Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. EUROFORUM-Jahrestagung: Betreuung privater Vermögen 2009

26.11.2008
Vermögensverwaltung im Zeichen der Erbschaft- und Abgeltungsteuer
29. und 30. Januar 2009, Grandhotel Schloss Bensberg, Bergisch Gladbach
Nach über zweijährigem Ringen um eine Erbschaftsteuerreform zeichnet sich nun eine Lösung bis Ende des Jahres ab. Der Kompromiss der großen Koalition ist zwar weiter umstritten, sieht aber für Familienunternehmen eine Steuerbefreiung vor, wenn der Betrieb im Kern zehn Jahre weitergeführt wird und eine bestimmte Anzahl von Arbeitsplätzen erhalten bleibt. Wenn die Substanz eines Unternehmens allerdings nur sieben Jahre fortgeführt wird, werden 15 Prozent Steuer fällig. (Quelle: tagesschau.de, 25.11.2008)

Die 7. EUROFORUM-Jahrestagung „Betreuung privater Vermögen 2009“ (29. und 30. Januar 2009, Bergisch Gladbach) greift die Auswirkungen der Erbschaftsteuerreform auf die Vermögensstrukturierung auf. Die Rechtslage nach in Kraft treten der Erbschaftsteuerreform am 1. Januar 2009 erläutert unter anderen Wilfried Mannek (Finanzministerium des Landes NRW). Neben den neuen Bewertungsgrundlagen für Grundbesitz und betriebliches Vermögen geht er auf neue Verschonungs- und Behaltungsregelungen, Steuerklassen, Steuertarife und Freibeträge ein.

Ab dem 1. Januar 2009 wird auch die Kapitalertragsteuer durch die Abgeltungsteuer ersetzt. Die Auswirkung der Abgeltungsteuer auf die Vermögensverwaltung ist eines der Themen von Dr. Michael Schwenke (Bayerisches Staatsministerium der Finanzen). Er geht darüber hinaus auf grenzüberschreitende Sachverhalte und Quellensteueranrechnungen ein. Die Steuervorteile, die durch eine Verlagerung von Vermögen ins Ausland bisher möglich sind, sollen nach Plänen des EU-Steuerkommissars Laslo Kovacs durch eine Verschärfung der EU-Zinsbesteuerungsrichtlinie eingeschränkt werden. Demnach sollen künftig nicht nur natürliche Personen, sondern auch Begünstigte hinter Stiftungen, Trusts und steuerbefreiten Gesellschaften außerhalb der EU unter die Quellensteuerpflicht fallen.

Über die Folgen der Finanzrechtsprechung auf die Betreuung privater Vermögen spricht der Steuer- und Rechtsexperte Prof. Dr. Georg Crezelius (Otto-Friedrich-Universität Bamberg). Er geht unter anderen auf Fallstricke bei privat gehaltenen Beteiligungen an Kapitalgesellschaften sowie auf ertragsteuerrechtliche Probleme bei Einbringung in inländische und ausländische Familienstiftungen ein. In der großen Podiumsdiskussion der etablierten EUROFORUM-Jahrestagung für Vermögensverwalter gehen die Referenten des Tages auf aktuelle Praxisfälle zur Besteuerung privater Vermögen ein.

Mit der „Germany 1 Acquisition Limited“ hat die Deutsche Bank im Sommer das erste sogenannte „SPAC“ (Special Purpose Acquisition Company) an die Börse gebracht. Mit diesem Finanzinstrument soll auch Mittelständlern die Möglichkeit eröffnet werden, Finanzmittel über den Kapitalmarkt zu genieren. Dafür wird eine zunächst leere Unternehmenshülle an die Börse gebracht, die später durch die Beteiligung an einem Mittelständler zum Leben erwachsen soll. Roland Framhein (Deutsche Bank) stellt die Funktionsweisen von SPACs im Unterschied zum klassischen Private Equity vor und erläutert deren Perspektiven auf dem deutschen Markt.

Ausgewählte Praxisfälle bei der Strukturierung von Großvermögen wie beispielsweise Strategien zur optimalen Verlustnutzung zeigt der Vorsitzende der Jahrestagung Prof. Dr. Andreas Söffing (SJ Berwin LLP) auf.

Das vollständige Programm ist abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-vermoegen09


Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/vermoegen09

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics