Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Augsburger Technologietransfer-Kongress

16.03.2017

Zum 6. Mal bietet der ATTK am 30. März 2017 eine Plattform zum Austausch zwischen Forschungseinrichtungen, Anwenderzentren und Unternehmen. Das AMU der Universität Augsburg ist als Netzwerkpartner und Mitveranstalter diesmal Gastgeber der Vormittagsveranstaltung

Unter dem Leitthema „Innovation, Kooperation, Zukunft“ diskutieren am 30. März 2017 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft die neuen Technologien der Zukunft, aktuelle Trends, Lösungsansätze und Unterstützungsmöglichkeiten für regionale Unternehmen.

Neun Forschungseinrichtungen und Anwenderzentren präsentieren erfolgreiche Beispiele und Lösungsvorschläge des Wissens- und Technologietransfers. Die Eröffnung des Kongresses mit den beiden Hauptvorträgen und einer Plenumsdiskussion findet diesmal im Hörsaalzentrum Physik der Universität Augsburg statt. Ab Mittag wird die Veranstaltung mit einem weiteren Vortrag und parallelen Sessions im benachbarten Technologiezentrum Augsburg fortgesetzt.

Nach der Eröffnung des Kongresses durch die Präsidentin der Universität Augsburg, Prof. Dr. Dabine Doering-Manteuffel, und die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, Eva Weber, bietet das Vormittagsprogramm zwei Keynotes:

Der Vortrag von Dr. Siegfried Behrendt, Forschungsleiter Technologie und Innovation des Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gemeinnützige GmbH (ITZ), Berlin, hat den Titel "Die Welt von morgen – Worauf müssen sich Unternehmen einstellen" und befasst sich mit den rapiden Veränderungen der Innovations- und Wettbewerbsbedingungen, auf die Unternehmen sich gefasst machen müssen.

Dr. Ole Wintermann, internationale gefragter Experte für die Zukunft der Arbeit und die Arbeitswelt 4.0, befasst sich unter dem Titel "Die Zukunft der Arbeit - Mahr in Möglichkeiten Denken!" mit der Frage wie sich Produktionsprozesse über die Automatisierung hinaus an sich verändern werden. Aufgegriffen werden beide Vorträge in einer anschließenden Podiumsdiskussion unter dem Titel "Durch Kooperation vorankommen – Technologietransfer im Zukunftsdialog".

Wie später noch im Anschluss an das Gesamtprogramm besteht in der Mittagspause Gelegenheit drei Forschungseinrichtungen zu besichtigen, die sich zwischen den beiden Veranstaltungsorten des Kongersses befinden: das Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung der Universität Augsburg (AMU), das DLR-Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP) und die Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV.

Der Kongress-Nachmittag beginnt mit einem Vortrag von Prof. Dr. Gunther Reinhart vom Faunhofer IGCV, der unter dem Titel "Wir begleiten den Mittelstand in die digitale Zukunft" die Eröffnung des "Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Augsburg" verkünden und diese neue Einrichtung vorstellen wird. An- und abschließend werden den Teilnehmerinnen neun parallele Sessions zu Themen von Mobilität über Leichtbau, Zukunftsmaterialien, Energiemanagement und Produktion der Zukunft bis hin zu Innovationsfinanzierung angeboten.

"Wir freuen uns sehr darüber, dass wir beim 6. Augsburger Technologie-Transferkongress nicht nur wieder als Netzwerkpartner und Mitveranstalter, sondern diesmal auch in einer Gastgeberrolle beteiligt sind", sagt Dr. Patrick Starke. Er hoffe, dass viele der Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer die günstige Gelegenheit nutzen werden, das Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung der Universität Augsburg vor Ort näher kennenzulernen."


Anmeldung und Teilnahme

Die Teilnahme am Vormittagsprogramm von 9.00 bis 11.45 Uhr im Hörsaalzentrum Physik der Universität Augsburg, Universitätsstraße 1, Gebäude T, 86159 Augsburg) ist kostenfrei; für die Teilnahme am Nachmittagsprogramm (12.00 bis ca. 18.00 Uhr) wird eine Gebühr von 59,- Euro (zuzügl. MwSt.) erhoben. Für Studentinnen und Studenten ist die gesamte Kongressteilnahme kostenfrei.

Anmeldung per Fax an 0821/45010111, per Email an tea@region-a3.com oder online unter http://www.region-a3.com/service-fuer-unternehmen/innovation/technologietransfer... wird bis zum 24. März 2017 erbeten.

Ausführlicher Programmflyer zum Download:
http://www.region-a3.com/fileadmin/user_upload/region-a3/2_SERVICES_FUER_UNTERNE...

Kontakt und weitere Informationen seitens des Veranstalters:
Stefanie Haug
TEA-Netzwerk
Regio Augsburg Wirtschaft GmbH
Telefon: (+49) 821 450 10-235
tea@region-A3.com
http://www.tea-transfer.de

Klaus P. Prem | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics