Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Ergebnisse der Aidsprävention in Deutschland

23.06.2009
Unter dem Motto "Prepare for the long run" findet vom 24. bis 27. Juni 2009 der Deutsch-Österreichisch-Schweizerische-Aids-Kongress (SÖDAK) in St. Gallen statt.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung präsentiert sich auf dem ersten, alle deutschsprachigen Länder umfassenden Kongress mit ihrer neuen "Liebesorte"- Kampagne als zentralem Bestandteil von "GIB AIDS KEINE CHANCE".Aktuelle Forschungsergebnisse der BZgA-Repräsentativerhebung "Aids im öffentlichen Bewusstsein 2008" werden vorgestellt.

Unter dem Motto "Prepare for the long run" findet vom 24. bis 27. Juni 2009 der Deutsch-Österreichisch-Schweizerische-Aids-Kongress (SÖDAK) in St. Gallen statt. Das Kongressmotto unterstreicht die Bedeutung der langfristigen und nachhaltigen Bekämpfung von HIV/Aids.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) präsentiert sich auf dem ersten, alle deutschsprachigen Länder umfassenden Kongress mit ihrer neuen "Liebesorte"- Kampagne als zentralem Bestandteil von "GIB AIDS KEINE CHANCE". Seit über 20 Jahren ist "GIB AIDS KEINE CHANCE" das Markenzeichen der größten Gesundheitskampagne und eines der bekanntesten Logos in Deutschland.

Deutschland ist es durch die langfristig und umfassend angelegte Aidsprävention gelungen, dass im letzten Jahr erstmals seit dem Jahr 2000 die Neudiagnosen nicht nennenswert gestiegen sind, sondern sich annähernd auf dem Niveau des Vorjahres bewegen. Innerhalb West-Europas hat Deutschland mit 33,5 HIV-Neudiagnosen pro 1 Million Einwohner die niedrigste Rate an HIV-Neudiagnosen erreicht.

Mit 215 Millionen in Deutschland verkauften Kondomen im Jahr 2008 wurde ein Rekordhoch erreicht. Auch das Safer-Sex-Verhalten der Bevölkerung ist weiter gestiegen. Nach einem Rückgang der Kondomnutzung im Zeitraum 2000 bis 2004 steigt bei Befragten mit mehreren Sexualpartnerinnen und Sexualpartnern das Schutzverhalten wieder an und hält seit 2007 den Anteil von 85 Prozent (2004: 77 Prozent). Auch die Kondomnutzung zu Beginn neuer Beziehungen hat sich weiter erhöht. Im Jahr 2008 verwendeten 81 Prozent derer, die in den vergangenen zwölf Monaten eine neue Partnerschaft begonnen haben, zu Beginn dieser Beziehung Kondome, 2004 waren es 70 Prozent.

"Die aktuelle Entwicklung darf uns aber keinesfalls zu Untätigkeit verleiten", betont Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. "Unser wichtigstes Ziel ist es, die HIV-Infektionen weiterhin auf möglichst niedrigem Niveau zu halten und zukünftig nachhaltig zu senken. Damit uns das gelingt, müssen wir uns den sich ständig ändernden Herausforderungen immer wieder stellen. Deshalb entwickelt die BZgA ihre Präventionskampagne stetig weiter, erschließt neue Kommunikationskanäle und inszeniert bewährte Präventionsbotschaften immer wieder neu."

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) auf der Bundesebene für die Aidsprävention einschließlich der Förderung der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) verantwortlich. Die deutschen Vertreterinnen und Vertreter werden auf dem Kongress ihre Maßnahmen zur Aidsprävention in Form von Vorträgen, Postern und anhand des innovativen "mach's mit"- Liebesorte-Messestandes vorstellen. Aktuelle Forschungsergebnisse der BZgA-Repräsentativerhebung "Aids im öffentlichen Bewusstsein 2008" werden präsentiert.

Die deutschen Erfahrungen zeigen, dass eine Präventionsstrategie nur dann wirksam ist und international beachtete Erfolge erzielt, wenn sie langfristig angelegt ist und verschiedene Angebote und Maßnahmen miteinander kombiniert wie TV- und Kinospots, Plakat- und Anzeigenmotive, Ausstellungselemente und Internetangebote. Hierzu wird sich die BZgA mit Expertinnen und Experten aus anderen Ländern austauschen. Denn der weitere Ausbau der Prävention und eine nachhaltige Sicherung sind entscheidende Ziele, zu denen der internationale Diskurs auf dem SÖDAK wesentlich beitragen kann.

Die neue Dokumentation zur Kampagne "GIB AIDS KEINE CHANCE" (1985 bis 2009) ist kostenlos unter folgender Adresse zu beziehen: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 51101 Köln, Fax: 0221-8992257, e-mail: order@bzga.de, http://www.bzga.de

Ergebnisse der BZgA-Repräsentativerhebung "Aids im öffentlichen Bewusstsein 2008" stehen unter http://www.bzga.de

Dr. Marita Völker-Albert | idw
Weitere Informationen:
http://www.bzga.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik