Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

8. EUROFORUM Jahrestagung: Spezialchemie

21.10.2008
Deutsche Spezialchemie in aller Welt
10. und 11. Dezember 2008, Barceló Cologne City Center Köln
Bei den Spezialchemie-Firmen zeigt sich derzeit ein eher heterogenes Bild, was die Finanz- und Ertragskraft angeht. Das liegt zum einen an der enormen Vielfalt der Chemieprodukte, zum andern auch an ständigen Veränderungen der Marktverhältnisse.

Etliche Produktgruppen, die früher noch als „Spezialitäten“ mit entsprechend hohen Margen galten, sind inzwischen zu so genannten Commodities geworden, also zu Standardprodukten, bei denen ausschließlich der Verkaufspreis maßgeblich ist und andere Kriterien nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Selbst bei einst hochrentablen Produkten wie Vitaminen oder Pharmavorprodukten mussten Chemiehersteller Einbußen hinnehmen, nachdem neue Anbieter aus Indien oder China auftraten. (handelsblatt.de, 18.09.2008)

Wie Chemieunternehmen Asien aber als Wachstumsmarkt nutzen können, erläutern Experten auf der 8. EUROFORUM Jahrestagung „Spezialchemie“, 10. und 11. Dezember 2008 in Köln. Weitere Themen des Jahrestreffs für Spezialitäten-Hersteller sind Treiber für Forschung und Entwicklung, Bilanz der Vorregistrierung von Chemikalien bei der ECHA und deren Folgen für die weitere Produktion.

Das Programm ist im Internet abrufbar:
www.euroforum.de/inno-spezialchemie08


REACH
Den aktuellen Stand der REACH-Vorregistrierung stellt Andreas Ahrens von der European Chemicals Agency (ECHA), vor. Er beschreibt die nächsten Schritte im REACH-Prozess und erläutert die Angebote der ECHA zur Unterstützung der Unternehmen. James Lundström, der als Manager der Volvo Car Corporation einen Kunden der Spezialchemie vertritt, geht auf Industrie-Kooperation für das „Substanz-Management“ ein.

Neue Märkte Asien
Über Asien als Markt für die deutsche Spezialchemie spricht BYK-Chemie Geschäftsführer
Dr. Roland Peter. Die Erfahrungen mit einem Investitionsprojekt in China stellt Dr. Roland Hand, Vice President von Evonik Degussa, vor.

Wichtiger Faktor Kunde
Am Beispiel der Katalysatorenindustrie erläutert Dr. Hans-Joachim Müller (Mitglied des Vorstandes, Süd-Chemie) inwieweit der Kunde die Forschung und Entwicklung im Bereich High-Performance-Chemie beeinflusst.

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH - ein Unternehmen der Informa Group
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2007 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 43 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2007 bei circa 62 Millionen Euro.

Annika Keller | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: Chemieprodukte EUROFORUM Konferenzen Spezialchemie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten