Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. VDI-Kunststofftag am 8. September an der WHZ: Sondermaterialien und -verfahren im Spritzgießen

04.08.2011
Jeder Schuss ein Treffer?! Von Commodities bis zu high-tech-Werkstoffen, vom Einfachwerkzeug bis zum 2K-in-mould-decorating: das Spritzgießen ist vielseitig und immer wieder anders - genau wie die Herausforderungen. Beim diesjährigen VDI-Kunststofftag zum Thema Spritzgießen soll der Aspekt der Sondermaterialien und Sonderverfahren im Vordergrund stehen.

Beim 6. VDI-Kunststofftag an der Westsächsischen Hochschule Zwickau soll sowohl über Fragen des Anlagen- und Werkzeugbaus als auch der Prozessführung und der Simulation diskutiert werden.

Dazu fallen z.B. Themen wie das Color-und das CoverForm-Verfahren von KraussMaffei, In-mold-labeling mit mehreren Folien von Kunststoff-Helmbrechts und das Prescale-Verfahren von Fujifilm. Außerdem freuen wir uns auf die Beiträge zum Werkzeugbau von Zahoransky, zur Regelung von Viskositätsschwankungen im Prozess von Priamus Systems und zur Simulation mit VisiFlow von der CADsys GmbH. Abgerundet wird die Vortragsreihe durch eine Präsentation der aktuellen Forschungs- und Entwicklungsergebnisse unserer Fachgruppe.

Während der vergangenen Veranstaltungen nutzten regelmäßig mehr als 70 Fachleute die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen in der Kunststoffverarbeitung zu informieren, persönliche Kontakte zu knüpfen und ihr Unternehmen zu präsentieren. Aufgrund der großen und überaus positiven Resonanz bisher wird in diesem Jahr erstmals ein zweiter Kunststofftag an der Hochschule Zwickau durchgeführt. Resultierend aus dem hohen Innovationsdruck und der Schnelllebigkeit der Kunststoffbranche erhalten die Teilnehmer damit die Möglichkeit, sich über neue und innovative Entwicklungen aus den Bereichen Spritzguss, Extrusion und Faserverbunde im Jahresrhythmus zu informieren.

Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Lars Frormann wurde in den vergangenen Jahren der Bereich Kunststoffverarbeitung an der Westsächsischen Hochschule Zwickau stark ausgebaut. Ende dieses Jahres ist die Eröffnung des neuen Technikums geplant, das die Kapazitäten und Möglichkeiten der Arbeitsgruppe erheblich verbessern wird. Eine Vielzahl praxisrelevanter Themenstellungen, von der Entwicklung neuer Werkstoffe, sowie neuer Verfahren und Prozesse bis zum Einsatz von Sonder- und Naturmaterialien werden aktuell bearbeitet. Damit leistet die gut 20-köpfige Arbeitsgruppe ihren Beitrag zum Technologietransfer in Kooperation mit der mittelständischen Industrie.

Wir freuen uns, Sie am Donnerstag, dem 08.September 2011 in der Westsächsischen Hochschule Zwickau begrüßen zu können.

Beginn: 08.09.2011, 10:00 Uhr
Ende: 08.09.2011, ca. 17:00 Uhr
Ort: Aula der Westsächsischen Hochschule Zwickau, Peter-Breuer-Str. 3, 08056 Zwickau
Veranstalter:
VDI – Westsächsischer Bezirksverein, Chemnitz, Arbeitskreis Kunststoffverarbeitung

Arbeitsgruppe Kunststoffverarbeitung am Institut für Produktionstechnik, Westsächsische Hochschule Zwickau

Kontakt:
Dr. Gudrun Janke
Tel.: +49 (0)375 – 536 – 1548 Fax: +49 (0)375 – 536 – 1127
E-Mail: gudrun.janke@fh-zwickau.de

Franka Platz | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-zwickau.de/kunststofftechnik/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics