Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom ABS zur Zukunft Elektroauto

29.10.2009
· 25 Jahre VDI-Kongress "Elektronik im Kraftfahrzeug"
· 1.100 Experten diskutierten aktuelle Trends in Baden-Baden
· Nachwuchspreis "Auto-Electronic Excellence" in Höhe von 10.000 Euro
· Ehrenpreis an Dr. Wolfgang Runge und Heinrich Timm

Mit 1.100 Teilnehmern hat der internationale Kongress "Elektronik im Kraftfahrzeug" in Baden-Baden sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Über 70 Beiträge standen am 7. und 8. Oktober auf dem Programm, 90 Aussteller zeigten aktuelle elektronische Entwicklungen. Die Networking-Party "Night of Electronics" bot zudem zahlreiche Gelegenheiten zum fachlichen Austausch und zur Netzwerkpflege.

An den Programmpunkten der vergangenen 25 Jahre lasse sich besonders deutlich ablesen, wie rasant sich die Elektronik im Automobil weiterentwickelt habe, sagte Dr. Wolfgang Runge, Leiter des Kongresses, ZF Lenksysteme GmbH. Vom "Sicherheitskonzept ABS/ASR für Nutzfahrzeuge" (1986) über "Elektronische Bremslichtschalter" (1992) haben sich die Inhalte bis heute deutlich verändert. Auf dem diesjährigen Kongress standen beispielsweise Autosar und die CO2-Thematik im Fokus.

"Elektronik spielt auf dem Weg zu immer verbrauchsärmeren Konzepten in allen Bereichen eine entscheidende Rolle.", sagte Runge. Als Beispiel für die vermeintlich kleinen Stellschrauben mit enormer Auswirkung nannte er elektromechanische Servolenkungen: "10 Millionen servoelektrische Lenkungen können bei einer Fahrleistung von jeweils 20.000 km im Jahr so viel Energie einsparen, wie das Atomkraftwerk Philippsburg in einem Jahr an Energie erzeugt".

Mit Blick auf die Zukunft eines serienreifen Elektroautos waren sich die Experten allerdings einig, dass noch einige Hürden überwunden werden müssen. "Die Mobilität von morgen wird nicht von einer solitären Lösung getragen, stattdessen wird das Straßenbild der Zukunft durch einen vielfältigen Antriebsmix aus Verbrennungsmotoren, Hybriden und Batterie- sowie Brennstoffzellenantrieben geprägt sein", sagte Professor Herbert Kohler, Umweltbevollmächtigter bei Daimler.

Nachwuchspreis "Auto-Electronic Excellence"

Mit dem Nachwuchspreis "Auto-Electronic Excellence" würdigte die Jury die drei besten Jungvortragenden bis 33 Jahre. Den ersten Platz belegte Alexander Vähning (ZF Lenksysteme GmbH) mit seinem Vortrag "Ganzheitliche Wirkungsgradoptimierung von elektromechanischen Lenksystemen". Auf den zweiten Platz wählte die Jury Marko H. Hörter (Karlsruher Institut für Technologie) für seinen Vortrag "Intelligente Lichtverteilung im Kraftfahrzeug als Komfort- und Sicherheitsfunktion? Innovation von heute und morgen". Als dritter Jungvortragender wurde Michael Ochs (ZF Lenksysteme GmbH) ausgezeichnet. Er stellte das Thema "Industriebaukasten - Motivation, Herausforderung, Nutzen: Wie können Kosten reduziert werden?" am Beispiel Electric Power Steering EPS vor. Runge betonte: "Um weiterhin Fortschritt gewährleisten zu können, ist neben dem fachlichen Austausch die Förderung des Ingenieur-Nachwuchses eine unserer zentralen Aufgaben. Es ist uns ein großes Bedürfnis, qualifizierte Kräfte für die künftigen Herausforderungen zu motivieren. Für uns ist der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis eine Investition in die Zukunft der Automobilwelt."

Ehrenmedaille für Dr. Wolfgang Runge und Heinrich Timm

Dr. Wolfgang Runge erhielt auf dem Kongress von der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik die Benz-Daimler-Maybach-Ehrenmedaille. Ausgezeichnet wurde er für seine herausragenden Ingenieurleistungen auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugmechatronik. Als Vorsitzender des VDI-Fachbeirates "Fahrzeugelektronik" hat Runge darüber hinaus den VDI-Kongress "Elektronik im Kraftfahrzeug" aktiv geprägt und international ausgebaut. Ebenso erhielt Heinrich Timm, Leiter des Aluminium- und Leichtbauzentrums bei Audi, die Benz-Daimler-Maybach-Ehrenmedaille. Ausgezeichnet wurde der studierte Fahrzeugtechniker für seine Ingenieurleistungen bei der Entwicklung neuartiger Leichtbau-Karosseriebaukonzepte und deren Umsetzung in die automobile Serienproduktion.

Am 13. und 14. Oktober 2010 lädt das VDI Wissensforum wieder zur bewährten Veranstaltung "Elektronik Spezial" in Baden-Baden ein, die durch aktuelle Themen stark erweitert werden soll. Einer der Schwerpunkte wird auch hier elektronisches Fahren sein. Der nächste Kongress "Elektronik im Kraftfahrzeug" wird 2011 in Baden-Baden stattfinden.

Das VDI Wissensforum

Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Nora Kraft | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Einblicke ins menschliche Denken
17.08.2017 | Universität Potsdam

nachricht Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017
16.08.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Scharfe Röntgenblitze aus dem Atomkern

17.08.2017 | Physik Astronomie

Fake News finden und bekämpfen

17.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Effizienz steigern, Kosten senken!

17.08.2017 | Messenachrichten