Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Abbild der Erde – Deutsche Geophysikalische Gesellschaft tagt in Leipzig

28.02.2013
Die Erde unter unseren Füßen wird permanent auf vielfältigste Weise genutzt.

Ständig kommen neue Nutzungsanforderungen hinzu - sei es bei der Rohstoffförderung, für unterirdische Speicherung oder durch Energiegewinnung. Regelmäßig müssen dabei wirtschaftliche Aspekte und schutzwürdige Güter gegeneinander abgewogen werden. Die 73. Jahrestagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft (DGG) vom 4. bis 7. März an der Universität Leipzig zeigt, welche Beiträge die Geophysik zur Beantwortung vieler dieser Fragen liefert.

Zu den wissenschaftlichen Schwerpunkten der Konferenz zählen deshalb "Geotomografien" sowie "Ingenieur- und Umweltgeophysik". Auf dem Campus der Universität am Augustusplatz werden dazu mehr als 500 Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet. Die Eröffnungsveranstaltung der 73. DGG-Tagung beginnt um 14:00 Uhr im Audimax.

Durch die Abbildung des Untergrundes mit "tomographischen" Methoden wird die Basis für wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zur Nutzung des unterirdischen Raums gelegt, zu der die Ingenieur- und Umweltgeophysik praktische Lösungsansätze liefert. In einem speziellen Kolloquium greift die Tagung auch das politisch umstrittene Thema "Stimulation und Fracking" auf.

Dabei geht es um eine neue Methode, bei der Schiefergestein in der Tiefe mit Wasserdruck unter Zugabe von Sand und Chemikalien aufgesprengt wird um Erdgas daraus fördern zu können. In Politik und Öffentlichkeit wird aktuell intensiv über das "Fracking" diskutiert, für dessen Einsatz es bisher in Deutschland kaum Erfahrungen und keine eindeutigen gesetzlichen Regelungen gibt. Ein weiteres Schwerpunktthema der Tagung ist die Geschichte der Geophysik, die in besonderer Weise mit der Stadt Leipzig verbunden ist.

Die DGG war im Jahr 1922 - damals noch als Deutsche Seismologische Gesellschaft - in Leipzig gegründet worden.

Die Leipziger Tagung wird vom Institut für Geophysik und Geologie der Universität gemeinsam mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ ausgerichtet.

Zuletzt war die DGG kurz nach der deutschen Wiedervereinigung im Februar 1992 an der Universität Leipzig zu Gast und erlebte damals ihre eigene Wiedervereinigung.

Wie Tagungsleiter Prof. Michael Korn vom Institut für Geophysik und Geologie der Universität Leipzig sagte, wurden etwa 400 Vortrags- und Posterbeiträge angemeldet.

"Besonders für die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die etwa die Hälfte der Beiträge stellen, ist die Tagung eine tolle Gelegenheit, ihre Arbeiten der gesamten Fachgemeinde zu präsentieren", sagt er mit Blick auf die starke Beteiligung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Auch die Öffentlichkeit bekommt die Gelegenheit an der Tagung teilzuhaben: Am 6. März 2013 um

20:00 Uhr wird der Wissenschaftsjournalist, Geowissenschaftler und Buchautor Axel Bojanowski (SPIEGEL Online) im Hörsaal 3 des Hörsaalgebäudes am Augustusplatz einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Faszinierende Rätsel der Geoforschung - warum sie keiner kennt" halten, der sich ausdrücklich an alle interessierten Leipziger richtet.

Pressevertreter sind herzlich eingeladen, am 4. März 2013 um 12:30 Uhr an der Veranstaltung zur Enthüllung des Gedenksteins für die Gründungsversammlung der DGG im Jahr 1922 am Ort des ehemaligen Geophysikalischen Instituts in der Talstraße, Ecke Liebigstraße (in 04103 Leipzig) teilzunehmen. Im Anschluss daran wird es Gelegenheit zu Gesprächen mit dem Tagungsleiter und weiteren Vertretern der DGG sowie Leipziger Geophysikern geben.

Links:
Internetseite der Tagung und ausführliches Tagungsprogramm:
www.dgg-2013.de
Deutsche Geophysikalische Gesellschaft: www.dgg-online.de
Universität Leipzig, Institut für Geophysik und Geologie:
www.uni-leipzig.de/~geo
Helmholtz Zentrum für Umweltforschung UFZ: www.ufz.de
Weitere Informationen:
Dr. Udo Barckhausen
DGG-Komitee Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 511 / 643-3239
E-Mail: udo.barckhausen@bgr.de
Prof. Dr. Michael Korn
Telefon: +49 341 97-32803
E-Mail: mikorn@uni-leipzig.de
www.geo.uni-leipzig.de

| Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE