Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom ABS zur Zukunft Elektroauto

29.10.2009
· 25 Jahre VDI-Kongress "Elektronik im Kraftfahrzeug"
· 1.100 Experten diskutierten aktuelle Trends in Baden-Baden
· Nachwuchspreis "Auto-Electronic Excellence" in Höhe von 10.000 Euro
· Ehrenpreis an Dr. Wolfgang Runge und Heinrich Timm

Mit 1.100 Teilnehmern hat der internationale Kongress "Elektronik im Kraftfahrzeug" in Baden-Baden sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Über 70 Beiträge standen am 7. und 8. Oktober auf dem Programm, 90 Aussteller zeigten aktuelle elektronische Entwicklungen. Die Networking-Party "Night of Electronics" bot zudem zahlreiche Gelegenheiten zum fachlichen Austausch und zur Netzwerkpflege.

An den Programmpunkten der vergangenen 25 Jahre lasse sich besonders deutlich ablesen, wie rasant sich die Elektronik im Automobil weiterentwickelt habe, sagte Dr. Wolfgang Runge, Leiter des Kongresses, ZF Lenksysteme GmbH. Vom "Sicherheitskonzept ABS/ASR für Nutzfahrzeuge" (1986) über "Elektronische Bremslichtschalter" (1992) haben sich die Inhalte bis heute deutlich verändert. Auf dem diesjährigen Kongress standen beispielsweise Autosar und die CO2-Thematik im Fokus.

"Elektronik spielt auf dem Weg zu immer verbrauchsärmeren Konzepten in allen Bereichen eine entscheidende Rolle.", sagte Runge. Als Beispiel für die vermeintlich kleinen Stellschrauben mit enormer Auswirkung nannte er elektromechanische Servolenkungen: "10 Millionen servoelektrische Lenkungen können bei einer Fahrleistung von jeweils 20.000 km im Jahr so viel Energie einsparen, wie das Atomkraftwerk Philippsburg in einem Jahr an Energie erzeugt".

Mit Blick auf die Zukunft eines serienreifen Elektroautos waren sich die Experten allerdings einig, dass noch einige Hürden überwunden werden müssen. "Die Mobilität von morgen wird nicht von einer solitären Lösung getragen, stattdessen wird das Straßenbild der Zukunft durch einen vielfältigen Antriebsmix aus Verbrennungsmotoren, Hybriden und Batterie- sowie Brennstoffzellenantrieben geprägt sein", sagte Professor Herbert Kohler, Umweltbevollmächtigter bei Daimler.

Nachwuchspreis "Auto-Electronic Excellence"

Mit dem Nachwuchspreis "Auto-Electronic Excellence" würdigte die Jury die drei besten Jungvortragenden bis 33 Jahre. Den ersten Platz belegte Alexander Vähning (ZF Lenksysteme GmbH) mit seinem Vortrag "Ganzheitliche Wirkungsgradoptimierung von elektromechanischen Lenksystemen". Auf den zweiten Platz wählte die Jury Marko H. Hörter (Karlsruher Institut für Technologie) für seinen Vortrag "Intelligente Lichtverteilung im Kraftfahrzeug als Komfort- und Sicherheitsfunktion? Innovation von heute und morgen". Als dritter Jungvortragender wurde Michael Ochs (ZF Lenksysteme GmbH) ausgezeichnet. Er stellte das Thema "Industriebaukasten - Motivation, Herausforderung, Nutzen: Wie können Kosten reduziert werden?" am Beispiel Electric Power Steering EPS vor. Runge betonte: "Um weiterhin Fortschritt gewährleisten zu können, ist neben dem fachlichen Austausch die Förderung des Ingenieur-Nachwuchses eine unserer zentralen Aufgaben. Es ist uns ein großes Bedürfnis, qualifizierte Kräfte für die künftigen Herausforderungen zu motivieren. Für uns ist der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis eine Investition in die Zukunft der Automobilwelt."

Ehrenmedaille für Dr. Wolfgang Runge und Heinrich Timm

Dr. Wolfgang Runge erhielt auf dem Kongress von der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik die Benz-Daimler-Maybach-Ehrenmedaille. Ausgezeichnet wurde er für seine herausragenden Ingenieurleistungen auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugmechatronik. Als Vorsitzender des VDI-Fachbeirates "Fahrzeugelektronik" hat Runge darüber hinaus den VDI-Kongress "Elektronik im Kraftfahrzeug" aktiv geprägt und international ausgebaut. Ebenso erhielt Heinrich Timm, Leiter des Aluminium- und Leichtbauzentrums bei Audi, die Benz-Daimler-Maybach-Ehrenmedaille. Ausgezeichnet wurde der studierte Fahrzeugtechniker für seine Ingenieurleistungen bei der Entwicklung neuartiger Leichtbau-Karosseriebaukonzepte und deren Umsetzung in die automobile Serienproduktion.

Am 13. und 14. Oktober 2010 lädt das VDI Wissensforum wieder zur bewährten Veranstaltung "Elektronik Spezial" in Baden-Baden ein, die durch aktuelle Themen stark erweitert werden soll. Einer der Schwerpunkte wird auch hier elektronisches Fahren sein. Der nächste Kongress "Elektronik im Kraftfahrzeug" wird 2011 in Baden-Baden stattfinden.

Das VDI Wissensforum

Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Nora Kraft | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Immunsystem in Extremsituationen
19.10.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm
19.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise