Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

53. Photogrammetrische Woche an der Universität Stuttgart - Die Welt im Internet dreidimensional

02.09.2011
Vom 5. bis 9. September 2011 findet an der Universität Stuttgart die 53. Photogrammetrische Woche statt. Seit 1973 veranstaltet das Institut für Photogrammetrie der Universität Stuttgart alle zwei Jahre diese internationale Tagung, zu der das Institut in diesem Jahr rund 400 Teilnehmer aus mehr als 50 Ländern erwartet.

Mit Vorträgen von internationalen Experten und Demonstrationen von mittelständischen Firmen (den OpenPhowo Partnern) stellt die Veranstaltung ein Paradebeispiel für gelungenen Technologietransfer dar.

53. Photogrammetrische Woche
Termin: 5. bis 9. September 2011, ganztägig
Ort: Uni-Campus Stadtmitte, Keplerstrasse 17, Hörsaal 17.01
Medienvertreter sind herzlich eingeladen zu einem Pressegespräch mit dem Organisator Prof. Dieter Fritsch, Institut für Photogrammetrie, und den Vertretern der OpenPhowo Partner am Mittwoch, den 7. September um 13.30 Uhr im Foyer des Hörsaals 17.01.

Photogrammetrie ist die Wissenschaft der Ausmessung von Photographien und Bildern. Die Bilder können von der Erde aus (terrestrisch), vom Flugzeug oder von Satelliten digital und mit hoher Auflösung aufgenommen und ausgewertet werden. Die Auswertung von Einzelbildern beseitigt die Perspektivbildgeometrie und liefert orthografische Bilder, die direkt in virtuelle Globen wie Google Earth oder Microsoft Bing Maps integriert werden können, die ohne Photogrammetrie nicht mehr denkbar sind. Da ein Bundesland oder auch ganze Länder immer wieder neu und besser aufgelöst überflogen werden, kann auch die Auflösung von virtuellen Globen immer besser werden. Die Auswertung von zwei oder mehreren Bildern im Verband liefert die dritte Dimension heute vollautomatisch und mit hoher Präzision. So werden dreidimensionale Landschaftsbilder und Stadtmodelle erzeugt, die sich mit weiteren Daten anreichern lassen. Die Überlagerung von dreidimensionalen Stadtmodellen mit Infrarotaufnahmen gibt Hinweise auf Energieeinsparpotenziale einer gesamten Stadt – und das gebäudescharf. Ebenso kann für jedes Dach die Solarstromkapazität berechnet werden.

In diesem Jahr steht eine Auseinandersetzung von zwei grundsätzlich verschiedenen Messmethoden auf dem Programm. Das Laser Scanning als eine Methode, die hochaufgelöste Punktwolken der Erdoberfläche, vom Flugzeug, vom Boden oder vom Dach eines Fahrzeugs aus, erfassen kann, muss sich mit einer neuen Methode der photogrammetrischen Bildverarbeitung messen. Diese ermöglicht es, für jedes Bildpixel dreidimensionale Koordinaten zu liefern. Auf diese Weise entstehen sehr viel dichtere Punktwolken, aus denen Gebäude und Vegetation in nie dagewesener Auflösung vollautomatisch extrahiert werden können. Straßenmobiliar wie Verkehrsschilder lassen sich so erkennen, auch Weltkulturdenkmäler können so dokumentiert werden.

Als weiteres Glanzlicht diskutieren die Wissenschaftler den Einsatz von Unbemannten Flugkörpern (Modellflugzeug, Helikopter) für zivile Zwecke, die irgendwann die Bildaufzeichnung mittels ein- und zweimotorigen Flugzeugen ablösen sollen. Mit diesen sehr flexibel einzusetzenden Trägern von Kamerasystemen wäre jede Gemeinde in der Lage, bei Bedarf einen Bildflug über ein zu untersuchendes Gebiet durchzuführen und die Bilddaten auszuwerten, zum Beispiel, um versiegelte Flächen dezimeterscharf zu ermitteln und die Abwassergebühren individuell zu staffeln.

Letztlich soll die Erzeugung von umfassenden 3D-Weltmodellen im Vordergrund stehen, die einerseits durch Millionen von privaten Photos erzeugt werden und auf diese Weise digitalen Globen noch die fehlenden 3D-Stadtmodelle bereitstellen können. Andererseits werden neueste, hochgenaue Technologien zur umfassenden Dokumentation von Weltkulturdenkmälern (Laser Scanning, Photos) vorgestellt, die so gute virtuelle dreidimensionale Modelle erzeugen können, dass sie sich vom Original nicht mehr unterscheiden lassen.

Weitere Informationen und das Programm gibt es im Internet unter
http://www.ifp.uni-stuttgart.de/phowo/index.html

Andrea Mayer-Grenu | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifp.uni-stuttgart.de/phowo/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik