Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. Handelsblatt Jahrestagung: Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken

16.01.2009
Öffentlich-rechtliche Kreditinstitute fordern Gleichbehandlung
11. und 12. Februar 2009, InterContinental Berlin
Die Beteiligung des Bundes mit rund 25 Prozent an der Commerzbank und die Staatshilfe von 18,2 Milliarden Euro verdeutlichen für den Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Heinrich Haasis, die gravierenden Auswirkungen der Finanzkrise auf alle Banken.

In einem Gastkommentar im Handelsblatt betonte er am 11. Januar 2009, dass die Krise nicht nur ein Problem der Landesbanken sei und forderte eine Gleichbehandlung der betroffenen Banken. „Ein Staat, der eine solche Verantwortung für private Banken übernimmt, wird auch seine finanzielle Mitwirkung bei der Neustrukturierung von öffentlichen-rechtlichen Landesbanken nicht ablehnen können“, so Haasis. Er warnte vor Wettbewerbsverzerrungen in Folge der Staatshilfen.

Auf der 7. Handelsblatt Jahrestagung „Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken“ (11. und 12. Februar 2009, Berlin) geht Haasis auf die Stärken der öffentlichen-rechtlichen Institute ein und zeigt wie sich die
S-Finanzgruppe auf die aktuellen Herausforderungen einstellen wird.

Mit Blick auf das im Sommer 2008 veröffentlichte Gutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR), zieht der Wirtschaftsweise Prof. Dr. Peter Bofinger (SVR; Universität Würzburg) die Lehren aus der Finanzmarktkrise für das deutsche Bankensystem und zeigt die Perspektiven für Sparkassen und Landesbanken auf.

Nach Ansicht von Bernhard Sauer (KPMG) nutzen einige multinationale Retailbanken die niedrigen Kurse vieler börsennotierter Geldinstitute für strategische Akquisitionen: „Der deutsche Bankenmarkt ist weiterhin auf dem Akquisitionsradar dieser Banken. Sollte sich eine Einstiegsmöglichkeit ergeben, werden derart aggressive Marktteilnehmer zu einem starken Wettbewerber für die Sparkassen“, stellt er fest. Die weiteren Chancen der regional starken Sparkassen gegenüber den internationalen Retailbanken stellt Sauer auf der etablierten Jahrestagung vor.

Über die Zusammenarbeit von Sparkassen und Landesbanken spricht Alexander Wüerst, Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Köln. Die HSH Nordbank ist eine der ersten Landesbanken die unter den Finanzierungsschirm der Bundesregierung geschlüpft ist. Als Vertreter der Landesbanken geht Jochen Friedrich, Vorstand der HSH Nordbank AG, auf die besonderen Herausforderungen der Landesbanken ein. Wie der Sparkassen-Fondsanbieter Deka neue Produkte entwickelt und welche Wachstumschancen weiterhin zu nutzen sind, erläutert der Vorstandsvorsitzende der DekaBank Deutsche Girozentrale, Franz S. Waas. Neben weiteren führenden Entscheidern der S-Finanzgruppe zeigt der Vorsitzende des Vorstandes der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, Walter Schubert, wie sich Sparkassen auf den zunehmenden Wettbewerb mit neuen Strukturen und Geschäftsmodellen einstellen.

„Sparkassen und Genossenschaftsbanken haben derzeit weder das Image noch die Akzeptanz im Segment Private Banking, aber die Klientel für die Zukunft“, stellt Rainer Mellis, Vorstand der Volksbank Düsseldorf Neuss fest. Er beschreibt die Erfolgsfaktoren im Geschäft mit wohlhabenden Kunden und zeigt den „Düsseldorfer Weg“ seines Hauses.

Michael Ikrath, Generalsekretär des Österreichischen Sparkassenverbandes, gibt einen Einblick in die Strukturen des österreichischen öffentlich-rechtlichen Bankensektors und zeigt die Zukunftsaussichten der Sparkassengruppe in der Alpenrepublik auf.

Mit 400 Teilnehmern hat sich die Handelsblatt Jahrestagung „Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken“ bereits als ein „unverzichtbarer Branchentreff“ etabliert. „Wer das Herz des erfolgreichsten Finanzdienstleister in Deutschland pochen hören will, muss an dieser Veranstaltung teilnehmen“, stellte ein Teilnehmer im letzten Jahr fest.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.zukunftsforum-sparkassen.de/?inno


Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Informa Deutschland SE
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen

EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics