Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schaden- & Leistungsmanagement"

28.08.2012
am 08. und 09. November 2012 in Köln – Das Top-Event der Schadenwelt!
>> Treffpunkt der Schaden-Verantwortlichen aus Versicherungswirtschaft (Kfz, Personenschaden, Sach), Automobilindustrie, Assisteure, Service-Betriebe und Dienstleister aus Kraftfahrt, Reha, Assistance, Sach

Aktives Schadenmanagement ist ein Milliardengeschäft, nach wie vor, bereits seit vielen Jahren. Schadenmanagement hat sich bereits als ein Instrument zur Kostenreduzierung, Effizienzsteigerung und ein Wettbewerbsfaktor erfolgreich behauptet und ist aus der Strategie der Versicherer, der Automobilindustrie und der Schaden-Dienstleister in verschiedenen Sparten nicht mehr wegzudenken.
Vor dem Hintergrund der herrschenden Schuldenkrise und des Niedrigzinsmarkts, welche sowohl die Versicherer, wie auch zahlreiche Unternehmen und ganze Branchen weiterhin belasten, kommt dem aktiven Schadenmanagement jedoch eine noch viel größere Bedeutung zu, als jemals zuvor. Die Versicherer müssen sparen. Die Kostensenkungsmaßnahmen scheinen unausweichlich. Die Organisation und das Schadenmanagement müssen Kostensenkung und Ertragsverbesserungen bringen. Von den Auswirkungen sind sowohl die Versicherungsunternehmen selbst, wie auch viele andere in dem Schaden-Bereich agierende Branchen betroffen.

Gleichzeitig kommen auf die in dem Schadenumfeld aktiven Unternehmen neue Herausforderungen und Entwicklungen zu. eCall im Kraftfahrtbereich / Automotive ist bereits jetzt ein Streitthema zwischen der Assekuranz und der Automobilindustrie, an dem der Vertrieb, die Kundenbindung, die Steuerung der Unfallschäden – und somit die gesamte Strategie der Unternehmen und deren Wettbewerbspositionierung im Markt – profitieren oder scheitern können. Der Wettkampf um den Kunden und um den Unfallschaden ist bereits jetzt voll entbrannt.

Auch die neuen Mobilitätskonzepte und Bedürfnisse der Autofahrer, die zunehmende Flatrate-Mentalität und uneingeschränkte Mobilität, stellen für die beteiligten Branchen Chancen und Herausforderungen dar. Auf der Schadenseite müssen daher entsprechende zukunftsweisende Lösungen, sowohl in der Kfz-Versicherung, im Automobil- und Assistance-Bereich, konzipiert und vermarktet werden, die diesen Bedürfnissen genügen.

In dem Sachschadenmanagement steht die Branche ebenso mitten in einem Umbruch. Präventive Risikoerfassung und Tarifierung, Steigerung der Steuerungsquoten in Sach, Effizienzsteigerung in Handwerkernetzen, Partner- und Dienstleistermanagement sowie Maßnahmen für ein Turnaround und Rückkehr zur schwarzen Zahlen in der Sparte beschäftigen aktuell die Experten.

Auch im Personenschaden-/REHA-Management und Assistance ist viel zu tun. Kostensenkungsmaßnahmen, Effizienzsteigerung und Qualitätssicherung stehen auf dem Prüfstand. Es ist Zeit, hier eine Bilanz zu ziehen und in die Zukunft zu blicken.

Diskutieren Sie auf dem BF21-Kongress mit den ausgewiesenen Experten der Schadenwelt darüber, wie Sie zukunftsweisende Instrumente zur erfolgreichen Wettbewerbspositionierung, Effizienzsteigerung, Kostensenkung und Ertragsverbesserung gezielt einsetzen können, um Ihre Marktposition zu stärken und sie auszubauen. Treffen Sie vor Ort Ihre Fachkollegen und Experten aus u.a. folgenden Unternehmen:

Allianz Versicherungs-AG ● HUK-COBURG Versicherungsgruppe ● Generali Deutschland Holding AG ● AXA Versicherung AG ● HDI-Gerling ● Talanx-Konzern ● BMW Group ● Daimler AG ● ZDK – Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V. ● ADAC e.V. ● EU-Kommission ● Nürnberger Versicherungsgruppe ● Mercedes-Benz Bank AG ● Zentralverband Karosserie und Fahrzeugtechnik e. V. - ZKF ● Automobilclub von Deutschland e.V. ● rechtundraeder ● rechtsrad – Das Rechtsanwaltsnetzwerk für die Kfz-Branche ● LVM Versicherungen ● Generali Deutschland Schadenmanagement GmbH ● DARAG Deutsche Versicherungs- und Rückversicherungs-AG ● General Reinsurance AG ● Verband öffentlicher Versicherer ● UNIQA Österreich ● Württembergische Versicherung AG ● R+V Allgemeine Versicherung AG ● ARAG Allgemeine Versicherung AG ● Allianz Handwerker Services GmbH ● AXA Winterthur ● SIGNAL IDUNA Gruppe ●
SV SparkassenVersicherung ● Allianz Global Assistance Deutschland GmbH ●

und viele weitere.

Zahlreiche Dienstleistungsunternehmen, Service- und Produktanbieter aus dem Kraftfahrt, Reha-, Sachschadenbereich und Assistance präsentieren vor Ort Ihre Produkte und Lösungen für zukunftsweisendes Schadenmanagement.

Nutzen Sie die Plattform für Erfahrungsaustausch, Networking und persönliche Gespräche mit Vertretern zahlreicher im Schadenbereich aktiver Branchen. Wir freuen uns, Sie auf dem

6. BusinessForum21-Kongress & Messe „Aktives Schaden- und Leistungsmanagement“
am 08. und 09. November 2012 in Köln zu begrüßen. Seien Sie dabei!

Das vollständige Programm der Konferenz finden Sie unter: www.bf21.com

Weitere Informationen:

BusinessForum21
Frau Anna Bergmann
Tel.: 0231/9500-751
Fax: 0231/9500-752
Email: anna.bergmann@bf21.com

Anna Bergmann | BusinessForum21
Weitere Informationen:
http://www.businessforum21.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie