Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AKL'10 trumpft auf mit breitem Themenspektrum rund um die Lasertechnik

09.12.2009
Rund sechzig hochkarätige Experten aus Forschung und Industrie informieren auf dem 8. International Laser Technology Congress AKL'10 vom 05. bis zum 07. Mai 2010 in Aachen über aktuelle Trends, neueste Strahlquellen, praktische Anwendungsbeispiele sowie Grundlagen aus dem Bereich der Lasertechnik. Das vollständige Programm können Interessierte ab sofort online unter www.lasercongress.org einsehen.

Der diesjährige AKL informiert gleichermaßen Laseranwender und -hersteller sowie Geschäftsführer und Marketing-Verantwortliche unterschiedlichster Branchen dank seines ausgewogenen und vielseitigen Programms. Darüber hinaus bietet er seinen Teilnehmern ein ideales Forum für den intensiven fachlichen Austausch.

Am 06. Mai 2010 eröffnen Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, und Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, die Technologische Fachkonferenz des AKL'10. Im Rahmen der Gerd Herziger Session beleuchtet Prof. Dr. Reinhart Poprawe, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT, die Zukunft der Lasertechnik. Geschäftsführer namhafter Laserhersteller bieten einen Ausblick auf die nächste Generation von Hochleistungslasern, darunter Dr. Peter Leibinger, TRUMPF, und Dr. Ulrich Hefter, ROFIN-SINAR.

Ob Solarenergie, Medizintechnik oder Flugzeugbau: Laserlicht ist universell einsetzbar!

In fachspezifischen Sessions widmen sich erfahrene Referenten Themen wie dem Hochleistungsultrakurzpulslaser oder der Ultrapräzisionsbearbeitung. Beispielsweise erläutert Dr. Achim Nebel von der LUMERA LASER GmbH in seinem Vortrag die Vorzüge von Hochleistungs-Pikosekunden-Laserstrahlquellen für die Mikromaterialbearbeitung. Dr. Keming Du von der EdgeWave GmbH veranschaulicht unterschiedliche Einsatzgebiete des INNOSLAB Lasers mit maßgeschneiderten Eigenschaften.

Im Bereich der Systemtechnik informiert der Preisträger des Innovation Award 2008, Dipl.-Ing. Bertold Hopf von der Daimler AG, Konferenzteilnehmer über Weiterentwicklungen und Qualitätssicherung des Remote Laserschweißens. Zur Ultrapräzisionsbearbeitung werden am Beispiel der Firma Bosch konkrete Einblicke in die industrielle Praxis gewährt, vorgetragen durch Dr. Godehard Schmitz. Im Zusammenhang mit dem 10 Millionen Euro schweren Verbundprojekt "Integrative Produktionstechnik für energieeffiziente Turbomaschinen- TurPro" präsentiert Dr. Andres Gasser vom Fraunhofer ILT neueste Forschungsergebnisse zum Laserauftragschweißen im Turbomaschinenbau. Anhand aktueller Projekte berichten Referenten von industriellen Produkten, die erstmalig mit neuen Laserverfahren bearbeitet wurden. So stellt beispielsweise Dr. Kurt Graichen von der Berlin Heart GmbH Titan-Komponenten eines Herzunterstützungssystems vor, die mittels Laserstrahl poliert wurden.

Als Treiberbranche für die Lasertechnik hat die Solartechnologie einen besonderen Stellenwert. Daher widmet die Technologische Fachkonferenz diesem Bereich gleich drei Vortäge. Dipl.-Ing. Kai-Uwe Vayhinger von der Manz Automation AG zeigt beispielsweise auf, wie Laserverfahren für die Hochdurchsatzfertigung von Solarzellen genutzt werden können. Zwei Vortragsblöcke zum Thema Lasermesstechnik runden das Programm der Fachkonferenz ab. Sie beschäftigen sich mit dem Einsatz von Messverfahren und -systemen in der klinischen Diagnose und in der Bioanalytik.

Aus internationalem Blickwinkel: Potenzial und Perspektiven der Lasermärkte

Der Technologie Business Tag TBT'10 findet am 05. Mai 2010, dem Vortag der Fachkonferenz, statt. Er richtet sich an Führungskräfte und Marketing-Verantwortliche, die sich gezielt über den Stand und die Perspektiven der Lasermärkte informieren wollen. Branchenkenner und Marktspezialisten vermitteln wertvolle Informationen zu den europäischen, amerikanischen und asiatischen Absatzmärkten für Lasertechnik. Unter ihnen befinden sich namhafte Experten wie Thomas Merk, ROFIN-SINAR Laser GmbH, David A. Belforte, Belforte Associates, Sturbridge, USA, Dr. Kunihiko Washio, Paradigm Laser Research Ltd., Tokyo, und Ph. D. Bo Gu, IPG Fiber Laser Technology Co. Ltd., Peking.

Diejenigen Teilnehmer, die nur wenig oder gar keine Erfahrung mit der Lasertechnik gesammelt haben, können im Rahmen der Einsteiger-Seminare, die ebenfalls am 05. Mai 2010 stattfinden, Grundlagenwissen über die Funktionsweise von Lasern und Anwendungsmöglichkeiten erwerben.

Ansprechpartner aus dem Organisationsteam des AKL'10:

Dipl.-Betrw. Silke Boehr Telefon +49 241 8906-288
Dipl.-Phys. Axel Bauer Telefon +49 241 8906-194
akl@lasercongress.org
Abteilung Marketing & Kommunikation
Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Steinbachstraße 15
52074 Aachen

Axel Bauer | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.lasercongress.org
http://www.ilt.fraunhofer.de
http://www.lasercongress.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE