Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Afrika im Blickpunkt der 3. "Gothaer Kartenwochen"

04.10.2012
Zu den inzwischen 3. „Gothaer Kartenwochen“ laden das Forschungszentrum für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien und die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt in diesem Jahr in der Zeit vom 15. Oktober bis 25. November in die Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein in Gotha ein.
Den Festvortrag zur feierlichen Eröffnung hält der Geograf und Kunsthistoriker Bernd Wiese am Montag, 15. Oktober, um 18.15 Uhr, im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek. Mit Vorträgen, einer Lesung und einem Film geht es dann in den kommenden Wochen weiter.

Den Rahmen der facettenreichen Veranstaltungsreihe, die seit dem Jahr 2010 inzwischen regelmäßig stattfindet, bildet die Ausstellung „Ex Africa semper aliquid novi – Aus Afrika immer etwas Neues. Innovationen und Umbrüche der Afrikaforschung im Spiegel der Überlieferungen der Sammlung Perthes Gotha“, die vom 16. Oktober bis zum 25. November jeweils dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek zu sehen sein wird: Plinius‘ d. Ä. Wort, dass Afrika immer etwas Neues zu bieten habe, trifft wie kein anderes für die Erforschung Afrikas seit dem 19. Jahrhundert zu.
In dieser letzten Phase des Entdeckungszeitalters rückt Afrika endgültig in das europäische Bewusstsein und gerät in den Fokus globaler Interessen. Die in Zusammenarbeit zwischen der Forschungsbibliothek Gotha und dem Afrika-Forscher Bernd Wiese konzipierte Ausstellung wird im Spiegel der vielfältigen Überlieferungen der Sammlung Perthes Leistungen und Denkansätze der frühen, vor allem auch durch den Justus Perthes Verlag initiierten Afrika-Forschung thematisieren und ihre langfristigen Folgen bis in die Gegenwart nachzeichnen.

Die 3. „Gothaer Kartenwochen“ bieten aber auch Vorträge zu französischen Afrika-Kartografen der Frühen Neuzeit, zu Karl May, der seine literarische Phantasie an den Gothaer Publikationen schärfte, und zur kolonialen Kartografie Afrikas. Weitere Höhepunkte sind eine Lesung zeitgenössischer Reiseberichte und moderner Prosatexte zu Petermanns Afrika und eine Filmvorführung, die zahlreiche, seit den 1950er-Jahren entstandene Filmdokumente zur Geschichte des Justus Perthes Verlages und des VEB Hermann Haack Gotha präsentiert. Ein Vortrag zur Kartografie des Heiligen Landes wird schließlich einen Ausblick auf die 4. „Gothaer Kartenwochen“ im kommenden Jahr geben.

Mit der Veranstaltungsreihe erinnern das Forschungszentrum und die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt an die Gründung des Verlagshauses Justus Perthes Gotha. Der Verlag prägte die deutsche und europäische Kartografie maßgeblich. Seine umfangreichen historischen Sammlungen, darunter 185.000 Karten, 800 Meter Archiv-Material, 120.000 Bände Bibliothek, befinden sich seit 2003 im Bestand der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha.

Nähere Informationen/Kontakt:
Dr. Petra Weigel
Tel.: 0361/737-5583
E-Mail: petra.weigel@uni-erfurt.de

Carmen Voigt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erfurt.de/sammlung-perthes
http://sammlungperthes.wordpress.com/kartenwochen/3-kartenwochen-2012

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie