Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelles aus Forschung und Betrieb: 27. Deutscher Flammentag

02.07.2015

Neue Betriebs- und Forschungsergebnissen auf dem Gebiet der Verbrennung und Feuerungen zeigen Experten beim 27. Deutschen Flammentag am 16. und 17. September 2015 in Clausthal-Zellerfeld

Neue Erkenntnisse rund um Verbrennung und Feuerung stehen am 16. und 17. September 2015 auf dem 27. Deutschen Flammentag in Clausthal-Zellerfeld im Mittelpunkt. Denn im Gegensatz zur Nutzung volatiler erneuerbarer Quellen erlaubt das Verbrennen eine kontinuierliche Energieerzeugung und ist deshalb wichtiger Teil der industriellen Produktion und der Energiegewinnung in Großkraftwerken.

Rund 60 Vorträge und eine begleitende Fachausstellung beschäftigen sich umfassend mit den aktuellen Technologien und Innovationen auf diesem Gebiet. Dazu zählen Themen wie Effizienz, Schadstoffminderung und die Entwicklung neuer Verfahren bei der technischen Verbrennung.

Demgemäß ist die diesjährige Tagung vor allem auf Fragen der zeitgemäßen, kontrollierten Optimierung ausgerichtet: Wie gelingt beim Einsatz von Biomasse - auch mit minderwertigen Materialien - eine emissionsreduzierte Verbrennung? Wie kann beim Oxyfuel-Verfahren nach wie vor eine besonders hohe Flammentemperatur bei gleichzeitiger Abscheidung von möglichst reinem, kondensiertem CO2 zur Speicherung erreicht werden? Wie kann eine Verbrennung möglichst vollständig ablaufen, so dass kaum Rückstände bleiben?

Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung informiert Experten aus Unternehmen und Wissenschaft über entsprechende Verfahren und Verbesserungsmöglichkeiten. Die fachliche Leitung des Flammentags 2015 in Clausthal-Zellerfeld hat Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Görner von der Universität Duisburg Essen inne.

Die Organisation vor Ort übernimmt Prof. Dr.-Ing. Roman Weber von der Technischen Universität Clausthal. Veranstalter ist die VDI Wissensforum GmbH in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sektion des Combustion Ins titute, der Deutschen Vereinigung für Verbrennungsforschung e.V. und der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU).

Wissenstransfer: Aus Tradition Neues

Traditionell werden auf dieser Tagung die aktuellen Ergebnisse auf dem Gebiet der Verbrennung und Feuerungen präsentiert. Dabei richtet sich der Blick auf sämtliche dazugehörigen Aspekte in technischen Anlagen: Großfeuerungen, Entwicklungen zu Prozessfeuerungen und thermischen Behandlungen, Messtechnik und experimentelle Grundlagenuntersuchungen, mathematische Modellierung sowie die Simulation der Verbrennungsprozesse. Ganz konkret geht es am 27. Deutschen Flammentag um:

• Optimierungen der Kraftwerksfeuerungen für eine effektive Verbrennung und Minderung der Emissionen
• Mitverbrennung biogener Stoffe und Biomassenutzung zur Verbesserung der CO2-Bilanzen
• Effektivitätssteigerung der Verbrennung in Motoren und Gasturbinen für bessere Wirkungsgrade
• Einsatz neuer und verbesserter Messverfahren für mehr Prozessverständnis und
-kontrolle
• Simulation der Verbrennungsabläufe zur Erschließung zusätzlicher Potenziale.

Hierzu st ellen Wissenschaftler neue Ergebnisse der Grundlagenforschung vor. Im Gegenzug haben Experten aus dem privaten und öffentlichen Sektor Gelegenheit, Anstöße für praxisnahe Forschungen zu geben. Bei den bisherigen Flammentagen trafen sich regelmäßig mehr als 200 Teilnehmer aus Industrie und Hochschule zu Fachvorträgen, Posterpräsentationen und Fachgesprächen, um den Wissenstransfer zu den neuen Betriebs- und Forschungsergebnissen auf dem Gebiet der Verbrennung und Feuerungen voran zu bringen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/flammentag oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.


Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Wienand | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics