Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. TechnologieTag Teltow

02.04.2009
Forschungsergebnisse zur Krebsfrüherkennung sowie Patientenmonitoring für klinische Forschung und Praxis

Auf dem 6. TechnologieTag Teltow am 3. April 2008 präsentiert sich die Technische Fachhochschule Wildau wieder als kompetenter Wissenschaftspartner der Wirtschaft in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg, insbesondere der kleinen und mittleren Unternehmen.

Im Mittelpunkt stehen hoch aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen Medizintechnik und Telemedizin.

Innerhalb eines von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) geförderten Kooperationsprojektes mit TFH-Bioinformatikern wurde eine von der MedInnovation GmbH, Wildau, zur Krebsdiagnostik eingesetzte Technologie weiterentwickelt.

Das Verfahren und ein spezieller Analysator des mittelständischen Unternehmens werden eingesetzt, um Serumalbumin - ein Bestandteil des Blutplasmas, der für den Stofftransport im Blut zuständig ist - in einem einfach durchzuführenden Labortest mittels Elektronenspinresonanz-Spektroskopie (ESR) zu untersuchen. Dieser Test eignet sich zur Früherkennung von Krebserkrankungen, da sich die ESR-Spektren des Serumalbumins von Gesunden und Krebspatienten signifikant unterscheiden, sowie zur Überwachung von Krebstherapien.

Als erstes Ergebnis der Wissenschaftskooperation konnte durch den Einsatz verschiedener mathematischer und statistischer Methoden sowie deren Verknüpfung die Trennschärfe zur Unterscheidung von gesunden und krebskranken Personen im globalen Test zur Krebserkennung verbessert werden. Des Weiteren befasst sich das Forschungsprojekt mit der Bestimmung der Lokalisierung von Tumoren.

Zurzeit erfolgt die Entwicklung einer automatisierten Auswertung mittels Mustererkennung für den routinemäßigen Einsatz in der medizinischen Praxis.

In einem Gemeinschaftsprojekt entwickelten der TFH-Lehr- und Forschungsbereich Telematik, die ixellence GmbH, Wildau, und die Philips Medizin Systeme GmbH, Hamburg, das Patienten-Monitoringsystem "TrendFace 1.0". Die spezielle Software ermöglicht es Ärzten und Pflegepersonal, in Echtzeit von einem entfernten PC aus auf Patientendaten zuzugreifen.

Damit werden Kliniken besser in die Lage versetzt, Vitalparameter eines Patienten (z.B. Herzfrequenz, Blutdruck) und Primärsignale von angeschlossenen medizinischen Geräten (z.B. EKG) jederzeit lückenlos zu erfassen und zu visualisieren. Als Erweiterung hat das TFH-Telematikteam bereits den Prototypen einer mobilen Lösung entwickelt, mit dem solche Patientendaten zukünftig auch drahtlos per WLAN bereitgestellt werden können. Einsatzbereiche sind vor allem die Notfallmedizin und Altenpflege, bei denen eine hohe Pflegeintensität sowie ein effektiver und flexibler Personaleinsatz unerlässlich sind. Deshalb können auch zusätzlich akustische Alarmsignale über WLAN direkt auf einem Mobilgerät (z.B. PDA, Handy) ausgegeben werden.

"TrendFace 2.0" heißt eine neue Software, die zur Erfassung hochauflösender Vitaldaten von Patientenmonitoren sowie zur Online- und Offline-Visualisierung eingesetzt wird. Das Programm wurde gemeinsam von der ixellence GmbH, Wildau, und dem TFH-Lehr- und Forschungsbereich Telematik entwickelt. Die aufgezeichneten Parameter können gespeichert und zur Weiterverarbeitung exportiert werden. So ist TrendFace 2.0 ein ausgezeichnetes professionelles Hilfsmittel für die klinische Forschung, um Vitaldaten von Patienten online und offline anzuzeigen oder zur weiteren Analyse mit externen Werkzeugen in entsprechende Datenformate umwandeln zu können.

In Zusammenarbeit mit Anwendern aus verschiedenen medizinischen Einrichtungen und Forschungsinstituten entstand eine benutzerfreundliche Lösung. Dazu gehören eine "Ereignisdokumentation", die Möglichkeit der Einfügung von Notizen und Markierungen an Signalen sowie eine Drag'n'Drop-Funktion, um Patientendaten, Signale oder Diagramme einfach in das Visualisierungsfenster zu ziehen.

Bernd Schlütter | idw
Weitere Informationen:
http://www.tfh-wildau.de
http://www.ixellence.de
http://www.medinnovation.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alternativer Entstehungsprozess für Blutkrebs entschlüsselt

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Beschichtung bei Industrieanlagen soll Emissionen senken

12.12.2017 | Materialwissenschaften

Zeigt her Eure Blätter - Gesundheitscheck für Stadtbäume

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie