Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AKL'10 trumpft auf mit breitem Themenspektrum rund um die Lasertechnik

09.12.2009
Rund sechzig hochkarätige Experten aus Forschung und Industrie informieren auf dem 8. International Laser Technology Congress AKL'10 vom 05. bis zum 07. Mai 2010 in Aachen über aktuelle Trends, neueste Strahlquellen, praktische Anwendungsbeispiele sowie Grundlagen aus dem Bereich der Lasertechnik. Das vollständige Programm können Interessierte ab sofort online unter www.lasercongress.org einsehen.

Der diesjährige AKL informiert gleichermaßen Laseranwender und -hersteller sowie Geschäftsführer und Marketing-Verantwortliche unterschiedlichster Branchen dank seines ausgewogenen und vielseitigen Programms. Darüber hinaus bietet er seinen Teilnehmern ein ideales Forum für den intensiven fachlichen Austausch.

Am 06. Mai 2010 eröffnen Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, und Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, die Technologische Fachkonferenz des AKL'10. Im Rahmen der Gerd Herziger Session beleuchtet Prof. Dr. Reinhart Poprawe, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT, die Zukunft der Lasertechnik. Geschäftsführer namhafter Laserhersteller bieten einen Ausblick auf die nächste Generation von Hochleistungslasern, darunter Dr. Peter Leibinger, TRUMPF, und Dr. Ulrich Hefter, ROFIN-SINAR.

Ob Solarenergie, Medizintechnik oder Flugzeugbau: Laserlicht ist universell einsetzbar!

In fachspezifischen Sessions widmen sich erfahrene Referenten Themen wie dem Hochleistungsultrakurzpulslaser oder der Ultrapräzisionsbearbeitung. Beispielsweise erläutert Dr. Achim Nebel von der LUMERA LASER GmbH in seinem Vortrag die Vorzüge von Hochleistungs-Pikosekunden-Laserstrahlquellen für die Mikromaterialbearbeitung. Dr. Keming Du von der EdgeWave GmbH veranschaulicht unterschiedliche Einsatzgebiete des INNOSLAB Lasers mit maßgeschneiderten Eigenschaften.

Im Bereich der Systemtechnik informiert der Preisträger des Innovation Award 2008, Dipl.-Ing. Bertold Hopf von der Daimler AG, Konferenzteilnehmer über Weiterentwicklungen und Qualitätssicherung des Remote Laserschweißens. Zur Ultrapräzisionsbearbeitung werden am Beispiel der Firma Bosch konkrete Einblicke in die industrielle Praxis gewährt, vorgetragen durch Dr. Godehard Schmitz. Im Zusammenhang mit dem 10 Millionen Euro schweren Verbundprojekt "Integrative Produktionstechnik für energieeffiziente Turbomaschinen- TurPro" präsentiert Dr. Andres Gasser vom Fraunhofer ILT neueste Forschungsergebnisse zum Laserauftragschweißen im Turbomaschinenbau. Anhand aktueller Projekte berichten Referenten von industriellen Produkten, die erstmalig mit neuen Laserverfahren bearbeitet wurden. So stellt beispielsweise Dr. Kurt Graichen von der Berlin Heart GmbH Titan-Komponenten eines Herzunterstützungssystems vor, die mittels Laserstrahl poliert wurden.

Als Treiberbranche für die Lasertechnik hat die Solartechnologie einen besonderen Stellenwert. Daher widmet die Technologische Fachkonferenz diesem Bereich gleich drei Vortäge. Dipl.-Ing. Kai-Uwe Vayhinger von der Manz Automation AG zeigt beispielsweise auf, wie Laserverfahren für die Hochdurchsatzfertigung von Solarzellen genutzt werden können. Zwei Vortragsblöcke zum Thema Lasermesstechnik runden das Programm der Fachkonferenz ab. Sie beschäftigen sich mit dem Einsatz von Messverfahren und -systemen in der klinischen Diagnose und in der Bioanalytik.

Aus internationalem Blickwinkel: Potenzial und Perspektiven der Lasermärkte

Der Technologie Business Tag TBT'10 findet am 05. Mai 2010, dem Vortag der Fachkonferenz, statt. Er richtet sich an Führungskräfte und Marketing-Verantwortliche, die sich gezielt über den Stand und die Perspektiven der Lasermärkte informieren wollen. Branchenkenner und Marktspezialisten vermitteln wertvolle Informationen zu den europäischen, amerikanischen und asiatischen Absatzmärkten für Lasertechnik. Unter ihnen befinden sich namhafte Experten wie Thomas Merk, ROFIN-SINAR Laser GmbH, David A. Belforte, Belforte Associates, Sturbridge, USA, Dr. Kunihiko Washio, Paradigm Laser Research Ltd., Tokyo, und Ph. D. Bo Gu, IPG Fiber Laser Technology Co. Ltd., Peking.

Diejenigen Teilnehmer, die nur wenig oder gar keine Erfahrung mit der Lasertechnik gesammelt haben, können im Rahmen der Einsteiger-Seminare, die ebenfalls am 05. Mai 2010 stattfinden, Grundlagenwissen über die Funktionsweise von Lasern und Anwendungsmöglichkeiten erwerben.

Ansprechpartner aus dem Organisationsteam des AKL'10:

Dipl.-Betrw. Silke Boehr Telefon +49 241 8906-288
Dipl.-Phys. Axel Bauer Telefon +49 241 8906-194
akl@lasercongress.org
Abteilung Marketing & Kommunikation
Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Steinbachstraße 15
52074 Aachen

Axel Bauer | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.lasercongress.org
http://www.ilt.fraunhofer.de
http://www.lasercongress.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur
21.07.2017 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien
21.07.2017 | Cofresco Forum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten