Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Erkenntnisse zu Gefäßerkrankungen

21.11.2008
Keine andere Operation wird in Deutschland so oft durchgeführt wie die Entfernung von "Krampfadern" - zurzeit sind es rund 300.000 Operationen jährlich.

Mit etwa 30.000 Fällen im Jahr nicht ganz so häufig, dafür aber umso bedrohlicher ist eine andere Gefäßerkrankung, die Verengung der Halsschlagader (Carotisstenose).

Der Doppelkongress "Münchner Gefäßgespräch" und "Heidelberger Heißes Eisen" beschäftigt sich in München am 28. und 29. November insbesondere mit diesen beiden Erkrankungen. Mehrere hundert Wissenschaftler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum diskutieren dabei über aktuelle Therapiemöglichkeiten und üben in Workshops die neuesten Verfahren.

Prof. Hans-Henning Eckstein, Leiter der Klinik für Gefäßchirurgie am Klinikum rechts der Isar und einer der beiden wissenschaftlichen Leiter des Kongresses, erläutert: "Mit dem steigenden Durchschnittsalter der Bevölkerung nimmt auch die Zahl der Gefäßerkrankungen zu. Daher möchten wir den Blick noch stärker auf die vielen medizinischen Innovationen in diesem Bereich lenken: Hier tut sich wirklich unheimlich viel; es gibt ständig neue Technologien, so dass auch erfahrene Operateure ständig hinzulernen müssen."

Im Mittelpunkt des ersten Veranstaltungstages steht die Varikosis (Krampfadern). Prof. Eckstein: "Für die Therapie der Varikosis stehen heute mehrere gute Alternativen zur Verfügung. Das Spektrum reicht von konventionellen minimalinvasiven Verfahren über die endovenöse Laserbehandlung und die sogenannte VNUS Closure Methode mit Radiowellen bis hin zur chemischen Verklebung der Venen mit einem speziellen Schaum.

Wir wollen versuchen zu klären, welche Methode in welchem Fall am besten geeignet ist. Um transparent zu machen, welche Erkenntnisse die Tagung bringt, haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen. Mit Hilfe eines TED-Systems fragen wir vor und nach der Tagung ab, mit welcher Methode die Teilnehmer vorbereitete Fälle behandeln würden. Wir sind gespannt, ob sich deren Einschätzung im Verlauf des Tages ändert."

Hauptthema des zweiten Kongresstages ist die Carotisstenose. Diskutiert wird insbesondere die umstrittene Frage, ob die Operation oder die Behandlung mit Stent vorzuziehen ist: Welche Methode ist sicherer? Wo gibt es mehr Komplikationen? Was beugt am besten gegen einen Schlaganfall vor? Hierzu werden die Referenten auch aktuelle, zum Teil noch nicht publizierte Daten aus den aktuellen Studien vorstellen.

Prof. Eckstein und die Referenten des Symposiums stehen Vertetern der Medien gern zu persönlichen Gesprächen zur Verfügung.

Tanja Schmidhofer | idw
Weitere Informationen:
http://www.mgg-hhe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics