Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Internationale Fachmesse und Wissensforum für automatische Identifikation - EURO ID 2010

14.12.2009
4. - 6. Mai 2010, EXPO XXI, Köln, www.euro-id-messe.de

Die Kölner Fachmesse EURO ID 2010 ist nach wie vor die einzige branchenübergreifende europäische AutoID-Messe und die zentrale Kommunikationsplattform des AutoID-Marktes.

Das Spektrum der EURO ID 2010 umfasst die optischen Identifikationstechniken (Barcode, 2D-Code, 3D-Code), die elektronischen Identifikationstechniken wie RFID, Sensorik und GPS sowie Softwaresysteme (Middleware, ERP-Anbindung). Außerdem werden benachbarte Technologien wie zum Beispiel IT-Security und Telematik positioniert, aber auch Serviceangebote, Training und Consulting rund um die automatische Identifikation.

Fokus auf Lösungen und Anwendungen, neue Märkte und Partner
AutoID-Elemente spielen besonders bei der modernen Produktionssteuerung, beim Product Lifecycle Management (PLM), in der Intra- und Extra-Logistik oder im Handel eine große Rolle. Verfahren wie Pick by Voice in der Kommissionierung werden ergänzt durch automatische Validierung der Kommission mit Hilfe von RFID Tags. RFID bietet besonders beim Management von Transportbehältern, Paletten und Gestellen ein erhebliches Potenzial zur wirtschaftlichen Verwendung der umlaufenden Objekte bis hin zur Reduzierung des Kapitalaufwandes und zur Unterstützung der Transparenz in der Finanzberichterstattung der Unternehmen. Auch im elektronischen Dokumentenmanagement breiten sich RFID und der zweidimensionale Barcode systematisch aus.

Im Jahr 2010 wird die Fachmesse EURO ID wieder neue Marktentwicklungen und Technologien demonstrieren, zum Beispiel im Gesundheitswesen, in der Medizintechnik, in der pharmazeutischen Industrie sowie in der Medikamentenversorgung und Konsumgüterindustrie. Zugesagt haben bereits 43 Aussteller. Erste Informationen zur Messe sind im Internet abrufbar unter: www.euro-id-messe.de

5. European AutoID-Award
Auch in diesem Jahr können sich Unternehmen für den „European AutoID-Award“ bewerben, der 2010 bereits zum fünften Mal verliehen wird. Bewerbungen sind in den Kategorien „RFID“, „Barcode“ sowie „Innovatives Unternehmen“ möglich. Auch dieses Mal können Unternehmen für eine Auszeichnung nominiert werden. Die Award-Verleihung erfolgt im Rahmen der EURO ID Messe 2010.
Frühbucher-Rabatt
Bis zum 26. Februar 2010 können sich Fachbesucher ein kostenloses Ticket sichern. Das Messe-Programm, Informationen für die Aussteller und zum Award sind im Internet abrufbar: http://www.euro-id-messe.de/ oder direkt bei Stefanie Kluckhuhn unter: stefanie.kluckhuhn@euroforum.com bzw. +49 (0) 211/96 86-37 54.

Veranstalter der Messe ist die IBC Informa Business Communication GmbH (vormals: IBC EUROFORUM GmbH (Informa Group), als Träger fungiert der Industrieverband für Automatische Identifikation (AutoID), Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation AIM e. V.

Aus der Praxis:
Innovative AutoID-Produkte spielen zunehmend eine wesentliche Rolle auch im Gesundheitswesen, wie ein Projekt zeigt, das im Rahmen des Wettbewerbs IKT.NRW des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet wurde und an dem das Dortmunder Institut für Distributions- und Handelslogistik (IDH) beteiligt ist. Ziel ist es, ein RFID-basiertes Ortungssystem für den menschlichen Körper zu entwickeln. Nach Abschluss der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten werde es möglich sein, beispielsweise Katheter exakt im Körper zu führen und mittels RFID zu orten, um so eine maximale Präzision erreichen zu können. (http://www.media.nrw.de, 20.11.2009)

Auch in der Textilbranche hält RFID zunehmend Einzug. Nach einer umfangreichen Erprobungsphase übernimmt die Gerry Weber International AG jetzt beim Einsatz der RFID-Technologie eine Vorreiterrolle in der Bekleidungsbranche. Im Laufe des nächsten Jahres wird das Unternehmen Funkchips zur Optimierung der Logistik- und Retailprozesse sowie gleichzeitig als neue Form der Warensicherung einsetzen. Somit ist die Gerry Weber-Gruppe das deutschlandweit erste Unternehmen, das RFID als Warensicherungstechnologie einsetzen wird. Eine weitere Innovation stellen die textilen RFID-Etiketten dar, die das Unternehmen zukünftig direkt in seine Produkte einnähen wird.

Neben dem Modekonzern Gerry Weber läuft beim Schweizer Textilhändler Charles Vögele der RFID-Einsatz in allen acht slowenischen Filialen mittlerweile im Normalbetrieb. „Wir können damit die gesamte Lieferkette optimal koordinieren und straffen“, sagt Thomas Beckmann, Leiter Supply Chain Management bei Vögele.

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
IBC Informa Business Communication GmbH,
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86-33 80
E-Mail: presse@euroforum.com

Claudia Büttner | IBC Informa
Weitere Informationen:
http://www.ibc-informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

nachricht 22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin
22.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics