Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. EUROFORUM-Jahrestagung: Umsatzsteuer 2008/2009

27.10.2008
Die neue Umsatzsteuer: Fluch oder Segen?
1. und 2. Dezember 2008, Frankfurt/Main
„Eigentlich hätte es das Umsatzsteuerrecht verdient, dass etwas mehr Ruhe einkehrt. Aber diese Hoffnung hat auch im Jahr 2008 getrogen: Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtsprechung haben auch im laufenden Jahr 2008 nichts an Dynamik verloren“, erklärt Jörg Kraeusel, Ministerialdirigent des Bundesministeriums der Finanzen.

Zusammen mit zahlreichen Experten spricht Kraeusel auf der 7. EUROFORUM-Jahrestagung „Umsatzsteuer 2008/2009“ (1. und 2. Dezember 2008 in Frankfurt am Main) über die aktuellen Umsatzsteuer-Entwicklungen und Rechtsprechungen des Europäischen Gerichtshofs (EuGH). Weitere Themen der Konferenz sind die Umsetzung des Mehrwertsteuerpakets, die Bekämpfung von Steuerbetrug sowie die Möglichkeiten der Steuerbefreiungen bei innergemeinschaftlichen Lieferungen.

Das Programm ist im Internet abrufbar:
www.euroforum.de/inno-umsatzsteuer08


Das Mehrwertsteuerpaket in der Praxis

Nach den neuen Vorschriften werden ab 1. Januar 2010 Dienstleistungen, die ein Unternehmen für ein anderes Unternehmen erbringt, dort besteuert, wo der Kunde ansässig ist, und nicht an dem Ort der Niederlassung des Dienstleistungserbringers. Dagegen werden Dienstleistungen von Unternehmen an private Verbraucher nach wie vor an dem Ort besteuert, an dem der Dienstleistungserbringer ansässig ist. „Das Mehrwertsteuerpaket bedingt die größten Änderungen im Umsatzsteuerrecht seit der Schaffung des EU-Binnenmarkts im Jahre 1993“, sagt Karl-Heinz Haydl (General Electric). Ob das Paket, das als Vereinfachung für Unternehmen gedacht war, in der Praxis auch funktionieren wird, erörtert der Steuerexperte zusammen mit Ralph E. Korf (PricewaterhouseCoopers AG) und weiteren Referenten des Tages in einer Podiumsdiskussion.

Aktuelle Änderungen beim Umsatzsteuerrecht

Die beiden neuen im September 2008 ergangenen BMF-Schreiben zur Immobilienbesteuerung stellen eine Abkehr von bisherigen Verwaltungspositionen dar und sollen letzte Zweifelsfragen klären. Speziell umsatzsteuerrechtliche Fragestellungen beim Erwerb und der Bebauung von Immobilien sind häufig mit gravierenden finanziellen Auswirkungen verbunden. Dr. Oliver Zugmaier (Kanzlei Küffner, Maunz, Langer und Zugmaier) erläutert die Rechtssprechung des Bundesfinanzhofs (BFH). Auch zu der stets kontrovers diskutierten Thematik der innergemeinschaftlichen Lieferungen ist in Kürze ein neues BMF-Schreiben zu erwarten. Dabei stehen die Buch- und Belegnachweise im Vordergrund. Der Entwurf sorgt schon jetzt für Zündstoff. Über die anstehende Neuregelung spricht Matthias Feldt (ThyssenKrupp AG).

Steuerrichtlinien der EU-Kommission

„Die vorliegenden Richtlinien-Vorschläge der Europäischen Kommission sowie die anstehenden Gesetzesänderungen und Verwaltungsanweisungen werden größtenteils leider wieder keinen Beitrag zur systematischen Vereinfachung und zum leichteren Vollzug bringen“, prognostiziert Werner Widmann, Ministerialdirigent des Finanzministeriums des Landes Rheinland-Pfalz. Über die Rechtsprechung des EuGH und des BFH zum Rechtsmissbrauch diskutiert Widmann zusammen mit Georg von Streit (Deutsche Post AG), Ralph E. Korf (PricewaterhouseCoopers AG), Dr. Oliver Zugmaier (Kanzlei Küffner, Maunz, Langer und Zugmaier) und Christoph Schlief (Dresdner Bank AG). „Zur Bekämpfung des Mehrwertsteuerbetrugs sind wirkungsvolle Maßnahmen erforderlich. Diese Maßnahmen dürfen jedoch nicht zu zusätzlichen Belastungen für die steuerehrlichen Unternehmen oder einer Aufweichung des Bankgeheimnisses führen“, beurteilt Schlief die derzeitige Rechtslage.

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: presse@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2007 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 43 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2007 bei circa 62 Millionen Euro.

Annika Keller | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mitochondrien von Krebszellen im Visier

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor

14.12.2017 | Geowissenschaften

Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus

14.12.2017 | Förderungen Preise