Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abfall als Rohstoffressource

26.08.2009
16. EUROFORUM-Jahrestagung „Abfallwirtschaft 2009“
6. und 7. Oktober 2009, Renaissance Hotel, Köln
Die Preise für Schrott, Altpapier und Altkunststoffe erreichten im Sommer 2008 Rekordhöhen. Seit Beginn der Wirtschaftskrise sanken die Preise für Sekundärrohstoffe aber dramatisch.

Für metallische Sekundärrohstoffe wurden im Vergleich zum Juli 2008 59 Prozent weniger bezahlt. Die steigende Nachfrage aus China sorgt aktuell bei Schrott gegenüber Juni 2009 allerdings für einen Anstieg um 3,7 Prozent (Destatis, 19.8.2009).

Wegen der niedrigen Preise für Abfallstoffe beklagt eine Initiative der Sekundärrohstoffwirtschaft den Trend, Materialen wie Altpapier oder Altkunststoffe in minderwertige Verwertungswege oder direkt in Verbrennungsanlagen zu geben. Diese Entwicklung „sei gleichermaßen ökologisch und ökonomisch verhängnisvoll. Die Beseitigung recyclingfähiger Altstoffe vergeude dringend benötigte Ressourcen und belaste die Umwelt“. (Recycling magazin, 7.8.2009)

Die 16. EUROFOUM-Jahrestagung „Abfallwirtschaft“ (6. und 7. Oktober 2009, Köln) greift die aktuellen Trends auf den Märkten für Sekundärrohstoffe auf. Durch die zunehmende Bedeutung von Abfällen als wichtige Ressourcenquelle wird die Entwicklung der Abfallwirtschaft hin zur Umwelttechnologie immer deutlicher. Die politischen Rahmenbedingungen für die Förderung einer rohstoffschonenden und umweltverträglichen Abfallpolitik werden von privaten wie öffentlichen Entsorgungsunternehmen diskutiert.

Anpassungsbedarf der rechtlichen Rahmenbedingungen
MinDir Dr. Helge Wendenburg (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) geht auf den Anpassungsbedarf der Abfallrahmenrichtlinie und die Diskussion um Überlassungspflichten von Wertstoffen ein. Wege zu einer geschlossenen Wertkreislaufwirtschaft und die Potenziale einer nachhaltigen Abfall- und Ressourcenwirtschaft zeigt Dr. Thorsten Grenz (Veolia Umweltservice GmbH) auf. Den Ruf nach einer weitergehenden Neuordnung der Verpackungsentsorgung erklärt Dr. Fritz Flanderka (Reclay Holding GmbH) am Beispiel der Schwierigkeiten bei der Umsetzung der 5. Novelle der Verpackungsverordnung.

Entsorgung als kommunale Aufgabe
Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Zulässigkeit der gewerblichen Sammlungen von Abfällen aus privaten Haushalten wurde von privaten und kommunalen Entsorgern unterschiedlich kommentiert. Die Auffassung der Richter, dass private Haushalte ihren Hausmüll einschließlich seiner verwertbaren Bestandteile grundsätzlich den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern zu überlassen haben, freut die kommunalen Entsorgungsunternehmen, stellt aber für die privaten Dienstleister einen Eingriff in den Wettbewerb dar. Das Stoffstrommanagement als kommunale Aufgabe erläutert Sven Winterberg (Stadtreinigung Hamburg).

Wirtschaftskrise = Recyclingkrise?
Die besonders stark von der Wirtschaftkrise betroffenen Sparten Altpapier, Stahlschrott und Chemie beleuchten Jens Warnken (Papierfabrik Hamburger-Spremberg GmbH & Co. KG), Ulrich Leuning (BDSV Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen) und Dr. Olaf Konzak (LLR Legerlotz Laschet Rechtsanwälte GbR). Die Möglichkeiten mittelständischer Recyclingunternehmen im Ausland erörtert Dr. Jürgen Balg (Tönsmeier Dienstleistungen GmbH).

Abfall als Energieträger
Eine Besichtung des modernen Ersatzbrennstoffkraftwerks auf dem Gelände des Chemieparks Knapsack gibt einen Einblick in den neuesten Stand der Verwertungstechnik zur Energieversorgung. Auf die Diskussion um die Auslastung von Verbrennungskapazitäten geht Dr. Jörg Zunft (E.ON Energy from Waste AG) ein.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-abfall09

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/abfall09
http://www.euroforum.de/energie.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017
17.10.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017
17.10.2017 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz