Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. Forum Wissenschaftskommunikation in Bielefeld startet am 5. Dezember

28.11.2016

Wen erreicht die Wissenschaft heute? Mit neuen Kommunikationsstrategien Forschung und Gesellschaft zusammenbringen

Rund 500 Kommunikatoren aus Wissenschaft und Forschung sind Anfang Dezember zu Gast in Bielefeld. Unter dem Motto „Wissenschaft für alle?!“ diskutieren sie auf dem 9. Forum Wissenschaftskommunikation aktuelle Strategien zur Vermittlung von Themen aus der Forschung.

Wissenschaft im Dialog (WiD) organisiert diese größte Fachtagung für Wissenschaftskommunikation im deutschsprachigen Raum vom 5. bis 7. Dezember 2016 dieses Jahr in Bielefeld. Das Forum Wissenschaftskommunikation dient als Vernetzungsplattform für Wissenschaftler, Journalisten, Vertreter von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und für alle, deren Interesse der Kommunikation von Wissenschaft gilt.

„Der große Zuspruch und die steigende Aufmerksamkeit für das Forum Wissenschaftskommunikation zeigen, dass unser Metier immer mehr an Bedeutung gewinnt“, sagt Markus Weißkopf, Geschäftsführer von WiD.

„Wenn Wissenschaft zwar immer mehr unser alltägliches Leben beeinflusst, gleichzeitig aber die Skepsis gegenüber Fakten und Experten steigt, dann brauchen wir mehr und bessere Vermittlung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Dafür engagiert sich „Wissenschaft im Dialog“ auch außerhalb des Forum Wissenschaftskommunikation. Mit Bielefeld haben wir in diesem Jahr einen Ort gewählt, der in besonderer Weise diese Vermittlung unterstützt. Sei es mit dem internationalen Wissenschaftswettbewerb FameLab oder dem Science Festival GENIALE.“

Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing, sagt: „Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr Gastgeber zu sein. Mit einer Universität, sechs Fachhochschulen und rund 35.000 Studierenden ist Bielefeld nicht nur eine lebendige Hochschulstadt, mit Einrichtungen wie dem Wissenschaftsbüro von Bielefeld Marketing konnte die Stadt darüber hinaus immer wieder europaweit beachtete Impulse beim Thema Wissenschaftskommunikation setzen. Wissenschaft und Bildung bewegen die Stadt – also ein idealer Ort zum fachlichen Austausch“.

Auch Forscher aus Bielefeld beteiligen sich am Forum Wissenschaftskommunikation: So konnte der Communicatorpreisträger 2016 und Professor am Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld, Andreas Zick, als Eröffnungsredner gewonnen werden. Er befasst sich mit der Frage, was Kommunikation in Zeiten von Diskriminierung und Gewalt gegen Minderheiten leisten kann.

Die britische Kommunikationsspezialistin und politische Beraterin Melanie Smallman vom University College London (UCL) spricht über aktuelle Entwicklungen der Wissenschaftskommunikation in Europa angesichts wachsenden Nationalismus‘ und der derzeit vieldiskutierten postfaktischen Zeiten. Weitere Themen des Forums sind Bürgerbeteiligung sowie die Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs und Chancengleichheit.

Das 9. Forum Wissenschaftskommunikation wird gefördert von der Klaus Tschira Stiftung und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Die Veranstaltung wird unterstützt von Bielefeld Marketing, dem Verkehrsverein Bielefeld e. V., academics, Die Zeit, facts and fiction und Voice Republic.

Information und Anmeldung: www.forum-wissenschaftskommunikation.de

Ihre Ansprechpartnerinnen bei Wissenschaft im Dialog (WiD):

Projektleiterin Forum Wissenschaftskommunikation
Hella Grenzebach
Tel.: 030 2062295-45
Hella.grenzebach@w-i-d.de

Weitere Informationen:

http://www.forum-wissenschaftskommunikation.de

Dorothee Menhart | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics