Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. Internationale Konferenz zur kristallinen Siliciumphotovoltaik vom 3.-5. April 2017 in Freiburg

03.04.2017

Die Silicon PV – International Conference on Crystalline Silicon Photovoltaics, kehrt in diesem Jahr nach Freiburg zurück, wo sie 2011 erstmalig stattfand. Die Konferenzreihe startete mit dem Ziel, ein herausragendes und erstklassiges wissenschaftliches Programm zu Solarzelltechnologien, -materialien und -konzepten zu bieten. 370 Teilnehmer aus 25 Ländern haben sich zur diesjährigen Veranstaltung angemeldet.

Besondere Highlights sind die eingeladenen Vorträge: Prof. Henry J. Snaith, stellt mit seinem Vortrag "Perovskite on Silicon Tandem Cells" ein neues Konzept zur Steigerung des Wirkungsgrads heutiger Siliciumsolarzellen vor.


Siebte internationale Konferenz zur kristallinen Siliciumphotovoltaik vom 3.-5. April 2017 in Freiburg.

Dr. Kunta Yoshikawa von der KANEKA Corporation präsentiert unter dem Titel "Exceeding Conversion Efficiency of 26% by Silicon Heterojunction Technology" den Weltrekordwirkungsgrad für eine monokristalline Siliciumsolarzelle, den das Unternehmen jüngst erzielt hat.

Der Photovoltaikmarkt weist in den letzten 15 Jahren ein kumuliertes Wachstum von mehr 30 Prozent pro Jahr auf. Gleichzeitig gingen die Kosten für PV-Module um mehr als 80 Prozent zurück. Um die Gestehungskosten für Solarstrom noch weiter zu senken, müssen neue Technologien in die industrielle Fertigung überführt werden, insbesondere für die Siliciumphotovoltaik, das Arbeitspferd der Solarzellenindustrie.

Zahlreiche skalierbare Technologien stehen auf der Schwelle zur Markteinführung, gleichzeitig werden Aspekte der Nachhaltigkeit und Wirkungsgradsteigerungen adressiert, die zu weiteren Kostensenkungen beitragen.

Die Konferenzthemen

Die internationalen Teilnehmer der Konferenz treffen sich zum Austausch über aktuelle Entwicklungen und neue Trends. Dabei bildet das Programm kurz-, mittel- und langfristige Themen der Siliciumphotovoltaik ab. Hierzu zählen Prozesse und Charakterisierung für multi- und monokristallines Siliciummaterial sowie passivierte Solarzellen und zukunftsweisenden Verbindungs- und Einkapselungstechnologien, aber auch Tandemsolarzellen auf Siliciumbasis, ein Konzept, das über das Wirkungsgradpotenzial der reinen Siliciumsolarzelle hinausgeht.

Diese und mehr Themen werden auf der Konferenz diskutiert, deren erfolgreiches Format in einem Blind Review Prozess besteht, der mit der Evaluierung der Vortrags-Abstracts im Vorfeld die hohe Qualität der Präsentationen garantiert. Plenarsitzungen sowie ein Workshop zu n-Typ Material ergänzen die Konferenz, die zudem zahlreiche Möglichkeiten zum Networking bietet.


Highlights

»Wir werden auf dieser Konferenz eine einzigartige Steigerung des Wirkungsgrads von Siliciumsolarzellen sehen, in fast allen relevanten Kategorien«, sagt Dr. Ralf Preu, Leiter der Konferenz und Bereichsleiter für PV-Produktionstechnologie und Qualitätssicherung am Fraunhofer ISE. Und er fügt hinzu: »Die Wissenschaftsgemeinschaft zeigt hier das Potenzial für weitere Effizienzsteigerungen in der kristallinen Siliciumtechnologie auf, als Grundlage die Steigerungsrate von 0,3 bis 0,4 Prozent pro Jahr aufrechtzuerhalten. Einige dieser Verbesserungen wurden in jüngerer Zeit an unserem Institut erreicht, weshalb es eine ganz besondere Freude ist, Gastgeber dieser Konferenz in Freiburg zu sein.«


Mehrere neue Weltrekordwirkungsgrade werden auf der Konferenz präsentiert. Dr. Kunta Yoshikawa stellt den Wirkungsgrad von 26% für eine monokristalline Siliciumsolarzelle auf Basis der Heterojunction-Technologie vor, den das japanische Unternehmen KANEKA Corporation jüngst erzielt hat. Dem Gastgeber-Institut Fraunhofer ISE war es vor kurzem gelungen, den Weltrekord für multikristalline Silicumsolarzellen mit einem Wirkungsgrad von 21,9% für eine n-Typ Zelle mit TOPCon Technologie zurück nach Freiburg zu holen. Zudem konnte das Institut vor kurzem seinen Rekordwert für eine siliciumbasierte Mehrfachsolarzelle vom November letzten Jahres auf jetzt 31,3 Prozent Wirkungsgrad verbessern.

Weitere Informationen:

http://www.siliconpv.com
http://www.npv-workshop.com
https://www.ise.fraunhofer.de

Karin Schneider | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie