Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Auflage der Internationalen Speichertagung IRES in Berlin

02.09.2011
Lösungen sind dringender nötig denn je

Vom 28. bis 30 November 2011 lädt EUROSOLAR in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW zur sechsten Auflage der International Renewable Energy Storage Conference (IRES) nach Berlin.

Die Konferenz zu Batterie- und Speichertechnologien hat sich inzwischen zum Treffpunkt für den Wissens- und Meinungsaustauschs über eine der Schlüsselfragen der künftigen Energieversorgung in der Fachwelt etabliert. Auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter wieder mit 600 Teilnehmern aus der ganzen Welt. Erstmals wird die Konferenz im Berliner Congress Center (Alexanderstraße 11) ausgerichtet.

Das Grundproblem der Regenerativen Energien ist weiterhin, dass die Stromerzeugung nicht zu jeder Zeit gewährleistet ist: Kein Wind weht ununterbrochen, Sonnenlicht steht auch nicht ständig in der gleichen Intensität zur Verfügung. Notwendig ist daher die Energiespeicherung, die eine zeitliche Verschiebung zwischen Leistungsangebot und Nachfrage ausgleicht.

„Energie-Speicher sind von zentraler Bedeutung für den Ersatz fossil-atomarer durch regenerative Energieträger, sie werden weltweit neue Märkte für Erneuerbare Energien schaffen“, erklärte Irm Pontenagel, Geschäftsführerin von EUROSOLAR. „Wir müssen uns verstärkt den Energiespeicherungssystemen widmen, wollen wir Technologien für die Nutzung Erneuerbarer Energien wirtschaftlicher machen. Energiespeichersysteme sind dazu der Schlüssel“, so Dipl.-Ing. Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW. Die Experten aus dem In- und Ausland diskutieren über die technischen Möglichkeiten und Entwicklungsfortschritte der Speicherung aus regenerativen Quellen erzeugter Energie.

„Die beschleunigte Einführung von Erneuerbaren Energien erfordert gleichermaßen eine beschleunigte Entwicklung und Implementierung neuer, leistungsfähiger Speichertechnologien, “, sagte Irm Pontenagel. Die Tagung stellt unter anderem praxiserprobte und gleichermaßen innovative Lösungen vor.

Zudem geht es u.a. um klein- und großskalige Speicherlösungen für stationäre Anwendungen von der Lithium-Ionen-Batterie bis zur Speicherung von Wasserstoff oder synthetischem Methan (Power-to-Gas), die Verbindung von Energiespeicherung und Energieerzeugung in virtuellen Kraftwerken, die Rolle der Elektromobilität und die Wärmespeicherung. In diesem Zusammenhang werden auch die notwendigen politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen für die breite Einführung von Energiespeichern diskutiert. Die mehr als 90 Referenten kommen aus Deutschland, Frankreich, Kanada, USA, Belgien, Rumänien, Spanien, Marokko, Japan, Korea, der Schweiz und den Niederlanden.

Gerade im Zusammenhang mit der Entwicklung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen hat die Technologie zur Energiespeicherung zuletzt erhebliche Fortschritte gemacht. „Hier wirkt der zunehmende Druck durch steigende Ölpreise motivierend auf Wissenschaft und Wirtschaft, gemeinsam und vor allem erfolgreich an Lösungen zu arbeiten“, so Schneider. So haben die Lithium-Ionen-Batterien erheblich an Leistungsfähigkeit gewonnen. Inzwischen können Li-Ionen-Batterien mit 150 Wh/kg mehr als doppelt so viel Energie speichern als die gängigen Nickelmetall-Hydrid-Batterien. Künftig gehe es nun darum, vorhandene Speichersysteme bekannt- und damit langfristig wirtschaftlich bzw. marktfähig zu machen.

Die IRES-Teilnahmegebühr beträgt zwischen 625 Euro (Eurosolar-Mitglieder) und 850 Euro (Nicht-Mitglieder).

Weitere Infos, Anmeldung und Programm bei:
EUROSOLAR,
Kaiser-Friedrich-Straße 11, 53113 Bonn,
Tel. 0228 / 36 23 73

Thomas Reisz | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.eurosolar.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau