Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelles aus Forschung und Betrieb: 27. Deutscher Flammentag

02.07.2015

Neue Betriebs- und Forschungsergebnissen auf dem Gebiet der Verbrennung und Feuerungen zeigen Experten beim 27. Deutschen Flammentag am 16. und 17. September 2015 in Clausthal-Zellerfeld

Neue Erkenntnisse rund um Verbrennung und Feuerung stehen am 16. und 17. September 2015 auf dem 27. Deutschen Flammentag in Clausthal-Zellerfeld im Mittelpunkt. Denn im Gegensatz zur Nutzung volatiler erneuerbarer Quellen erlaubt das Verbrennen eine kontinuierliche Energieerzeugung und ist deshalb wichtiger Teil der industriellen Produktion und der Energiegewinnung in Großkraftwerken.

Rund 60 Vorträge und eine begleitende Fachausstellung beschäftigen sich umfassend mit den aktuellen Technologien und Innovationen auf diesem Gebiet. Dazu zählen Themen wie Effizienz, Schadstoffminderung und die Entwicklung neuer Verfahren bei der technischen Verbrennung.

Demgemäß ist die diesjährige Tagung vor allem auf Fragen der zeitgemäßen, kontrollierten Optimierung ausgerichtet: Wie gelingt beim Einsatz von Biomasse - auch mit minderwertigen Materialien - eine emissionsreduzierte Verbrennung? Wie kann beim Oxyfuel-Verfahren nach wie vor eine besonders hohe Flammentemperatur bei gleichzeitiger Abscheidung von möglichst reinem, kondensiertem CO2 zur Speicherung erreicht werden? Wie kann eine Verbrennung möglichst vollständig ablaufen, so dass kaum Rückstände bleiben?

Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung informiert Experten aus Unternehmen und Wissenschaft über entsprechende Verfahren und Verbesserungsmöglichkeiten. Die fachliche Leitung des Flammentags 2015 in Clausthal-Zellerfeld hat Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Görner von der Universität Duisburg Essen inne.

Die Organisation vor Ort übernimmt Prof. Dr.-Ing. Roman Weber von der Technischen Universität Clausthal. Veranstalter ist die VDI Wissensforum GmbH in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sektion des Combustion Ins titute, der Deutschen Vereinigung für Verbrennungsforschung e.V. und der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU).

Wissenstransfer: Aus Tradition Neues

Traditionell werden auf dieser Tagung die aktuellen Ergebnisse auf dem Gebiet der Verbrennung und Feuerungen präsentiert. Dabei richtet sich der Blick auf sämtliche dazugehörigen Aspekte in technischen Anlagen: Großfeuerungen, Entwicklungen zu Prozessfeuerungen und thermischen Behandlungen, Messtechnik und experimentelle Grundlagenuntersuchungen, mathematische Modellierung sowie die Simulation der Verbrennungsprozesse. Ganz konkret geht es am 27. Deutschen Flammentag um:

• Optimierungen der Kraftwerksfeuerungen für eine effektive Verbrennung und Minderung der Emissionen
• Mitverbrennung biogener Stoffe und Biomassenutzung zur Verbesserung der CO2-Bilanzen
• Effektivitätssteigerung der Verbrennung in Motoren und Gasturbinen für bessere Wirkungsgrade
• Einsatz neuer und verbesserter Messverfahren für mehr Prozessverständnis und
-kontrolle
• Simulation der Verbrennungsabläufe zur Erschließung zusätzlicher Potenziale.

Hierzu st ellen Wissenschaftler neue Ergebnisse der Grundlagenforschung vor. Im Gegenzug haben Experten aus dem privaten und öffentlichen Sektor Gelegenheit, Anstöße für praxisnahe Forschungen zu geben. Bei den bisherigen Flammentagen trafen sich regelmäßig mehr als 200 Teilnehmer aus Industrie und Hochschule zu Fachvorträgen, Posterpräsentationen und Fachgesprächen, um den Wissenstransfer zu den neuen Betriebs- und Forschungsergebnissen auf dem Gebiet der Verbrennung und Feuerungen voran zu bringen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/flammentag oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.


Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Wienand | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten