Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AKL’16: Lasertechnik Live in Europas größtem Laseranlagenpark erleben!

02.02.2016

Vom 27. bis zum 29. April 2016 kommt auf dem International Laser Technology Congress AKL‘16 in Aachen zum elften Mal die Laser-Community zusammen. Ob Laserhersteller, Anwender oder Einsteiger – 80 Referenten tragen für jede Zielgruppe innovative Praxisbeispiele aus der Industrie und jüngste Forschungsergebnisse aus der Wissenschaft zusammen. Am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT können Teilnehmer darüber hinaus Lasertechnik Live erleben.
Registrieren Sie sich jetzt unter www.lasercongress.org  zum AKL’16 und nutzen Sie bis zum 14. März 2016 den Frühbucherrabatt!

Über 600 Teilnehmer aus dem In- und Ausland werden zum 11. International Laser Technology Congress AKL’16 im Eurogress in Aachen erwartet. Das bewährte Hauptprogramm der Technologischen Fachkonferenz vom 28. und 29. April 2016 umfasst in drei Parallelsessions neueste Laserfertigungsverfahren für den Mikro- und Makrobereich - vom Schneiden über Mikrofügen und Laserauftragschweißen bis hin zum Polieren und Dünnschichtverfahren - sowie innovative Entwicklungen im Bereich der Laserstrahlquellen.


Blickfang auf der Veranstaltung »Lasertechnik Live« des AKL’14 im Fraunhofer ILT: Flugzeugturbine »BR715 Turbofan« von Rolls Royce.

Fraunhofer ILT, Aachen.


Besucher des AKL’14 auf einer Live-Vorführung im Laseranlagenpark des Fraunhofer ILT.

Fraunhofer ILT, Aachen.

Die technologische Fachkonferenz wird von einer Sponsorenausstellung von 50 namhaften Unternehmen der Lasertechnik begleitet. Teilnehmer haben in Einzelgesprächen Gelegenheit, sich über innovative Produkte und Prozesse im Bereich der Lasertechnik zu informieren und neue Kontakte zu knüpfen oder bestehende zu vertiefen.

Im Einsteiger Seminar Lasertechnik am 27. April 2016 bieten Experten Unternehmen mit wenig Erfahrung im Bereich der Lasertechnik einen strukturierten und praxisorientierten Gesamtüberblick.

Geschäftsführer, Marketing-Verantwortliche sowie Vertriebsleiter erhalten auf dem Technologie Business Tag am 27. April 2016 aktuelle Informationen über die weltweiten Lasermärkte und branchenspezifische Einsichten zum Einsatz laserbasierter Technologien in der produzierenden Industrie.

Wenn Sie sich tiefergehend mit den Themen Prozessüberwachung oder Additive Fertigung befassen möchten, so erhalten Sie ebenfalls am ersten Kongresstag in zwei gesonderten Fachforen einen umfangreichen Überblick zum Stand der Technik und den aktuellen Entwicklungen sowie nützliche Kontakte zu den ausgewiesenen Experten.

Erleben Sie Lasertechnik Live in Europas größtem Laseranlagenpark!

Auf der Veranstaltung »Lasertechnik Live« am 28. April 2016 können sich die Teilnehmer des AKL‘16 bei rund 70 Live-Präsentationen im Anwenderzentrum des Fraunhofer ILT mit den Aachener Forschern intensiv über neue technologische Entwicklungen austauschen. Doch nicht nur aus rein wissenschaftlicher Sicht gibt »Lasertechnik Live« wertvolle Impulse.

Unter anderem erfahren Unternehmen auf dieser Veranstaltung von den Geschäftsführern des Aachen Center for Additive Manufacturing ACAM auch, wie sie generative Fertigungstechnologien gewinnbringend für ihre Produktionsprozesse einsetzen können. Christian Hinke, Geschäftsführer der Förderinitiative »Forschungscampus Digital Photonic Production«, stellt Interessenten mittel- bis langfristige Kooperationsmöglichkeiten im »Innovation Center Digital Photonic Production« vor.

Einweihung des »Innovation Center Digital Photonic Production«

Am Abend des 28. April 2016 lädt das Fraunhofer ILT die Teilnehmer des AKL’16 zur
Einweihung des »Innovation Center DPP« ein. Als erstes Gebäude im Cluster Photonik nahe des Fraunhofer ILT ist das Center Teil des neu entstehenden Campus der RWTH Aachen University, eine der größten technologisch orientierten Forschungslandschaften Europas. Hier arbeiten Wissenschaftler unter anderem an Projekten des BMBF-geförderten »Forschungscampus DPP«, in denen neue Methoden und grundlegende physikalische Effekte für die Nutzung von Licht als Werkzeug in der industriellen Produktion der Zukunft erforscht werden.

Ideelle Träger

Der International Laser Technology Congress AKL´16 wird vom Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT veranstaltet. Die Europäische Kommission, das European Photonics Industry Consortium EPIC, der Arbeitskreis Lasertechnik e.V., das European Laser Institute ELI, die Kompetenznetze Optischer Technologien OptecNet sowie die Industrieverbände SPECTARIS, VDA, VDMA und VDI unterstützen das Forum als ideelle Träger.

Ansprechpartner
Dipl.-Phys. Axel Bauer
Leiter Marketing und Kommunikation
Telefon +49 241 8906-194

Dipl.-Betrw. Silke Boehr
Gruppenleiterin Marketing
Telefon +49 241 8906-288

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Steinbachstraße 15
52074 Aachen
akl@lasercongress.org

Weitere Informationen:

http://www.ilt.fraunhofer.de
http://www.lasercongress.org

Petra Nolis | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin
22.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht 48V im Fokus!
21.05.2018 | Haus der Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics