Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. Internationale Fachmesse und Wissensforum für automatische Identifikation

09.02.2011
EURO ID 2011 geht nach Berlin
5. - 7. April 2011, Messegelände Berlin
Vom 5. bis 7. April 2011 verbindet die EURO ID 2011 auf dem Berliner Messegelände Menschen, Business und Technologie miteinander:

Für Experten und Entscheider ist die EURO ID 2011 ein Muss, um sich über die neuesten Trends rund um AutoID, Sensorik, 2D-Code, Biometrie, Barcodes, sichere Identität und Kartensysteme zu informieren. Aussteller und Fachverbände zeigen neueste Entwicklungen unter anderem aus den Bereichen Kartensysteme, Mobile Marketing, Gesundheitswesen, Textil, Handel und Sichere Identität. Wir sehen im Zusammenspiel von AutoID- und Informations- und Systemtechnik enormes Potenzial, um neue Kompetenzfelder für die Standorte Deutschland und Europa zu schaffen", erläutert Jens Oliver Mayer, Managing Director des Veranstalters Informa Business Communication, Düsseldorf.

Kongress zur Sicheren Identität und IUID-Workshop Der Fraunhofer Innovationscluster Secure Identity Berlin Brandenburg veranstaltet am 5. April im Rahmen der EURO ID-Messe den 3. Kongress "Sichere Identität". Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit zum wissenschaftlichen Austausch über alle Facetten von der Personenidentität bis zur Produktidentität, von der Biometrie bis zur RFID-Technologie. Neben dem wissenschaftlichen Schwerpunkt werden auch die industrielle Umsetzung und die wirtschaftliche Betrachtung diskutiert.

Seit letztem Jahre verlangt das Department of Defense (DoD) der USA die Kennzeichnung mit der Identifikationsmarke "IUID" (Item Unique Identification). NATO-Partner schließen sich aktiv dem Projekt an. Der Workshop IUID informiert über die Anforderungen an Lieferanten von Objekten, Geräten, Komponenten und Ersatzteilen.

"IUID's" werden untrennbar auf diesen Objekten aufgebracht, damit diese jederzeit innerhalb der Einrichtungen von DoD und NATO eindeutig identifiziert werden können. Am 6. und 7. April jeweils von 14:00-17:00 können sich Messebesucher, die Lösungen für teilegenaues Tracking & Tracing benötigen, kostenlos informieren.

Referenten aus den Expertenkreisen für AutoID und Anwender berichten über organisatorische und technologische Details und stehen zur Diskussion über individuelle Identifikationslösungen zur Verfügung.

Ein Schwerpunkt dazu sind die Methoden der Direktmarkierung (DPM) mit den relevanten DIN- und ISO-Standards. Ausrichter des Workshops sind AIM, Eurodata Council und Informa.

Konferenz "Leaders in Automatic Identification" Die messebegleitende Fachkonferenz vom 5.-7. April ist eine weitere Plattform, um sich mit Spezialisten und den Entscheidungsträgern der AutoID-Branche über Themen wie Banking und Payment, Secure Object Identification, Logistics und Maintenance sowie Healthcare und Pharmaceuticals auszutauschen.

EURO ID 2011 als Networking-Plattform

Ausgebaut wird auch die Möglichkeit, die Messe über das im letzten Jahr erfolgreiche Business Matching als Kontaktbörse zu nutzen.
"Schon im Vorfeld der EURO ID 2011 können interessierte Besucher und Aussteller mithilfe des Business Matching-Tools den passenden Geschäftspartner online finden, Gesprächstermine vorab vereinbaren und dann ihre Kontakte während der EURO ID Fachmesse vor Ort treffen", erläutert Dino Celjo, Marketing Manager beim Messeveranstalter, das Konzept. Die Aussteller zeigten sich davon sehr angetan: "Wir sind mit der Messe sehr zufrieden, weil wir unsere Produkte ausgezeichnet präsentieren und gute Kundenkontakte knüpfen konnten. 50 gute Leads sind für eine Fachmesse wirklich ungewöhnlich." Auf besonders positive Resonanz stießen zudem die neuen AutoID-Spotlights mit praktischen Branchenbeispielen aus Handel, Luftfahrt sowie Automobil- und Bauindustrie. Das "Tracking & Tracing Theatre" (T&TT) wird ebenfalls wieder ein zentraler Anlaufpunkt auf der Messe sein. Im letzten Jahr verfolgten mehr als 250 Interessenten die Live-Vorführungen über den Einsatz von AutoID-Technologie in der Lieferkette von Automobilherstellern.

6. European AutoID-Award

Auch in diesem Jahr können sich Unternehmen für den "European AutoID-Award" bewerben, der 2011 bereits zum sechsten Mal verliehen wird. Bewerbungen sind in den Kategorien RFID, Optische Identifikation, Sichere Objektidentität und Innovatives Unternehmen möglich. Die Award-Verleihung erfolgt im Rahmen der EURO ID Messe 2011.

Nähere Informationen dazu: www.euro-id-messe.de/award

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
Informa Business Communication - a division of Euroforum Deutschland SE Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86-33 80
E-Mail: presse@euroforum.com

Claudia Büttner | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euro-id-messe.de
http://www.ibc-informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau