Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„AC21 International Forum 2016“ steht unmittelbar vor dem Start

27.04.2016

Mehr als 120 internationale Gäste nehmen vom 30. April bis 3. Mai 2016 am „AC21 International Forum 2016“ an der TU Chemnitz teil – Thema sind Netzwerke zum Wandel der Gesellschaft durch Wissenschaft

In wenigen Tagen beginnt das 8. „AC21 International Forum“, die größte und wichtigste Veranstaltung des Netzwerks „Academic Consortium for the 21st Century“ (AC21). Gastgeberin dieses Events ist in diesem Jahr die Technische Universität Chemnitz. Das Forum findet im Rahmen der Festwoche zum 180-jährigen Bestehen der Bildungseinrichtung statt. Den mehr als 120 Gästen von AC21-Mitgliedsuniversitäten sowie von Partneruniversitäten, aber auch Teilnehmern von außeruniversitären Forschungspartnern, aus der Politik und der Wirtschaft wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Dieses umfasst Vorträge, Diskussionsrunden, Workshops und Begleitaktivitäten.

Ein Netzwerk für das 21. Jahrhundert

Das „Academic Consortium for the 21st Century (AC21)” wurde 2002 auf dem International Forum, ausgerichtet durch die Nagoya University, Japan, als internationales Netzwerk gegründet. Die Vision von AC21 ist es, die Zusammenarbeit in Ausbildung und Forschung unter den Mitgliedern stetig zu vertiefen, eine Brücke zu sein, die die Völker in der Welt miteinander verbindet, sowie allen Menschen die Fähigkeit zu verleihen, gegenseitig Werte, Wissen und kulturelle Errungenschaften zu verstehen und miteinander auszutauschen. Aktuell gehören 19 Universitäten aus elf Ländern zum Netzwerk: University of Adelaide (Australien), Jilin University, Nanjing University, Northeastern University, Peking University, Shanghai Jiao Tong University, Tongji University Shanghai (alle China), Technische Universität Chemnitz, Universität Freiburg (beide Deutschland),University of Strasbourg (Frankreich), Gadjah Mada University (Indonesien), Nagoya University (Japan), National University of Laos (Laos), University of Canterbury (Neuseeland), Stellenbosch University (Südafrika), Chulalongkorn University, Kasetsart University (beide Thailand), North Carolina State University sowie University of Minnesota (beide USA).

Zum International Forum 2016 stehen Netzwerke im Fokus

Das offizielle Programm des „AC21 International Forum 2016“ beginnt am Samstag, dem 30. April 2016, mit dem Zusammentritt des AC21 Steering Committee, das für strategische Entscheidungen hinsichtlich der weiteren Entwicklung von AC21 verantwortlich ist. Die offizielle Eröffnung des International Forum erfolgt am selben Abend im Rahmen der Frühlingsgala unter Schirmherrschaft der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange. Am Sonntag, dem 1. Mai 2016, wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, an einem Kulturprogramm teilzunehmen.

Am Montag, dem 2. Mai 2016, beginnt das Konferenzprogramm mit einem Festakt, in dem auch das 180-jährige Bestehen der TU Chemnitz reflektiert wird. Zu den Rednern gehören unter anderem der Direktor des AC21 General Secretariat, Prof. Dr. Yoshihito Watanabe (Trustee und Vice-President der Nagoya University), die Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, Prof. Dr. Margret Wintermantel, und Dr. Michael Korte, Leiter der Vorentwicklung Fahrzeugkonzepte bei der AUDI AG. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, wendet sich in einer Videogrußbotschaft an das Publikum.

Anschließend starten die Sessions, die sich mit Aspekten des übergeordneten Themas des International Forums „Networks of innovation for the transformation of society through science“ beschäftigen.

So wird es Diskussionsrunden und Workshops geben, beispielsweise zu Best Practices, um Exzellenz in Forschung und Technologietransfer sicherzustellen. Zudem wird den Teilnehmern der an der TU Chemnitz etablierte Bundesexzellenzcluster „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen“ (MERGE) vorgestellt.

Zu Beginn des darauffolgenden Konferenztages am Dienstag, dem 3. Mai 2016, werden den Gästen die Initiativen der Fraunhofer-Gesellschaft hinsichtlich Forschung und Technologietransfer vorgestellt. Anschließend finden drei Parallel-Sessions statt zu den Themen „Erkennen von Schlüsseltreibern für Innovationen und Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen und Infrastrukturen“, „Etablierung eines Netzwerks für den politischen Austausch auf dem Feld der Erneuerbaren Energien zwischen führenden politischen Persönlichkeiten in Deutschland und Minnesota“ sowie „Schaffung von übergreifenden Netzwerken aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft“.

Am Nachmittag wird die AC21 General Assembly zusammentreten, um Entscheidungen für die Entwicklung des AC21-Netzwerkes in den nächsten Jahren zu treffen. Anschließend wird das diesjährige International Forum geschlossen durch die feierliche Übergabe des Symbols der AC21-Präsidentschaft von der TU Chemnitz an die Jilin University Changchun, die das nächste AC21 International Forum im Jahr 2018 ausrichtet.

Premium-Sponsor der Festwoche und des „AC 21 International Forum“ ist die AUDI AG.

Weitere Informationen zum Programm des „AC21 International Forum 2016“: https://www.tu-chemnitz.de/international/vernetzung/ac21/if2016/theme.html.en

Informationen zu weiteren Veranstaltungen der Festwoche zum 180-jährigen Bestehen der TU Chemnitz: https://www.mytuc.org/thyk

Programm-Flyer der Festwoche zum Herunterladen: https://www.tu-chemnitz.de/uk/pressestelle/2016/Programmflyer_Festwoche.pdf

Hinweis für die Medien: Eine druckfähige Grafik zur Veranstaltung können Sie honorarfrei aus dem Ordner „Internationales“ des Online-Pressebildarchivs der Pressestelle herunterladen: https://www.tu-chemnitz.de/uk/pressestelle/bild.php. Ab dem 1. Mai 2016 finden Sie dort zudem honorarfreie Fotos zum „AC21 International Forum“.

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

11.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet

11.12.2017 | Förderungen Preise

Der Buche in die Gene schauen - Vollständiges Genom der Rotbuche entschlüsselt

11.12.2017 | Biowissenschaften Chemie