Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schaden- & Leistungsmanagement"

28.08.2012
am 08. und 09. November 2012 in Köln – Das Top-Event der Schadenwelt!
>> Treffpunkt der Schaden-Verantwortlichen aus Versicherungswirtschaft (Kfz, Personenschaden, Sach), Automobilindustrie, Assisteure, Service-Betriebe und Dienstleister aus Kraftfahrt, Reha, Assistance, Sach

Aktives Schadenmanagement ist ein Milliardengeschäft, nach wie vor, bereits seit vielen Jahren. Schadenmanagement hat sich bereits als ein Instrument zur Kostenreduzierung, Effizienzsteigerung und ein Wettbewerbsfaktor erfolgreich behauptet und ist aus der Strategie der Versicherer, der Automobilindustrie und der Schaden-Dienstleister in verschiedenen Sparten nicht mehr wegzudenken.
Vor dem Hintergrund der herrschenden Schuldenkrise und des Niedrigzinsmarkts, welche sowohl die Versicherer, wie auch zahlreiche Unternehmen und ganze Branchen weiterhin belasten, kommt dem aktiven Schadenmanagement jedoch eine noch viel größere Bedeutung zu, als jemals zuvor. Die Versicherer müssen sparen. Die Kostensenkungsmaßnahmen scheinen unausweichlich. Die Organisation und das Schadenmanagement müssen Kostensenkung und Ertragsverbesserungen bringen. Von den Auswirkungen sind sowohl die Versicherungsunternehmen selbst, wie auch viele andere in dem Schaden-Bereich agierende Branchen betroffen.

Gleichzeitig kommen auf die in dem Schadenumfeld aktiven Unternehmen neue Herausforderungen und Entwicklungen zu. eCall im Kraftfahrtbereich / Automotive ist bereits jetzt ein Streitthema zwischen der Assekuranz und der Automobilindustrie, an dem der Vertrieb, die Kundenbindung, die Steuerung der Unfallschäden – und somit die gesamte Strategie der Unternehmen und deren Wettbewerbspositionierung im Markt – profitieren oder scheitern können. Der Wettkampf um den Kunden und um den Unfallschaden ist bereits jetzt voll entbrannt.

Auch die neuen Mobilitätskonzepte und Bedürfnisse der Autofahrer, die zunehmende Flatrate-Mentalität und uneingeschränkte Mobilität, stellen für die beteiligten Branchen Chancen und Herausforderungen dar. Auf der Schadenseite müssen daher entsprechende zukunftsweisende Lösungen, sowohl in der Kfz-Versicherung, im Automobil- und Assistance-Bereich, konzipiert und vermarktet werden, die diesen Bedürfnissen genügen.

In dem Sachschadenmanagement steht die Branche ebenso mitten in einem Umbruch. Präventive Risikoerfassung und Tarifierung, Steigerung der Steuerungsquoten in Sach, Effizienzsteigerung in Handwerkernetzen, Partner- und Dienstleistermanagement sowie Maßnahmen für ein Turnaround und Rückkehr zur schwarzen Zahlen in der Sparte beschäftigen aktuell die Experten.

Auch im Personenschaden-/REHA-Management und Assistance ist viel zu tun. Kostensenkungsmaßnahmen, Effizienzsteigerung und Qualitätssicherung stehen auf dem Prüfstand. Es ist Zeit, hier eine Bilanz zu ziehen und in die Zukunft zu blicken.

Diskutieren Sie auf dem BF21-Kongress mit den ausgewiesenen Experten der Schadenwelt darüber, wie Sie zukunftsweisende Instrumente zur erfolgreichen Wettbewerbspositionierung, Effizienzsteigerung, Kostensenkung und Ertragsverbesserung gezielt einsetzen können, um Ihre Marktposition zu stärken und sie auszubauen. Treffen Sie vor Ort Ihre Fachkollegen und Experten aus u.a. folgenden Unternehmen:

Allianz Versicherungs-AG ● HUK-COBURG Versicherungsgruppe ● Generali Deutschland Holding AG ● AXA Versicherung AG ● HDI-Gerling ● Talanx-Konzern ● BMW Group ● Daimler AG ● ZDK – Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V. ● ADAC e.V. ● EU-Kommission ● Nürnberger Versicherungsgruppe ● Mercedes-Benz Bank AG ● Zentralverband Karosserie und Fahrzeugtechnik e. V. - ZKF ● Automobilclub von Deutschland e.V. ● rechtundraeder ● rechtsrad – Das Rechtsanwaltsnetzwerk für die Kfz-Branche ● LVM Versicherungen ● Generali Deutschland Schadenmanagement GmbH ● DARAG Deutsche Versicherungs- und Rückversicherungs-AG ● General Reinsurance AG ● Verband öffentlicher Versicherer ● UNIQA Österreich ● Württembergische Versicherung AG ● R+V Allgemeine Versicherung AG ● ARAG Allgemeine Versicherung AG ● Allianz Handwerker Services GmbH ● AXA Winterthur ● SIGNAL IDUNA Gruppe ●
SV SparkassenVersicherung ● Allianz Global Assistance Deutschland GmbH ●

und viele weitere.

Zahlreiche Dienstleistungsunternehmen, Service- und Produktanbieter aus dem Kraftfahrt, Reha-, Sachschadenbereich und Assistance präsentieren vor Ort Ihre Produkte und Lösungen für zukunftsweisendes Schadenmanagement.

Nutzen Sie die Plattform für Erfahrungsaustausch, Networking und persönliche Gespräche mit Vertretern zahlreicher im Schadenbereich aktiver Branchen. Wir freuen uns, Sie auf dem

6. BusinessForum21-Kongress & Messe „Aktives Schaden- und Leistungsmanagement“
am 08. und 09. November 2012 in Köln zu begrüßen. Seien Sie dabei!

Das vollständige Programm der Konferenz finden Sie unter: www.bf21.com

Weitere Informationen:

BusinessForum21
Frau Anna Bergmann
Tel.: 0231/9500-751
Fax: 0231/9500-752
Email: anna.bergmann@bf21.com

Anna Bergmann | BusinessForum21
Weitere Informationen:
http://www.businessforum21.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie