Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AGs blicken gespannt auf Rechtsprechungen

17.08.2011
12. EUROFORUM-Jahrestagung „Brennpunkt AG“
3. und 4. November 2011, Pullman Berlin Schweizerhof, Berlin
 Rechtsprechung muss klare Handlungsanweisung geben
 Herausforderung: Compliance und Datenschutz
 Social Media bald Standard der Investor Relations?

„Angesichts der großen wirtschaftlichen Bedeutung des Aktienrechts und der zahlreichen Gesetzesänderungen in der jüngeren Vergangenheit ist die Rechtsprechung in besonderem Maße gefordert, durch praxisgerechte Gesetzesauslegung klare Handlungsanweisungen zu geben“, fordert Dr. Lutz Strohn (Bundesgerichtshof) gegenüber EUROFORUM.

Auf der 12. EUROFORUM-Jahrestagung „Brennpunkt AG“ (3.-4. November 2011, Berlin) diskutiert der Rechtsexperte zusammen mit zahlreichen Experten aus der Rechtsprechung, Beratung und Politik über aktuelle Urteile des Bundesgerichtshofs und der Landgerichte. Weitere Schwerpunkte des Kongresses sind Datenschutz und Compliance-Regeln in Unternehmen, Internationalisierungen des Aufsichtsrats, Neuerungen durch das ESUG sowie Erfahrungsberichte zur Umsetzung der letzten Novellierung.

Das vollständige Programm ist abrufbar unter:
www.euroforum.de/BrennpunktAG


Aktuelle rechtspolitische Entwicklungen
Von den 906 Vorständen der 200 größten deutschen Unternehmen sind 29 Frauen, so die aktuelle Erhebung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK) ist mit der Entwicklung zufrieden. „Die Vielzahl der in jüngster Vergangenheit nominierten Frauen für Aufsichtsräte wie auch die für jedermann zugänglichen Erläuterungen der Unternehmen zu den individuellen Planungen für mehr Frauen in diesen Gremien in den Corporate Governance-Berichten zeigen, dass sich die deutschen börsennotierte Unternehmen mit dem Thema intensiv auseinandersetzen und die Kodexempfehlung erfolgreich angewendet wird“, so die Kommission.

Ob ein freiwillig abgelegter Kodex oder doch eine gesetzliche Quotenregelung eine höhere Präsenz von Frauen in Führungspositionen bewirken kann, diskutiert Prof. Dr. Ulrich Seibert (Bundesministerium der Justiz). Aktuelle Squeeze Out-Urteile sowie Rechtsprechungen zu Unternehmensbewertungen und Delisting stellt Georg Lauber, Vorsitzender Richter am Kölner Landgericht, vor. Die Rechtsprechung des LG Hamburg zu Internal Investigations besprechen Dr. Ingo Theusinger (Noerr LLP) und Gero von Pelchrzim (Praktiker AG). Weitere Themen ihres Vortags sind konzernweite Compliance-Richtlinien und der IDW-Prüfungsstandard 980 zur Prüfung von Compliance-Management-Systemen. Über die Vereinbarkeit von Datenschutz und Compliance, spricht auf dem Kongress Chris Newiger (Deutschen Bahn). Die Konzerndatenschutzbeauftragte gibt detailliert Auskunft über die Neuregelungen des Beschäftigtendatenschutzes.

Internationalisierung des Aufsichtsrats
„Die im DCGK geforderte Berücksichtigung der internationalen Tätigkeit des Unternehmens hinsichtlich der Zusammensetzung des Aufsichtsrats wirft zahlreiche Umsetzungsfragen auf“, findet Dr. Peter Henning (Deutsche Bank AG). Details zur Regelungen des DCGK und praktische Tipps bei der Umsetzung, liefert der Experte. Konfliktsituationen für Vorstand und Aufsichtsrat bei börsennotierten AGs, beschreibt anschließend Dr. Dirk Kocher (Latham & Watkins LLP). „Der Übernahmemarkt wird aktiver. Unternehmen sollten sich auf Konfliktsituationen für Vorstand und Aufsichtsrat vorbereiten“, fordert Dr. Kocher. Aspekte wie die Zulassung und Grenzen einer Due Diligence, Abwehrmaßnahmen oder Business Combination Agreement beleuchtet der Experte in seinem Vortrag.

Social Media und Investor Relations
„Social Media gehören spätestens in zwei Jahren zu den Standard-Instrumenten der Investor Relations“, ist sich Patrick Kiss (Deutsche Euroshop AG) sicher. Auf dem Jahreskongress stellt Kiss die wichtigsten Social Media Plattformen für den Investor Relations-Einsatz vor. Er geht neben den Chancen ebenso auf mögliche Gefahren ein, die sich für ein börsennotiertes Unternehmen durch Social Media Plattformen ergeben.

Pressekontakt:
Julia Batzing
Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)2 11/ 96 86 - 33 81
Telefax: +49 (0)2 11/ 96 86 - 43 81
Mailto: presse@euroforum.com


EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Julia Batzing | Euroforum Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.iir.de
http://www.euroforum.com
http://www.informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn
18.05.2018 | Universität Paderborn

nachricht Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft
17.05.2018 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics