Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Geoinformation und der Geoinformatik

07.03.2013
Fachkonferenz findet vom 13. bis 15. März an der Universität Heidelberg statt

Um sich über aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Geoinformation und der Geoinformatik auszutauschen, treffen sich rund 300 Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung vom 13. bis 15. März 2013 an der Universität Heidelberg.

Zu den Themenschwerpunkten der Konferenz gehören unter anderem innovative Anwendungen für die Initiative „Geodateninfrastruktur Deutschland“, die Nutzung weit verbreiteter Geoinformationsdienste sowie die dreidimensionale Erfassung und Visualisierung von Geoinformationen.

Veranstalter sind die Abteilung Geoinformatik am Geographischen Institut der Ruperto Carola, die Gesellschaft für Geoinformatik, der Verein zur Förderung der Geoinformatik in Norddeutschland, das Netzwerk Geoinformation der Metropolregion Rhein-Neckar und die GIS-Station, das Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien.

Einen Schwerpunkt der Konferenz bildet die Nutzung offener und freier Geodaten insbesondere für OpenStreetMap-Anwendungen. „Aber auch spezifische Nutzergruppen in Wirtschaft, Behörden und Forschung sollen hier angesprochen werden“, erläutert der Geoinformatiker Prof. Dr. Alexander Zipf von der Universität Heidelberg. Das Veranstaltungsprogramm umfasst wissenschaftliche Beiträge sowie Technologie- und Anwendervorträge. Darüber hinaus wird es eine Fachausstellung und Posterpräsentationen geben.

Den internationalen Einführungsvortrag in einer englischsprachigen Sektion hält Prof. Dr. Paul Longley vom University College London. Der Wissenschaftler wird über Soziale Medien als Infrastruktur für sozioökonomische Daten sprechen. Im deutschen Hauptvortrag wird es um „Open Data und Offene Geodaten in Deutschland im Umfeld von INSPIRE und Geodatenzugangsgesetz“ gehen. Referent ist Stefan Sandmann vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Informationen zu der Konferenz, die in diesem Jahr unter dem Motto „Geo together – Geoinformatik verbindet“ durchgeführt wird, sind im Internet unter der Adresse http://www.geoinformatik2013.de zu finden.

Kontakt:
Prof. Dr. Alexander Zipf
Geographisches Institut
Abteilung Geoinformatik
Telefon (06221) 54-5560
zipf@uni-heidelberg.de
Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.geoinformatik2013.de

Weitere Berichte zu: Geodaten Geoinformatik Geoinformation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie