Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

69. DGU-Kongress: Deutschlands Urologen unterstreichen Diversität

05.04.2017

Jahrestagung in Dresden setzt auf bewährte Strukturen und neue Formate

Urologie umfasst sehr viel mehr als die Behandlung der Prostata beim älteren Mann. Diese längst bekannte Tatsache endlich auch landläufig zu verwurzeln, betrachtet Prof. Dr. Tilman Kälble, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU), als seine Mission: „Der Begriff Urologie soll als unverwechselbare Marke für die Therapie von Erkrankungen des gesamten Urogenitaltraktes beider Geschlechter und für alle Altersgruppen etabliert werden.

“ Mit diesem Ziel im Blick hat er für den 69. DGU-Kongress das Motto „Urologie. Für alle. Für jeden. Für uns.“ ausgegeben. Auch das umfangreiche Programm der Jahrestagung, die vom 20. bis 23. September 2017 in der Messe Dresden stattfindet, spiegelt die ganze Vielfalt des Faches wider.

Zu dem weltweit drittgrößten Urologen-Kongress werden rund 7000 Fachbesucher in Sachsens Landeshauptstadt erwartet, und mit dem Leiter des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG), Dr. Christof Veit, wird auch gesundheitspolitische Prominenz vertreten sein.

Wissenschaftliche und klinisch bedeutsame Entwicklungen werden ebenso inhaltliche Schwerpunkte des Kongresses bilden wie aktuelle Kontroversen. Neuerungen in Diagnostik und Therapie aller urologischen Tumoren, beim Prostatakarzinom zum Beispiel jüngste Erkenntnisse zu PSA-Screening und Active Surveillance, sowie Aktualisierungen von Leitlinien werden umfassend thematisiert.

„Entsprechend dem Kongressmotto werden zudem Bereiche wie Infektiologie, Urolithiasis, BPH und ganz besonders Schnittstellenthemen wie medikamentöse Tumortherapie, Inkontinenz von Mann und Frau sowie entsprechende Vorsorge, Andrologie, Nierentransplantation und Kinderurologie detailliert behandelt“, so DGU- und Kongresspräsident Prof. Dr. Kälble.

Einige der rund 150 Einzelveranstaltungen des 69. DGU-Kongresses widmen sich der Kinder- und Jungengesundheit. So wird es auch um die Impfung gegen Humane Papillomaviren (HPV) für Jungen gehen. Während für Mädchen eine HPV-Impfung bereits ab neun Jahren von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen wird, stehen - auch von der DGU geforderte - Empfehlungen für Jungen noch aus.

Innovative Operationstechniken rücken am 20.09.2017 in den Mittelpunkt. Dabei setzt Prof. Dr. Kälble auf das Semi-Live-Format: „Knapp 20 eigens von verschiedenen Operateuren produzierte Live-Videos präsentieren unterschiedliche transurethrale und perkutane endoskopische Eingriffe sowie roboterassistierte, retroperitoneoskopische und laparoskopische Operationen. Auch zwei Harnröhrenrekonstruktionen werden so begleitet.“

Diese Präsentationsform bietet dem Operateur die Möglichkeit, über mehrere Monate hinaus maximal illustrative OP-Sequenzen zusammenzustellen und sein Vorgehen direkt mit dem Auditorium zu diskutieren. Die bewährte Kongressstruktur wird in Dresden um ein neues Format, die sogenannte Crossfire-Plenarsitzung, ergänzt. Bei diesen Pro- und Kontrasitzungen wird das Fachpublikum beteiligt.

In einem gemeinsamen Forum zur Berufspolitik stellen DGU und Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. (BDU) diesmal die Frage in den Fokus, ob und wie ambulante Urologie nebeneinander in Klinik und Praxis zum Wohle der Patienten existieren kann. Bereits Tradition hat ein eingebundener Pflegekongress, der sich an Angehörige der urologischen Assistenz- und Pflegeberufe richtet und mit einem Auffrischungskurs Onkologie für Medizinische Fachangestellte startet. Abgerundet wird der DGU-Kongress durch eine begleitende Industrie-Ausstellung, bei der rund 180 Unternehmen neueste Medizintechnik und -produkte präsentieren.

An interessierte Laien wendet sich das Patientenforum am 20.09.2017 in Dresdens Innenstadt: Im Ufa-Kristallpalast wird von 17.30 bis 19.00 Uhr die Prävention urologischer Erkrankungen allgemeinverständlich erläutert. Potenzieller medizinischer Nachwuchs soll am 22.09.2017 beim Schülertag in der Messe Dresden für das Fachgebiet begeistert werden. Auf dem Programm des Kongresses stehen außerdem Ehrungen und Preisverleihungen für besondere Leistungen, darunter auch der Medienpreis Urologie.

Unter „www.dgu-kongress.de“ wird ab Mitte Juni 2017 das vollständige Programm der Jahrestagung online stehen, und ab September 2017 kann dort auch die bewährte Kongress-App mit Infos zu allen Veranstaltungen heruntergeladen werden. Zentraler Medientermin, zu dem DGU-Pressesprecher Prof. Dr. Christian Wülfing herzlich einlädt, ist die Eröffnungspressekonferenz am 21. September 2017 von 13.00 bis 14.30 Uhr im Gartensaal der Messe Dresden.

Weitere Informationen:
DGU-Kongress-Pressestelle
Bettina-C. Wahlers
Sabine M. Glimm
Tel.: 040 - 79 14 05 60
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
Internet: www.urologenportal.de
www.dgu-kongress.de

Weitere Informationen:

http://www.dgu-kongress.de
http://www.urologenportal.de
http://www.urologenportal.de/fachbesucher/fuer-urologen/kongresse/dgu-kongress/6...
(Medienakkreditierungen sind bereits möglich)

Bettina-Cathrin Wahlers | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen
25.05.2018 | Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics