Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.

18.07.2011
Premiere für DGU-Kongress-App

Die zeitgemäßen Möglichkeiten moderner Kommunikationsgeräte machen sich nun auch die Urologen zunutze: Zum 63. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) vom 14. bis 17. September 2011 in Hamburg wird es erstmals eine spezielle Applikation für Smartphones geben.

Die kostenlose „DGU-Kongress-App“ enthält nicht nur das umfangreiche Hauptprogramm der Jahrestagung in digitaler Form, sondern bietet auch eine Vielzahl weiterer nützlicher Funktionen. Ab Mitte August wird sie zum Download zur Verfügung stehen.

„Eine der wichtigsten Funktionen der App ist der Programmplaner: Durch einfaches Anklicken von Veranstaltungen, Vorträgen, Präsentationen, Ausstellern oder anderen Angeboten aus dem Kongressprogramm stellt der Anwender seinen individuellen Kongressplan zusammen“, sagt DGU- und Kongress-Präsident Prof. Dr. Joachim Steffens. Für jeden Termin seien alle entsprechenden Informationen, wie etwa zu Fachgebieten, Referenten und Unternehmen, abrufbar - und auch die räumliche Orientierung im CCH werde unterstützt und erleichtert.

Terminänderungen werden per Kurznachricht mitgeteilt (Push Notification) und im individuellen Kongressplan automatisch aktualisiert, wenn das Smartphone online ist.

Zu den Funktionen der App gehört auch die Übermittlung von Videostreams. Die drei Plena des Kongresses werden mitgeschnitten und etwa eine Stunde nach Ende der Veranstaltungen online gestellt. Für die Nutzung dieses Dienstes ist jedoch ein Passwort notwendig, welches nur registrierte Kongressteilnehmer erhalten.

„Der Einsatz der DGU-Kongress-App ist eine Premiere für uns. Deshalb belassen wir es zunächst bei den üblichen Hauptfunktionen und reizen nicht alles aus, was heute technisch möglich wäre. So bietet der mobile Kongressplan für das Smartphone eine Fülle nützlicher Funktionen, ohne den Anwender zu überfordern“, sagt DGU-Pressesprecherin Prof. Dr. Sabine Kliesch.

Die „DGU-Kongress-App“ wird es ab 14. August 2011 für folgende derzeit gängige Smartphones und Mobilgeräte bzw. Betriebssysteme geben:

● iPhone/iPad von Apple mit Betriebssystem iOS 4.0 oder neuer (Download über iTunes App Store, Suchbegriff: „DGU“)
● BlackBerry mit Betriebssystem ab Version 4.5 (Download über http://dgu.mobileeventguide.de/blackberry)
● alle Smartphones mit Android-Betriebssystem ab Version 1.6 (Download über Android Market, Suchbegriff: „DGU“)

● des Weiteren finden Sie unter http://dgu.mobileeventguide.de eine für alle anderen internetfähigen Smartphones optimierte mobile Website

Weitere Informationen:
DGU-Kongress-Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Stremelkamp 17
21149 Hamburg
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
Akkreditierungen sind bereits jetzt unter www.dgu-kongress.de möglich.

Bettina-Cathrin Wahlers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgu-kongress.de
http://www.urologenportal.de/

Weitere Berichte zu: APP Betriebssystem DGU-Kongress-App Download Kongressplan Smartphone Urologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie