungen präsentiert. Dabei richtet sich der Blick auf sämtliche dazugehörigen Aspekte in technischen Anlagen: Großfeuerungen, Entwicklungen zu Prozessfeuerungen und thermischen Behandlungen, Messtechnik und experimentelle Grundlagenuntersuchungen, mathematische Modellierung sowie die Simulation der Verbrennungsprozesse. Ganz konkret geht es am 27. Deutschen Flammentag um:

• Optimierungen der Kraftwerksfeuerungen für eine effektive Verbrennung und Minderung der Emissionen
• Mitverbrennung biogener Stoffe und Biomassenutzung zur Verbesserung der CO2-Bilanzen
• Effektivitätssteigerung der Verbrennung in Motoren und Gasturbinen für bessere Wirkungsgrade
• Einsatz neuer und verbesserter Messverfahren für mehr Prozessverständnis und
-kontrolle
• Simulation der Verbrennungsabläufe zur Erschließung zusätzlicher Potenziale.

Hierzu st ellen Wissenschaftler neue Ergebnisse der Grundlagenforschung vor. Im Gegenzug haben Experten aus dem privaten und öffentlichen Sektor Gelegenheit, Anstöße für praxisnahe Forschungen zu geben. Bei den bisherigen Flammentagen trafen sich regelmäßig mehr als 200 Teilnehmer aus Industrie und Hochschule zu Fachvorträgen, Posterpräsentationen und Fachgesprächen, um den Wissenstransfer zu den neuen Betriebs- und Forschungsergebnissen auf dem Gebiet der Verbrennung und Feuerungen voran zu bringen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/flammentag oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.


Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Wienand | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie